[Rezension] Weil ich Will liebe (Colleen Hoover)

Hallo ihr Lieben :)

Diesmal habe ich ein Buch gelesen, auf das ich mich nach Teil 1 (Weil ich Layken liebe) besonders gefreut habe. Gleichzeitig hatte ich aber auch angst, dass es mir die Geschichte zwischen Will und Layken kaputt machen könnte. Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht.




Titel: Weil ich Will liebe
Autor: Colleen Hoover
Seiten: 300
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 01.11.2013
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

ab 14 Jahren



Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.Ich kann gar nicht sagen wie glücklich mich diese Bücher machen. Es ist als hätte ich etwas bisher unentdecktes entdeckt. Diese Autorin lässt mein Herz höher schlagen. :)




Ich muss zugeben ich fand es wahnsinnig schade als ich gehört habe, dass die Geschichte diesmal aus Wills Sicht erzählt wird, da ich Laykens Sicht sehr geliebt habe und mich zu 100% mit ihr identifizieren konnte. Ich wünsche mir einen dritten Teil in dem ich wieder aus Laykens Sicht lesen darf, auch wenn ich glaube, dass ein dritter sogar schon draußen ist.
Andererseits ist es aber nicht so, dass es mir deswegen nicht gefallen hat. Im Gegenteil. Ich war froh noch etwas mehr über Will zu erfahren und seine Sicht und Gefühle der Dinge näher gelegt zu bekommen. Nach einiger Zeit habe ich mich an die Sicht gewöhnt und fand es toll. Trotzdem haben mir Einzelheiten gefehlt. Es war das erste Buch das ich aus der Sicht eines Jungen gelesen habe. Einfach, weil ich mich in Mädchenrollen besser hineinsteigern kann :D Aber ich muss sagen: Toll gemacht!

Eddie, Laykens beste Freundin, habe ich ja bereits im ersten Teil unheimlich vergöttert! Dieses Mädchen ist eben absolut liebenswert :) Ich fand es schade, dass man sie hier eher oberflächlich weiter verfolgen konnte. Natürlich war sie zusammen mit Gavin immer dabei und ich habe sie weiterhin wahnsinnig lieb, doch durch Wills Sicht hat man hier natürlich weniger von ihr. Glücklicherweise haben sie trotzdem miteinander zu tun, weil Layken ja nach wie vor ihre Freundin ist :) Es gibt im Zusammenhang mit ihr auch einige Hammer, die sie zusammen mit Gavin meistern muss. Die Liebe der beiden finde ich auch immer wieder schön zu verfolgen.

Kel und Caulder sind natürlich auch weiterhin dabei ^-^ Als Laykens und Wills Geschwister waren sie natürlich wieder auf ihre übliche witzige und süße Art aktiv. Ich fand es besonders schön, wieviel Reife und doch Verletzlichkeit hier wieder mit reingebracht wurde. Normalerweise finde ich kleine Geschwister in Büchern oft nervig aber hier ist das nie der Fall. Ich kann ihre Probleme und Sorgen verstehen und finde es toll, wie Layken und Will die Rolle der Eltern und gleichzeitig die der Geschwister übernehmen wollen und es auch gut meistern. Es gibt wieder einen Haufen witziger Momente mit den beiden :D

Außerdem gibt es natürlich auch neue Nebencharaktere. Angefangen mit Kiersten. Eine Elfjährige die ich anfangs nicht richtig einschätzen konnte, dann aber ungeahnt schnell ins Herz geschlossen habe. Es ist unglaublich welches Wissen und welche Vernunft in diesem Mädchen steckt :) Sie hat den Großen tatsächlich oft Ratschläge geben können und ihnen die Augen geöffnet, wenn sie dumm waren.
Mit ihr ist auch ihre Mutter Sherry im Buch erschienen die selbst auch eine eigene Geschichte mitbringt. Ich fand es traurig was sie durchgemacht hat und umso toller was für ein schönes Leben sie nun führt :) Das Tolle hat Kiersten definitiv von ihrer Mutter und Kel und Caulder haben sich super mit Kiersten verstanden und ihr den Hintern gerettet als sie es brauchte. Einen besonders witzigen Moment gibt es dazu auch noch am Ende des Buches mit Will :D Das solltet ihr dann selbst lesen.

Leider muss man hier auch mit zwei sehr unangenehmen Nebencharakteren rechnen. Ich rede hier von Reeve und Vaughn. Wer Teil 1 gelesen hat - und das sollte man vor Teil 2 - der weiß, dass Vaughn Wills Ex-Freundin ist und nicht gerade einen guten Eindruck bei uns Lesern hinterlassen hat. Ich habe mich wahnsinnig über sie aufregen müssen. Wegen ihr gibt es viele Probleme im Laufe des Buches. Und auch Reeve ist nicht unschuldig. Wieso? Tja, das will ich lieber nicht verraten aber ich garantiere euch, dass mitfiebern werdet und ebenso sauer sein könnt, wie Will. Anfangs habe ich wirklich nicht damit gerechnet, dass er mich so verstören würde.

Dass Julia, Laykens und Kels Mutter, hier wieder auftauchte, obwohl sie ja tot war, fand ich besonders schön. Natürlich stand sie nicht leibhaftig vor ihnen, sondern hat sich durch ein Geschenk bemerkbar gemacht und Will und Layken oft weiterhelfen können. Ich bin wirklich froh, wie es gelaufen ist.

Ich muss zugeben, dass es auch in diesem Buch viele Momente gab, die man sich anders wünscht. Es gab Horrorszenen, die man überstehen musste, weil sie einen so fertig gemacht haben. Es gab aber auch viele schöne Momente, die man gern länger gehabt hätte. Die Ungewissheit hat einen aufgefressen. Aber hey, ohne diese Momente würde es dieses Buch nicht geben.



Ich liebe die Geschichte von Will und Layken und finde, dass alle die den ersten Teil geliebt haben, den Zweiten auch noch lesen sollten. Ich muss zugeben, dass mir persönlich der erste noch besser gefallen hat. Doch ist der Zweite definitiv nicht unnötig. Man sollte ihn lesen. Es ist einfach wunderschön wie viel Gefühl die Autorin in ihre Bücher bringt und wie sie mein Herz mit den Protagonisten schlagen lässt. Ich weiß nicht was es ist. Ich weiß nur, dass da etwas ist, was mich wahnsinnig berührt und die Liebe der beiden ist nicht zu übersehen. Was diese beiden überstanden haben lässt uns wissen, dass sie auch alles andere schaffen können. Es ist ein tolles Buch. Emotionale Momente vorprogammiert. Zwar habe ich nicht so oft geweint wie im ersten Teil, und das obwohl mir diese Teil eigentlich mehr traurige Momente bescherte, trotzdem sind hier alle möglichen Gefühle dabei. Ich war mal traurig, mal glücklich, mal ahnungslos, dann wieder voller Hoffnung. Es ist das totale Chaos. Aber es ist fast so perfekt wie der erste Teil :) Daher muss es auch 4,5 Leseschmetterlinge von mir bekommen.
"Weil ich Layken liebe" ist mein Lieblingsbuch. Und obwohl "Weil ich Will liebe" nicht ganz an den ersten Teil reicht, liebe ich ihn. Danke Colleen Hoover, für diese Momente :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik