Gelesen im Mai (:

Guten Abend treue Leseratten ^-^

Bevor der 1. Juni beginnt, habt ihr sicher anhand meines letzten Posts schon gemerkt, dass eine neue Rezension aufgetaucht ist. Und somit sind alle Bücher auf meiner Leseliste für den Mai abgehakt :)
Morgen wird dann meine Leseliste für den Juni kommen. Jetzt möchte ich euch allerdings erstmal zeigen, was ich geschafft habe :)
Diese sieben Bücher sind allerdings nicht alles. Da eines meiner Monatsbücher ausgeliehen war ist es nicht mit auf dem Bild. Die anderen waren e-Books. Ich werde sie hier trotzdem namentlich nennen :) Und damit ihr wisst wie es ab jetzt jeden Monat laufen wird, fange ich einfach mal an:

Das Buch das rechts steht ist immer mein persönliches Monatshighlight :) In diesem Fall war es für mich "Weil ich Layken liebe". Es ist zu "einem" meiner absoluten Favoriten geworden :) Wahrscheinlich wegen der wunderschönen und wirklich berührenden Poetry-Slams und dieser tollen Liebesgeschichte. Highlights werden, damit man sie als solche erkennt aber noch mit einem Extrasternchen versorgt.
Hier gibt es also 5*

Es sind 352 Seiten.
Da können wir doch direkt mit seinem Nachfolger "Weil ich Will liebe" weitermachen :)  Mich konnte die Geschichte zwar nicht mehr so überzeugen wie der erste Teil, trotzdem liebe ich die beiden und kann mich aufregen, lachen, weinen oder einfach nur lieben. Es ist und bleibt gut :) Daher eine klare Leseempfehlung!
Ich habe diesem Buch ebenfalls 5 Sterne gegeben.

Dieses Buch hat 300 Seiten.

"Ein ganzes halbes Jahr" war wieder ein Stück Perfektion für mich. Denn das unperfekte ist in diesem Buch perfekt. Eine Liebe und eine Freundschaft, die auch den Tod überdauern wird? Man lernt viel von diesem Buch und ich habe Tränen vergossen und selbst eine Menge dabei mitnehmen können. Vor allem viel Gefühl und Verständnis.
Klare 5*

Dieses Werk hat 512 Seiten.
Mit "Eine Handvoll Worte" könnt ihr wirklich nichts falsch machen. Jojo Moyes ist eine Autorin wie man sie selten erlebt. Auch sie hatte bestimmt Werke die nicht immer perfekt waren, aber das trifft nicht dieses und andere Bücher von ihr. Es war perfekt und hat mich in eine alte und mir unbekannte Welt entführt, die vor allem für uns Frauen nicht immer gerecht war. Briefe sind tatsächlich Geschichte. Und unsere Gefühle gehen mit ihnen dahin. Daher war es perfekt hier die Vergangenheit zu wählen, in der Liebe wirklich da war. Das ist Liebe.
Also , genau wie "Ein ganzes halbes Jahr" -> 5*

Dieses Buch hat 572 Seiten.
Cecelia Ahern ist eine Autorin von der ich unheimlich viel Positives gehört habe. Dummerweise habe ich erst hinterher gemerkt, dass dieses Buch nicht so toll sein soll. Und das ist es auch nicht. Anfangs war es gut und auch das Ende und die Idee waren nicht übel, hätten toll sein können. Mir fehlte was der Titel verspricht. Gefühl.
Leider nur 3 Sterne und somit auch das am wenigsten geliebte Buch diesen Monat :(

Hier waren es 411 Seiten.

"Ich fürchte mich nicht" ist ein toller Auftakt und eine tolle Dystopie, die noch den ein oder anderen Teil bereithält. Es hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Durchgestrichene Sätze zeigten das, was Juliette dachte aber nicht denken wollte. Kurze Sätze machten es spannend. Wiederholungen trugen dazu bei, dass es sich in mein Hirn und mein Herz brannte. Ich habe es geliebt :) Das einzige Problem war, dass mir der Mittelteil einmal etwas zu lang wurde. Daher gibt es hier trotzdem tolle 4 Sterne ^-^
Die Seitenanzahl beträgt hier 336 Seiten.

Ein ebenso toller, wenn nicht sogar noch besserer Auftakt, war "Nachtsonne". Laura Newman mag ich wirklich sehr gern und die von mir bisher 2 gelesenen Bücher haben mich nun wirklich um den Verstand gebracht. Diese Dystopie ist genial! Nehmt es euch sofort zur Hand und verschlingt es so wie ich. Toller Anfang und tolles Ende! Und das Beste? Es geht noch weiter :)

Absolut sichere 5 Sterne.

Und: 396 Seiten :)
Dieses Büchlein war ein Buch von einer Freundin. Es hat mir gut gefallen,muss man aber nicht lesen.Trotz allem finde ich dass man hierbei viel mitnehmen kann und lernt, dass es das Beste ist man selbst zu sein. Wenn man nicht zu sich und seinen Entscheidungen steht, sondern immer nur nach Anweisungen anderer lebt, bringt es nichts. Und genau das ist es was uns hier aus der Perspektive eines unglücklichen, molligen Mädchens berichtet wird.Sehr gut für Zwischendurch.
Es hat 4 Sterne bekommen

und hat 285 Seiten ;)


Das Buch "Greifbar" war eines der Bücher die durch neue Ideen und vor allem eine neue Autorin überzeugen konnten :) Es hat mir durch die Idee von Stonehenge und den Wächtern der Zeit ziemlich gut gefallen. Hier stand die Liebesgeschichte definitiv im Vordergrund, wodurch die Freunde sogar nach der Zeit ganz wegfielen. Trotzdem super gelungen. Daher hat es auch 5 Sterne bekommen :)

Seiten gab es hier 206.

Noch ein wunderbares Buch :) "Im Land der Nachtschattenvögel" hat mich wieder in eine wundervolle neue Welt entführt. Anfangs fiel es mir persönlich noch schwer hineinzukommen. Dies verflog nach wenigen Kapiteln. Es gab immer mehr Fragen und die konnte sich letztendlich nur die Protagonistin selbst beantworten. Faszinierend, neu, mit Romantik. Einfach toll :)

5 Sterne!

Hier gab es 251 Seiten.

