[Rezension] Weil ich Layken liebe (Colleen Hoover)

Liebe Leseratten :)




Titel: Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover
Seiten: 384
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 12.09.2013
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

Teil 1




Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg




Nachdem dieses Buch nun schon oft so gelobt wurde musste ich es natürlich auch lesen. Und ich bin wahnsinnig begeistert :) Eigentlich hatte ich mit einer ganz normalen Liebesgeschichte gerechnet, aber gut.

Layken ist eine Protagonistin, in die ich mich unheimlich gut hineinversetzen und in der ich mich oft auch selbst gesehen habe. Ich habe mit ihr gelitten, bin mit ihr durch die Hölle gegangen. Es war toll. Die Gefühle waren einfach immer gut beschrieben und besonders schön fand ich es, dass sie nie wirklich aufgegeben hat. Und vor allem, dass sie selbst gar nicht gemerkt hat, dass sie wirklich verliebt ist. Und Will scheint ja "Der Eine" zu sein.
Zu Layken kann ich noch sagen, dass ich es auch toll finde was sie für eine Wandlung mitgemacht hat. Erst wollte sie da ja wirklich nicht wohnen doch dann hat sie auch endlich gemerkt, dass sie in ihrer alten Heimat ja eigentlich nichts hält. Sie hatte nie wirklich eine ernsthafte Freundin. Umso mehr habe ich mich über Eddie gefreut. Ihre Vergangenheit war der Hammer! Ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. So wie viele andere Charaktere auch.

Zu Will muss ich sagen, dass er anfangs perfekt auf mich wirkte. Ich fand seine Handlungen super und oft richtig süß. Was mich besonders von ihm überzeugen konnte war das erste Date. Ich dachte mir: DAS ist deine Leidenschaft? Und das habe ich nicht gedacht weil ich es nicht mochte, sondern weil ich mich direkt selbst in ihn verliebt habe! Und ich teile seine Leidenschaft nun.
Doch mit der Zeit gingen mir seine Ausreden auf die Nerven und Laykens Wut konnte ich mit jedem Mal besser verstehen. Es war einfach nicht fair, wie viele Steine ihnen in den Weg gelegt wurden. Er wurde mir manchmal richtig unsympathisch wegen seinem Mangel an Kontrolle.
Doch im nächsten Moment erfährt man warum er sich so verhält. Dass beide sich lieben ist unübersehbar. Leider darf diese Liebe nicht sein. Zumindest zu Anfang. Wills Gründe kann ich wirklich verstehen und auch seine Vergangenheit ist alles andere als leicht. Doch Layken deshalb immer wieder zu verletzen ist nicht fair gewesen. Zumal er sich selbst damit auch keinen Gefallen getan hat.

In diesem Buch gab es zudem unheimlich viel Poesie, die vor allem durch die Poetry-Slams ausgemacht wurde. Ich persönlich habe gerade das sehr genossen und eine ganz neue Seite an mir selbst entdeckt :) Die Gedichte haben dem Buch das gewisse Etwas gegeben.

Zum Ende hin wurde alles immer besser. Überhaupt konnte ich das Buch oft nicht aus der Hand legen. Ich liebe es. Ich denke es könnte sogar das Zeug zu meinem Lieblingsbuch haben. Dass ich mich so in die Geschichte hineinversetzen konnte war einfach super :) Das war wirklich erste Sahne! Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall noch lesen. Auch wenn ich nicht weiß was da noch passiert.. Oje.



Der Poetry-Slam hat mich wahnsinnig beeindruckt. Ich will das auch! Nicht nur die Gedichte sondern auch die Lieder am Anfang jeden Kapitels waren toll!
Stellt euch hier nicht auf eine normale Liebesgeschichte ein! Es ist mehr als das. Hier warten eine Menge Dinge auf euch, mit denen ihr euch auseinander setzen könnt. Lest es ;)
Ich gebe dem Buch 5 Leseschmetterlinge + Extraauszeichnung. Auch wenn ich das Anfangs nicht gedacht hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik