[Rezension] Ich hab dich im Gefühl (Cecelia Ahern)

Hallo ihr Lieben! Heute habe ich das Buch "Ich hab dich im Gefühl" für euch.




Titel: Ich hab dich im Gefühl
Autor: Cecelia Ahern
Seiten: 592
Format: Taschenbuch
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 15.09.2011
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen




Joyce überlebt nur knapp einen Unfall – und weiß, dass sie ab jetzt ganz anders leben will. Doch irgendetwas ist seltsam: Sie kann auf einmal fremde Sprachen und erinnert sich an Dinge, die sie gar nicht erlebt habt.
Justin ist als Gastdozent in Dublin. Er ist verdammt einsam, würde das aber nie zugeben. Als er eine junge Frau trifft, die ihm ungewöhnlich bekannt vorkommt, ist er verwirrt – er kommt einfach nicht drauf, woher er sie kennen könnte …




Als ich das Buch beendet habe hatte ich ein Lächeln auf den Lippen. Doch das hielt nicht lang, weil es nur das Ende war, das mir so richtig gut gefallen hat.
Zwischendurch gab es immer mal wieder Momente, die sehr humorvoll waren. Joyce' Vater fand ich oft lustig und manchmal auch nur nervig.
Joyce selbst habe ich eigentlich immer gut verstanden. Ihre Situation ist nicht leicht und es ist nicht schwer sich in sie hineinzuversetzen.

Die Geschichte ist aus Joyce Sicht geschrieben. Zwischendurch wird immer mal wieder in Justins Welt geblickt, hier allerdings nicht in der Ich-Perspektive.( Beispiel: Justin blickt die leere Straße hinunter)

Justin kann ich eigentlich ganz gut leiden. Er hat sich, zugegeben, oft wie ein Idiot verhalten :D Was ich anfangs gar nicht ab konnte war, dass er allen ernstes wollte, dass man ihm fürs Blutspenden Geschenke macht und ihm noch Jahre danach so dankbar ist, dass man ihm als Sklave dient :D Also echt. Aber okay, letzten Endes hat er glaube ich einiges dazugelernt und auch mal Vertrauen in eine andere Person gesetzt. Liebe zugelassen und geglaubt.
Doch obwohl das Buch tolle Ideen versteckt und an sich richtig schön ist, kann ich nicht sagen, dass ich es wieder lesen würde. Weil es gelogen wäre. Zwischendurch war es mir oft zu langatmig und ich hätte von einigem gern mehr gehabt, während andere Stellen viel zu lang geraten sind.
Trotzdem habe ich es gern verfolgt, wie Justin und Joyce sich mal näher gekommen sind, sie dann aber auf rätselhafte Art und Weise wieder fort waren. Was mir persönlich am Besten gefallen hat war das Ende. Die letzten 100 Seiten des Buches. Denn erst da wurde es wirklich spannend für mich. Joyce Idee mit den Karten war genial. Und wenn das Ganze Buch in etwa so gewesen wäre, könnte ich guten Gewissens auch 4-5 Sterne geben. Leider ist das nicht passiert.
Da ich aber schon so viel Positives von dieser Autorin gehört habe, werde ich mir auf jeden Fall noch die anderen Bücher von ihr vornehmen, die sowieso in meinem Regal stehen.

Nur damit das klar ist: Das Buch ist alles andere als schlecht. Ich mag es. Aber es hat mich nicht umgehauen. Es hat mich nicht gefesselt und ich hätte es meist ohne Probleme weglegen können. Das darf einfach nicht sein. Andere Stellen hingegen haben mich lachen und träumen lassen. Was ich z.B. toll fand war der Wikinigerbus :D Oder die Sache mit den Briefen zum Ende hin. Die Geschichte in der Justin die Tür öffnet und etwas brüllt.. Ich will nicht zu viel verraten :-)




Da dieses Buch mich nicht wirklich fesseln konnte und mich nicht umgehauen hat, ich es aber trotzdem gern gelesen habe und die Idee dahinter großartig finde gebe ich hier 3,5 Leseschmetterlinge, die ich gern auf 4 erhöht hätte.
Doch das Buch hat 412 Seiten und nicht nur 100. Klar gab es immer mal wieder tolle Momente, aber die konnten mich letzten Endes nicht überzeugen. Es tut mir leid. Ich mag das Buch, kann es aber nur als Buch für Zwischendurch empfehlen. Daher muss ich leider auf 3 Sterne abrunden.


Kommentare:

  1. Hallöchen, ich hab deine Rezension auf meinem Blog verlinkt und hoffe, dass ist ok. Du kannst es dir gerne HIER anschauen

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich freue mich sehr darüber :)
      Ich schaue gern mal vorbei!
      Liebste Grüße♥

      Löschen

 
© Design by Freepik