Zu guter Letzt gab es noch "Zero". Ein Buch, das ich nicht so genießen konnte wie manch anderer. Man kann auch hier unheimlich viel lernen. Und das meine ich wirklich so, denn dies ist eine Realitätsgeschichte und führt einem die Sache mit dem Internet und den Daten nochmal aus einer ganz anderen Perspektive vor Augen. Hier hatte ich ein riesengroßes Probelm mit dem Perspektivenwechsel und die Geschichte war nicht immer meins. Trotzdem an sich eine sehr geniale Idee  :)

3 Sterne.

Es hatte 477 Seiten.


Insgesamt habe ich diesen Monat ganze 4098 Seiten gelesen! Ich kann es selbst kaum glauben...

So ihr Lieben :) Das wars. Danke fürs Lesen und noch schöne Lesestunden! Ich hoffe ihr hattet einen lesereichen Mai und wünsche euch diesen auch für den Juni! Natürlich hoffe ich auch, dass ich euch ebenso viele Bücher im Juni vorstellen kann und werde mich bemühen dann morgen die Leseliste rauszubringen :)

Und jetzt sage ich: Gute Nacht :D

[Rezension] Eine Handvoll Worte (Jojo Moyes)

In Ordnung.
Ich saß bis viertel nach Zehn hier und schreibe jetzt direkt meine Rezension zu..... "Eine Handvoll Worte" von der einzigartigen Jojo Moyes :)



Buchinfos:

Titel: Eine handvoll Worte
Autor: Jojo Moyes
Seiten: 592
Format: Taschenbuch
Verlag: rowohlt
Erscheinungsdatum: 04.10.2013
Preis: 14,99€ (D) Hier kaufen




Inhalt:
1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.
Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.
Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

Meine Meinung:
Ich weiß nicht wie diese Autorin es macht, aber nach dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" konnte sie mich erneut überraschen und verzaubern.

Diese Geschichte war traurig. Nicht traurig im Sinne von: Ich muss ständig weinen, wie es bei "Ein ganzes halbes Jahr" der Fall war, aber es zeigt einem wieder einmal die Realität. Und ich habe das Gefühl diese Autorin kann das mit der Realität verdammt gut.
Trotz allem ging es so weit, dass ich des öfteren mal Tränen in den Augen hatte, die ich oft wegblinzeln konnte. Am Ende allerdings musste ich die ganzen Gefühle die ich während des Lesens hatte und das Glück das ich danach verspürt habe einfach rauslassen.

Eine handvoll Worte ist ein perfekt gewählter Titel für dieses Buch. Anfangen tut es mit Ellie. Einer jungen Frau, die eine Affäre mit einem Mann hat, der verheiratet ist. In der heutigen Zeit.

Schon kurz darauf wechselt sowohl das Jahr, als auch die Perspektive. Und das Buch bleibt dann eine sehr lange Zeit im Jahre 1960. Bei der wundervollen aber auch sehr tragischen Liebesgeschichte von Jennifer Stirling und Anthony O'Hare. Jennifer ist eine verheiratete Frau und man beginnt das Lesen als sie im Krankenhaus aufwacht. Sie kann sich an vieles nicht erinnern und fühlt sich bei ihrem Ehemann Laurence nicht wohl. Warum kann sie sich jedoch nicht erklären.

Im Laufe des Buches klärt sich vieles auf, mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte. Die Perspektivwechsel sind wirklich unheimlich verwirrend und werden den ein oder anderen wahrscheinlich aufgeben lassen. Denn ich erinnere mich an Perspektiven aus Jennifers, Anthonys, sogar Laurence Sicht und die des Chefs von Anthony, Don. Dann natürlich noch Ellies in der heutigen Zeit. Zu der am Ende auch noch Jennifers und Anthonys wieder dazukommen. Das allein ist nicht unbedingt das Problem. Womit ich anfangs Probleme hatte waren eher, dass zwischen den Zeilen gern auch noch Zeitsprünge unternommen wurden. So wurde erst aus der Sicht wie es jetzt, also nach dem Unfall von Jennifer ist, und es wechselt dann in die Vergangenheit, zu den Momenten in denen die Liebenden sich kennenlernten und sich liebten. Und dann ist es wieder in ihrer Gegenwart.
Ich meine im dritten Teil ging es dann wieder zu Ellie, angefangen mit einem Gespräch. Um ehrlich zu sein hatte ich nach ein bis zwei Kapiteln eingewöhnen keine Probleme mehr mit Zeit und Perspektive aber man sollte sich dessen bewusst sein ;) Einfach weil es dem ein oder anderen etwas versauen könnte oder vielleicht auch nervt. Mich persönlich hat es einfach nur verzaubert und ich war vollauf begeistert!

Das Buch wollte ich ja sowieso schon lange lesen, ich wusste aber dass ich es nicht unbedingt schnell durchbekommen würde, was auch an der Dicke des Buches lag. Trotzdem wurde mit von einer Bloggerfreundin, MissFoxy oder auch Jule, immer und immer wieder ans Herz gelegt ich solle es endlich lesen. Tja. Danke :) Ich liebe es nämlich.

Jennifer wirkte anfangs eigentlich direkt sympathisch auf mich. Oft wird einem zwar klar, dass sie sehr arrogant auftreten kann und auch muss aber ich schätze es hat auch einfach etwas mit der Zeit zu tun in der wir hier lesen ;) Dadurch dass sie sich an so wenige Dinge erinnern konnte habe ich wirklich mit ihr gelitten und fand es ebenso schrecklich wie sie mit ihrem Mann zusammenzuleben. Als sie dann diese wunderschönen Liebesbriefe gefunden hat und erfuhr dass diese an sie gerichtet sind, war sie natürlich erstmal überfordert. Aber es fühlte sich richtig für sie an.

Laurence ist wirklich ein Mann, wie ich man ihn sich nicht viel übler vorstellen kann. Klar, es gibt Schlimmere, er hat sie nicht geschlagen oder ähnliches. Aber er hat Jennifer oft gedemütigt und er wusste von der Affäre. Und obwohl sie sich nicht mal daran erinnern konnte hat er sie behandelt wie Dreck. Das hat sie nicht verdient. Er hat ihr immerhin nie Liebe entgegengebracht, so wie ich das sehe. Und außerdem hat er sich nicht einmal bei ihr entschuldigt.

Anthonys Liebesbriefe haben mich so wahnsinnig berührt. Die Liebe die er zu Jennifer hat und die er auch in ihr auslösen konnte hielt so lange.. Es wäre perfekt gewesen wenn sie geschafft hätten, was sie sich vorgenommen haben.

Ich finde es bewundernswert was Ellie in der heutigen Zeit ausgelöst hat. Dass sie als Journalistin einen Artikel gesucht hat und dabei auf eine wirkliche und wahre Liebesgeschichte gestoßen ist, die sie einfach nur super zusammenbekommen hat und wo sie einfach selbst unheimlich viel Liebe und Energie hineingesteckt hat. Sie selbst lernt man natürlich auch weiter kennen. Anfangs wollte ich einfach mehr von Anthony und Jennifer und endlich wissen was daraus geworden ist. Aber auch Ellies Geschichte war interessant :)Sie weiß genau, dass ihre Chefin sie schon lange feuern will und sie geniale Artikel abliefern müsste, ist aber mit dem Kopf nur bei dem Mann, der sie wahrscheinlich gar nicht liebt. Und auch ihre Freunde finden das nicht besonders toll.
Und dann kommt Rory. :) Ich habe wirklich gehofft, dass sie sich in ihn verliebt und es am Ende einfach für alle ein schönes Ende gibt. Wie Ellie sich entschieden hat und was aus Anthony und Jennifer wird kann ich nicht sagen. Aber einige von ihnen mussten unheimlich viel durchmachen um dorthin zu kommen, wo sie am Ende stehen. Sie mussten kämpfen, leiden, lieben und gebrochen werden. Und vielleicht haben sie nach 40 Jahren doch endlich mal das bekommen was sie sich selbst wünschten. Das was sie wirklich begehren.

Fazit:
Ich muss mich einfach bei der Autorin bedanken. Wie kann es sein, dass ein Mensch einem immer wieder die Augen öffnet und das in verschiedensten Situationen? Beim ersten Buch das ich von ihr gelesen habe war es die Geschichte, wie man heute mit Tetraplegikern umgeht. Bei diesem Buch ist es die Sache: Was hat die Zeit verändert? Was hat sie erhalten? Und was ist mit den Briefen?
Immer wieder werden hier auch SMS-Nachrichten gezeigt und man kann sie perfekt mit den altmodischen Briefen vergleichen. Ich für meinen Teil will diese Briefe jetzt einfach nur zurück.
Es ist eine der schönsten Liebesgeschichten die ich lesen durfte. Und das Leben in dieser alten Zeit hat mir überraschenderweise wahnsinnig gut gefallen. Dabei meine ich natürlich nicht das Leben damals selbst, da hat es sich doch heute stark gebessert, vor allem der Umgang mit Frauen. Ich meine die Geschichte einer Liebe, die so viel überstanden hat, dass es schon wehtut.
Die Autorin hat mich weiterlesen lassen. Mich dazu gezwungen. Denn alle Infos hat man erst, wenn man alles gelesen hat. Und ich brauchte das, weil es mich süchtig gemacht hat und ich einfach nicht genug Worte finden kann um zu sagen, dass auch dies ein Buch ist das mehr als 5 Sterne verdient. Dabei will ich doch eigentlich nur mit einer handvoll Worten ausdrücken, was ich wirklich sagen will.
Ich liebe es.
Bitte.. Bitte lest dieses Buch.



[Auslosung #2] Weil ich Will liebe

Hallo liebe Leser und vor allem liebe Gewinnspielteilnehmer :)

Da sich Tanja K. nicht bei mir gemeldet hat hieß es für mich: neu auslosen.
Jetzt hoffe ich natürlich, dass sich der/die neue Gewinner/in bei mir meldet :/ Ansonsten kann ich erst Sonntag oder nächste Woche nach der Klassenfahrt wieder auslosen. Sollte der Gewinner sich bei mir melden so kann ich das Paket natürlich auch erst danach abschicken. Das ist doof, aber jetzt nicht mehr anders zu machen :/

Da will ich heute doch mal nicht drum rum reden. Mir ist klar, dass ich wieder einige von euch enttäuschen werde aber vielleicht wird sich ja wieder nicht gemeldet und einige von euch haben nochmal eine Chance :D

Der/Die neue glückliche Gewinner/in ist...

...Maerchentraum! Herzlichen Glückwunsch an dich :)
















Auch du hast natürlich 48 Stunden Zeit um dich bei mir bei folgender E-Mail zu melden: diniwerl@freenet.de
Ich hoffe du freust dich über das Buch ^-^ Unten schreibe ich was du tun musst um es zu bekommen und wie es weitergeht.

1. Schreibe mir deine Adresse in der Mail ;)
2. Die Versandkosten übernehme ich.
3. Es wäre schön wenn du mir sagst ob du hinterher eine Rezension verfassen möchtest :) Wenn ja würde ich die für dich entweder auch auf meinem Blog veröffentlichen oder in diesem Post wenigstens den Link dazu einfügen. So wissen die anderen auch, wie dir das Buch gefallen hat :) Das ist keine Pflicht sondern freiwillig und eine Aufgabe die du dir selbst stellen kannst.
4. Lass dir Zeit beim Lesen und genieß es ;)
5. Das Buch wird wie gesagt erst nächste Woche Freitag verschickt werden können. Ich werde mich, sollte es noch später werden, dann bei dir melden.

Danke allen fürs Mitmachen! Hoffen wir mal, dass die Gewinnerin sich diesmal meldet :)
3. 

[Rezension] Greifbar (Melanie Stoll)

 Hallo liebe Leseratten ^-^


Buchinfos:

Titel: Greifbar
Autor: Melanie Stoll
Seiten: 208
Format: Taschenbuch
Verlag:Amrun
Erscheinungsdatum: 14.04.2014
Preis: 11,10€ (D) Hier kaufen




Inhalt:
Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden.

Meine Meinung:
Das Buch "Greifbar" konnte mich mit einer ziemlich neuen Story überzeugen :) Bisher habe ich etwas in der Art noch nicht gelesen und bin positiv überrascht. Wobei ich mir bei dem Cover sowieso viele Hoffnungen gemacht habe ^-^ 

Dorey ist eine unheimlich sympathische Hauptprotagonistin :) Ich habe sie eigentlich immer gut verstanden. Manchmal fehlten mir ein wenig mehr Gefühlsbeschreibungen, wenn ich ehrlich bin. Aber an sich war das durch die Träume die sie jede Nacht hat, auch schon gut beschrieben und super gelöst :) Ihre Träume haben natürlich tiefere Bedeutungen bzw. gleichen Gesprächen. Denn in ihnen begegnet sie Julian. Und anfangs hat sie keine Ahnung wie real diese Träume wirklich sind.

Marius hat man ja schon sehr früh kennengelernt. Ich fand die erste Szene mit ihm sehr lustig und habe ihn nach der Rettungsaktion erstmal schwer einschätzen können. Trotzdem war er zuvorkommend und freundlich. Man hat direkt gemerkt, dass er Dorey besser kennt als sie denkt.
Das war allerdings auch bei den anderen beiden so. Sowohl bei Marius Bruder Brandon als auch bei Julian. Sie alle hegten eine Verbindung oder sogar starke Gefühle für Dorey. Oft kam ihr Beschützerinstinkt zum Vorschein. Da gab es dann immer Momente wo ich es wahnsinnig traurig fand was Dorey passiert ist. Dass ihr einfach etwas sehr wichtiges genommen wurde und diese Jungs haben es noch. Was ja gut ist, damit sie ihr etwas davon abgeben können :) Alle die es gelesen haben wissen worauf ich hinaus will aber ich möchte den Nichtlesern nicht zu viel verraten.

In Julian könnte man sich glatt verlieben. Was Dorey ja offensichtlich auch getan hat. Julian jedenfalls hat es schwer getroffen. Anfangs geht er ja sehr auf Abstand. Ich bin aber froh, dass er einen guten Grund für sein Verhalten vorweisen kann. Es hat mich unheimlich berührt was in ihm vorgeht und wie sehr die Ereignisse die Jungs und Dorey beschäftigen. Durch seine anfangs kalte Art hat er mich manchmal nämlich echt abgeschreckt und dadurch, dass manche Fragen die Dorey gestellt wurden einfach mit einer Gegenfrage behandelt wurden wurde ich richtig sauer und genervt :D Aber das war irgendwann, eigentlich sehr schnell, besser. Dorey hat immer versucht Julians Erinnerungen gerecht zu werden. Sie wollte so für ihn sein wie er sie in Erinerung hatte und das war wunderschön. Allgemein finde ich, dass die beiden alles füreinander tun wollten sehr schön und die Gefühle der beiden, die, zumindest einer von ihnen, erst entdecken müssen, toll. Dass die Gefühle eigentlich die ganze Zeit da waren ist auch toll geworden.

Was man hier allerdings nicht vernachlässigen darf ist die Geschichte, die neben der Liebe eine Rolle spielt. Es gibt Hindernisse, weswegen Dorey damals verloren hat was sie jetzt nicht einfach wiederbekommen kann. Schattenwesen waren der Grund dafür.
Und diese Schattenwesen hegen auch mehr Geheimnisse als man anfangs denkt. Sie sind nicht nur böse. Aber auch nicht gut.

Besonders die Wächter der Zeit konnten mich durch ihre hervorstechende Macht und ihre Ausstrahlung überzeugen. Sie waren ein Highlight in dem Buch. Zwar tauchen sie nur wenige Momente auf, allerdings habe ich diese immer als leuchtende und besondere Momente wahrgenommen. Vor allem Nechnym ist mir sehr sympathisch und ich denke sie wählt ihre "Geschenke" sehr weise aus. :) Andere kommen durch ihre etwas borstige Art oder ihre ruhige Art zum Vorschein.
Ich fand Stonehenge sehr toll und sehr magisch. Ich war auf jeden Fall gebannt von der Story und schon relativ früh ist der Titel des Buches absolut nachvollziehbar und klar, wieso es dieser sein musste. Im Laufe des Buches wird dies immer deutlicher.

Fazit: Mich konnte das Buch mit seiner Geschichte wirklich überzeugen :) Wichtig ist dass man weiß, dass die Liebesgeschichte hier im Vordergrund steht und es vor allem um Dorey und ihre Aufgabe geht.Es ist verrückt, was man erlebt und herausfindet. Und das alles auf eine für mich sehr angenehme und entspannende Art. :) Da mir noch irgendwie etwas gefehlt hat, z.B. kamen mir die Freunde etwas zu wenig vor, weil sie durch diese Beziehung mit neuen Leuten, die Dorey kennengelernt hat, irgendwie abgeschottet wurden. Aber so gab es kaum Kritik und ich fand das Buch toll! Greifbar sollte es für jeden sein. Und zwar im Buchregal ;) Wenn man auf Fantasy steht ist es jedenfalls das Richtige. Ich gebe 4,5 auf 5 aufgerundete Sterne! Danke Melanie Stoll :)

[Auslosung] Weil ich Will liebe

Hallo ihr Lieben :)

Gerade endete mein erstes Bloggewinnspiel zu "Weil ich Will liebe" von Colleen Hoover. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, bzw. Reihen :)
Da ich sowohl euch als auch mich nicht lange warten lassen wollte und nicht allzu viele mitgemacht haben, dachte ich, ich lose direkt aus :) Dies habe ich mit einem mittlerweile sehr beliebten Zufallsgenerator gemacht. Ich hatte meine Hände also nicht mit im Spiel und fand es selbst auch spannend wer nun gewinnt ^-^
Bevor ich euch das sage möchte ich mich allerdings bei allen bedanken die mitgemacht haben :) Ich hoffe ihr schaut als meine Leser ab und zu mal rein. Bestimmt findet irgendwann nochmal ein Gewinnspiel statt.

Mir ist es sehr wichtig, dass ihr nicht allzu enttäuscht seid, wenn ihr nicht gewonnen habt. Ihr wart alle toll und hattet schöne Antworten für mich!

Nun will ich euch nicht länger zappeln lassen :) Der/Die glückliche Gewinner/in ist....

 ACHTUNG! DIESE AUSLOSUNG IST NICHT MEHR GÜLTIG!

                   ...Tanja Kugler ! Herzlichen Glückwunsch :) Der Beweis:

Ich hoffe du freust dich über das Buch! Unten schreibe ich dir was du tun musst, damit ich es dir schicken kann :)
Solltest du dich innerhalb von 48 Stunden nicht melden werde ich neu auslosen ;)

An alle anderen: Nochmal vielen Dank :) Ihr wart super! Seid nicht traurig. Ich würde euch allen ein Buch schenken wenn ich könnte aber leider habe ich nur eins zu vergeben, das ja schon auf meine Kosten geht :/ Ganz liebe Grüße und bis demnächst :)

An Tanja:
Schreibe mir bitte eine Mail mit deiner Adresse an: diniwerl@freenet.de
Außerdem wäre es super wenn du mir schreibst ob du die Versandkosten übernehmen willst oder ich das machen soll :) Natürlich mache ich das gern, es ist ja auch mein Gewinnspiel und wäre wahrscheinlich sogar einfacher.
Und die dritte Info bzw. Frage wäre, ob du gern nach dem Buch eine Rezension verfassen möchtest :) Das ist einfach nur eine Aufgabe die du dir selbst geben kannst. Keine Pflicht, sondern ein Angebot. Ich würde deine Rezension dann nämlich hier auf dem Blog bzw. in dem Post posten :)

Noch etwas: Da ich nächste Woche auf Klassenfahrt bin, werde ich vorher nicht die Gelegenheit haben das Paket zu verschicken, sollte die Nachricht erst Freitagabend ankommen. Daher wäre es super wenn du dich direkt meldest und ich es sofort alles verpacken und verschicken kann :) Aus diesem Grund habe ich auch so schnell ausgelost! Regelmäßige Beiträge und Rezensionen wird es dann auch erst wieder nach der Klassenfahrt geben. :)

Danke fürs Mitmachen!

[Rezension] Die Erde, mein Hintern und andere dicke runde Sachen (Carolyn Mackler)

Guten Morgen alle zusammen :)

Diesmal habe ich mir ein Buch von einer Freundin ausgeliehen, von dem sie selbst unheimlich begeistert ist. Es handelt sich um "Die Erde, mein Hintern und andere dicke runde Sachen. Ich weiß nicht ob es schon jemand von euch kennt, aber falls nicht, könnt ihr euch im Laufe meiner Rezension ja überlegen ob es sich für euch lohnt oder nicht ;)
















Ich muss zugeben, das Cover ist sehr außergewönlich. Pink und rund.:D Aber ich finde, dass es ziemlich gut zum Inhalt passt.

Wo soll ich anfangen? In dem Buch geht es um Virginia Shreves. Ein Mädchen, das in einer perfekten und einfach wundervollen Familie lebt, in der sie selbst das schwarze Schaf ist. Zumindest sieht sie das so. Sie passt einfach nicht ins Konzept. Sie ist mollig, verrückt, ''uncool'' und wird von ihrer Familie gar nicht richtig wahrgenommen. Ihre zwei Geschwister Byron und Anais hingegen sind perfekt. Schlank, beliebt und werden immer von ihren Eltern beachtet. Alles nur Schein? Vielleicht.

Ich muss sagen, dass ich Virginia gern habe. Mit der Zeit hat sie eine enorme Entwicklung durchgemacht, womit ich in diesem Maße definitiv nicht gerechnet habe.Anfangs ist ihre beste Freundin umgezogen, was sie noch mehr belastet hat, weil sie dadurch in der Schule erstmal ganz allein war und sich hauptsächlich mit einer Lehrerin, Ms Crowley, unterhalten hat. Ich finde, dass sie eine ganz eigene Persönlichkeit und ein eigenes Auftreten hat. :) Virgninia hat versucht ihre Familie von sich zu überzeugen. Bei ihrem Dad weiß sie, dass er nur schlanke Frauen mag und von ihrer Mutter wusste sie, dass sie darauf beharrt, dass alles perfekt ist. Und sie wusste, dass Perfektion Schlankheit bedeutet.

So beginnt dann eine Diät, die Virginia selbst gar nicht will. Man verfolgt ihre Gedanken und Sorgen und es kommt mitten im Buch ein Knaller, mit dem man gar nicht rechnet. Das eigentlich perfekte Familiendasein endet abrupt. 

Außer Shannon, der besten Freundin, die aber umgezogen ist, hat Virginia in der Schule bloß noch ihre Lehrerin, ein Mädchen mit dem sie sich ab und zu unterhält und Froggy, den Jungen in den sie ziemlich verknallt ist und mit dem sie zu Anfang gelegentlich rumgemacht hat. Was aus den beiden wird, müsst ihr selbst lesen. Allerdings ist das hier keine Liebesgeschichte, sondern tatsächlich die Geschichte von Virginia und ihrem Körper. Es geht hier um Familiäre Probleme, Freundschaften und den Weg sich selbst zu finden und treu zu bleiben. Und das schafft Virginia irgendwann.

Was sie selbst wirklich ist ist: verrückt, anders, gut, ..
Virginia ist Virginia. Und ich denke das Buch soll eine Nachricht überbringen, die wir alle verstehen müssen. Dass es ganz egal ist was andere wollen. Wichtig ist, dass wir es selbst wollen und das machen, wozu wir lust haben ;)

Fazit:
Das Buch überbringt eine meiner Meinung nach ziemlich wichtige Nachricht darüber, wie wir mit unserem Körper umgehen sollten und wer wir wirklich sind. Es ist kein Buch das wirklich spannend ist, sondern beschreibt den Alltag und die Probleme von Virginia und ihrer Familie. Dementsprechend habe ich mich zwar nie gelangweilt, aber es hat mich auch nicht so wirklich gefesselt. Was ich toll finde ist, dass man selbst auch die Augen geöffnet bekommt und sie immer verstehen kann. Ihre Familie ist schon der Hammer. Wie sie ihr nie den Freiraum für eigene Entscheidungen geben. Ich bin froh, dass Virginia ihren eigenen Weg gefunden hat. Wenn er auch sehr ausgeflippt ist, so ist es sie selbst. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil mir einfach noch Spannung gefehlt hätte, die man bei einer Realitätsgeschichte wie dieser aber nur schwer mit hätte einbringen können. An sich ein wirklich gutes Buch für Zwischendurch. :)

[Gewinnspiel] "Weil ich Will liebe"

Liebe Leseratten :)

Da ich nun meinen eigenen Blog und schon ein paar treue Leser habe, dachte ich mir es wäre eine schöne Idee den zweiten Teil zu "Weil ich Layken liebe" zu verlosen.

Den ersten Teil habe ich über alles geliebt und noch während ich den zweiten Teil gelesen habe, kam mir die Idee, diesen auch für euch zu kaufen. Ich weiß nämlich, dass es einen Haufen Leute gibt, die den ersten ebenso lieben wie ich und geradezu scharf auf den zweiten Teil sind :) Daher möchte ich euch die Chance geben, diese Gelegenheit zu nutzen. Es wäre gut, wenn ihr den ersten Teil schon gelesen hättet, weil euch sonst einfach einiges an Wissen dazu fehlt.

Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier

Da ich aber keine Verlosung ohne Aufgabe möchte, habe ich mir überlegt, ein paar Fragen zu stellen, die ihr mir einfach in den Kommentaren beantworten könnt, um in den Lostopf zu kommen :) Die Bedingungen für das Gewinnspiel schreibe ich euch direkt darunter.

Frage zum Gewinnspiel:
1. Habt ihr den ersten Teil "Weil ich Layken liebe" gelesen? Wenn ja, was sind eure Lieblingsmomente?
2. Könntet ihr euch eine Liebe wie die zwischen Will und Layken vorstellen? Wie würde diese aussehen und was wäre es, das euren Partner ausmacht?

Das Kleingedruckte:
1. Beantwortet die Fragen um in den Lostopf zu kommen
2. Ihr solltet 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern haben
3. Mitmachen könnt ihr vom 22. - 27. Mai um 15:00 Uhr. Der Gewinner wird dann voraussichtlich am 28. Mai auf der Gewinnerseite(wird dann erstellt) oder einem seperatem Post bekanntgegeben.
4. Der Gewinner wird nicht per Mail benachrichtigt sondern nur auf meinem Blog bekanntgegeben. Sollte sich dieser nicht innerhalb von 48 Stunden melden, werde ich neu auslosen.
5. Es wäre schön, wenn ihr Leser meines Blogs seid oder werden würdet, da das Gewinnspiel hauptsächlich für meine Verfolger ist und ich mich über jeden Leser freue :) Natürlich möchte ich euch mit dem Buch hauptsächlich eine Freude machen und zum Lesen bringen.
6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
7. Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
8. Ich übernehme keine Haftung für auf dem Postweg verloren gegangene Gewinne
9. Solltet ihr euch bereit erklären die Versandkosten selbst zu übernehmen wäre das super. Ansonsten übernehme ich diese natürlich. :)
10. Der Gewinner wird entweder gezogen oder per Zufallsgenerator ausgewählt.
11. Ich versende nur innerhalb Deutschlands
12. Da dies mein erstes eigenes Gewinnspiel ist kann sich das ein oder andere verzögern.
13. Hinterlasst bitte euren Namen mit Nachnamen damit ihr im Gewinfall bescheid wisst :)
14. Das Buch ist zwar ungelesen, kann aber Spuren meines Bücherregals haben. Anonsten ist es noch ganz neu :)

Sollte der/die Gewinner/in Lust haben nach dem Buch noch eine Rezension zu verfassen, würde ich mich sehr über den Link dazu freuen :) Diesen könntet ihr mir dann per Mail schicken und ich würde ihn auf der Gewinnerseite veröffentlichen.

Ich hoffe ihr habt Spaß beim Gewinnspiel :) Ich weiß nicht wann dann das nächste Mal eins kommen sollte, weil dieses von mir selbst für euch zur Verfügung gestellt wird. Fürs nächste Mal würde ich mich sehr über ein mir zur Verfügung gestelltes Exemplar freuen. Erreichen könnt ihr mich hier: diniwerl@freenet.de

Viel Glück! :)

[Rezension] Weil ich Will liebe (Colleen Hoover)

Hallo ihr Lieben :)

Diesmal habe ich ein Buch gelesen, auf das ich mich nach Teil 1 (Weil ich Layken liebe) besonders gefreut habe. Gleichzeitig hatte ich aber auch angst, dass es mir die Geschichte zwischen Will und Layken kaputt machen könnte. Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht.




Titel: Weil ich Will liebe
Autor: Colleen Hoover
Seiten: 300
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 01.11.2013
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

ab 14 Jahren



Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.Ich kann gar nicht sagen wie glücklich mich diese Bücher machen. Es ist als hätte ich etwas bisher unentdecktes entdeckt. Diese Autorin lässt mein Herz höher schlagen. :)




Ich muss zugeben ich fand es wahnsinnig schade als ich gehört habe, dass die Geschichte diesmal aus Wills Sicht erzählt wird, da ich Laykens Sicht sehr geliebt habe und mich zu 100% mit ihr identifizieren konnte. Ich wünsche mir einen dritten Teil in dem ich wieder aus Laykens Sicht lesen darf, auch wenn ich glaube, dass ein dritter sogar schon draußen ist.
Andererseits ist es aber nicht so, dass es mir deswegen nicht gefallen hat. Im Gegenteil. Ich war froh noch etwas mehr über Will zu erfahren und seine Sicht und Gefühle der Dinge näher gelegt zu bekommen. Nach einiger Zeit habe ich mich an die Sicht gewöhnt und fand es toll. Trotzdem haben mir Einzelheiten gefehlt. Es war das erste Buch das ich aus der Sicht eines Jungen gelesen habe. Einfach, weil ich mich in Mädchenrollen besser hineinsteigern kann :D Aber ich muss sagen: Toll gemacht!

Eddie, Laykens beste Freundin, habe ich ja bereits im ersten Teil unheimlich vergöttert! Dieses Mädchen ist eben absolut liebenswert :) Ich fand es schade, dass man sie hier eher oberflächlich weiter verfolgen konnte. Natürlich war sie zusammen mit Gavin immer dabei und ich habe sie weiterhin wahnsinnig lieb, doch durch Wills Sicht hat man hier natürlich weniger von ihr. Glücklicherweise haben sie trotzdem miteinander zu tun, weil Layken ja nach wie vor ihre Freundin ist :) Es gibt im Zusammenhang mit ihr auch einige Hammer, die sie zusammen mit Gavin meistern muss. Die Liebe der beiden finde ich auch immer wieder schön zu verfolgen.

Kel und Caulder sind natürlich auch weiterhin dabei ^-^ Als Laykens und Wills Geschwister waren sie natürlich wieder auf ihre übliche witzige und süße Art aktiv. Ich fand es besonders schön, wieviel Reife und doch Verletzlichkeit hier wieder mit reingebracht wurde. Normalerweise finde ich kleine Geschwister in Büchern oft nervig aber hier ist das nie der Fall. Ich kann ihre Probleme und Sorgen verstehen und finde es toll, wie Layken und Will die Rolle der Eltern und gleichzeitig die der Geschwister übernehmen wollen und es auch gut meistern. Es gibt wieder einen Haufen witziger Momente mit den beiden :D

Außerdem gibt es natürlich auch neue Nebencharaktere. Angefangen mit Kiersten. Eine Elfjährige die ich anfangs nicht richtig einschätzen konnte, dann aber ungeahnt schnell ins Herz geschlossen habe. Es ist unglaublich welches Wissen und welche Vernunft in diesem Mädchen steckt :) Sie hat den Großen tatsächlich oft Ratschläge geben können und ihnen die Augen geöffnet, wenn sie dumm waren.
Mit ihr ist auch ihre Mutter Sherry im Buch erschienen die selbst auch eine eigene Geschichte mitbringt. Ich fand es traurig was sie durchgemacht hat und umso toller was für ein schönes Leben sie nun führt :) Das Tolle hat Kiersten definitiv von ihrer Mutter und Kel und Caulder haben sich super mit Kiersten verstanden und ihr den Hintern gerettet als sie es brauchte. Einen besonders witzigen Moment gibt es dazu auch noch am Ende des Buches mit Will :D Das solltet ihr dann selbst lesen.

Leider muss man hier auch mit zwei sehr unangenehmen Nebencharakteren rechnen. Ich rede hier von Reeve und Vaughn. Wer Teil 1 gelesen hat - und das sollte man vor Teil 2 - der weiß, dass Vaughn Wills Ex-Freundin ist und nicht gerade einen guten Eindruck bei uns Lesern hinterlassen hat. Ich habe mich wahnsinnig über sie aufregen müssen. Wegen ihr gibt es viele Probleme im Laufe des Buches. Und auch Reeve ist nicht unschuldig. Wieso? Tja, das will ich lieber nicht verraten aber ich garantiere euch, dass mitfiebern werdet und ebenso sauer sein könnt, wie Will. Anfangs habe ich wirklich nicht damit gerechnet, dass er mich so verstören würde.

Dass Julia, Laykens und Kels Mutter, hier wieder auftauchte, obwohl sie ja tot war, fand ich besonders schön. Natürlich stand sie nicht leibhaftig vor ihnen, sondern hat sich durch ein Geschenk bemerkbar gemacht und Will und Layken oft weiterhelfen können. Ich bin wirklich froh, wie es gelaufen ist.

Ich muss zugeben, dass es auch in diesem Buch viele Momente gab, die man sich anders wünscht. Es gab Horrorszenen, die man überstehen musste, weil sie einen so fertig gemacht haben. Es gab aber auch viele schöne Momente, die man gern länger gehabt hätte. Die Ungewissheit hat einen aufgefressen. Aber hey, ohne diese Momente würde es dieses Buch nicht geben.



Ich liebe die Geschichte von Will und Layken und finde, dass alle die den ersten Teil geliebt haben, den Zweiten auch noch lesen sollten. Ich muss zugeben, dass mir persönlich der erste noch besser gefallen hat. Doch ist der Zweite definitiv nicht unnötig. Man sollte ihn lesen. Es ist einfach wunderschön wie viel Gefühl die Autorin in ihre Bücher bringt und wie sie mein Herz mit den Protagonisten schlagen lässt. Ich weiß nicht was es ist. Ich weiß nur, dass da etwas ist, was mich wahnsinnig berührt und die Liebe der beiden ist nicht zu übersehen. Was diese beiden überstanden haben lässt uns wissen, dass sie auch alles andere schaffen können. Es ist ein tolles Buch. Emotionale Momente vorprogammiert. Zwar habe ich nicht so oft geweint wie im ersten Teil, und das obwohl mir diese Teil eigentlich mehr traurige Momente bescherte, trotzdem sind hier alle möglichen Gefühle dabei. Ich war mal traurig, mal glücklich, mal ahnungslos, dann wieder voller Hoffnung. Es ist das totale Chaos. Aber es ist fast so perfekt wie der erste Teil :) Daher muss es auch 4,5 Leseschmetterlinge von mir bekommen.
"Weil ich Layken liebe" ist mein Lieblingsbuch. Und obwohl "Weil ich Will liebe" nicht ganz an den ersten Teil reicht, liebe ich ihn. Danke Colleen Hoover, für diese Momente :)

[Rezension] Zero (Marc Elsberg)

Einen wunderschönen Tag, Liebe Leseratten! :)

Diesmal hatte ich das Glück eines von 50 Leseexemplaren bei Lovelybooks von "Zero" zu gewinnen :) Hier möchte ich noch einmal Danke an den Autor und alle Mitwirkenden sagen.






Titel: Zero
Autor: Marc Elsberg
Seiten:480
Format: Hardcover
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 26.05.2014
Preis: 19,99€ (D) Hier kaufen



Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden!

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen.



Die Geschichte an sich konnte mich leider nicht fesseln. Es war zu Anfang schon ziemlich erschreckend wie in diesem Buch mit Daten und allgemein mit Menschen umgegangen wird. Allerdings wurde es nach einiger Zeit zu viel für mich. Da das Buch nicht wenig Seiten hat, fand ich, dass nach und nach immer wieder etwas wiederholt wurde. Für mich gab es zu Anfang vieles was ich öfter lesen musste, weil dies nicht nur ein Buch für Zwischendurch, sondern definitiv eins ist, mit dem man sich auseinandersetzen muss. Vielleicht war genau das der Fehler für mich. Dass ich hier nicht mit etwas gerechnet habe, wo man selbst so viel von mitnehmen kann und wo man einfach und ganz klar sieht, wie unsere Welt heute aussieht. Denn all diese Dinge im Buch sollen auf der Realität beruhen. Und das war wirklich erschreckend.
Es gab viele Begriffe, die man nicht versteht, wozu man diese aber hinten nachschlagen kann. (Das habe ich dummerweise erst hinterher bemerkt)
Trotzdem war für mich einfach diese Sache mit dem ständigen Perspektivenwechsel sehr verwirrend und die Gespräche manchmal etwas langatmig, sodass ich oft abgeschaltet habe. Was ich gut finde ist, dass der Autor auch bei den Personen wieder bedacht hat, hinten ein Verzeichnis anzulegen. Ich wollte allerdings nicht ständig nachschlagen und so kam ich oft durcheinander und schlage mich jetzt noch etwas damit rum.

Mir persönlich hat Cynthias Sicht der Dinge am Besten gefallen und das hätte mir hier wohl auch gereicht. Sie fand ich am Spannendsten, zumal sie sich sehr viel mit Zero und auch mit den Infos beschäftigt, die sie über Freemee erhält. Sie war mit Zero der stärkste Charakter in diesem Buch für mich. Außerdem habe ich sie sehr gern verfolgt und konnte ihre Beweggründe und Gedanken nachvollziehen :)
Cynthia hat versucht, alles herauszufinden was man ihnen verschweigt, obwohl vieles davon so offen auf der Hand liegt.

Auch Zero fand ich toll. Dass hinter ihm so viele Menschen stecken, hätte ich anfangs nicht gedacht. Umso schöner fand ich das ;) Gerade die Chatgespräche nach jedem Kapitel und irgendwann ja auch währenddessen fand ich sehr schön. Diese Chatgespräche haben einen immer unterhalten können und die Dinge und Beweggründe von Zero mehr verdeutlicht.

Gewisse andere Personen waren natürlich alles andere als sympathisch. Oft wusste man nicht wer zu wem gehört und wer nun gut und wer böse ist. Es war ein Spiel zwischen Jägern und Gejagtem. Einige Tatsachen haben erschreckt, andere fasziniert.
Was ich sehr gut fand war wie deutlich der Datengebrauch hier gezeigt wird und dass sich manch einer dieses Buch wirklich zur Hand nehmen könnte.

Der Autor kann euch von der Realität überzeugen! Er zeigt aus allen Sichten und lässt den Leser so noch deutlicher verstehen, was Daten angeben heute eigentlich bedeutet und dass es hier, den Tod bedeuten kann. Neugierde und Überzeugung sind in diesem Buch eine Straftat. Zumindest aus Seiten der Firma. Wie schon gesagt: Cynthia mochte ich sehr gerne. Mal hat sie verfolgt. Mal wurde sie selbst verfolgt. Wen sie dabei entdeckt hat, wo sie in dem Moment so gar nicht damit gerechnet hat, müsst ihr selbst lesen ;) Aber die Verfolgungsjagden konnte der Autor super schildern!



Anfangs habe ich mich wirklich mit dem Buch gequält. Eigentlich wollte ich aufhören, aber sobald öfter aus Cynthias Sicht erzählt wurde und ich merkte, dass ich die gesamte Geschichte wieder verstand, beschloss ich, doch weiterzulesen. Zumal ich bei der Lesechallenge dabei war und es einfach nicht richtig gefunden hätte. Dann kam im Mittelteil einfach dieses gewisse Etwas. Das hat mich doch sehr überrascht und es war einfach spannend. Doch wenn ich dann wieder das ein oder andere Gespräch zwischen den Freemee-Mitgliedern und so gelesen habe, kam bei mir doch oft wieder die Langeweile auf. Das Ende war super! Besonders was Cynthia durchmachen musste. ;) Ich kann nur sagen: Weil mich das Ende überzeugen konnte, der Anfang und ein Großteil des Buches allerdings eher langweilig für mich waren, gebe ich dem Buch lieb gemeinte 3 von 5 Leseschmetterlingen. Es ist einfach nicht mein Thema. Wenn mich nicht doch das ein oder andere überzeugt hätte weiß ich auch nicht. Es ist auf jeden Fall super realistisch und wie gesagt: Es öffnet euch die Augen und zeigt euch die Wahrheit, die ihr nicht sehen wollt ;) Daher lest das Buch, wenn ihr Realitätsbücher liebt. Anonsten eher nicht :)

[Rezension] Nachtsonne (Laura Newman)

Guten Abend ihr Lieben ^-^

Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich es noch schaffe, aber meine Rezension ist fertig und ich will sie euch natürlich nicht vorenthalten :) Sie ist etwas lang geworden aber dafür gibt es alles was man wissen muss, bzw. meine Meinung dazu und es sind sicher auch Spoiler enthalten, daher nicht lesen, wenn ihr euch selbst überraschen lassen wollt :)






Titel: Nachtsonne-Flucht ins Feuerland
Autor: Laura Newman
Seiten: 406
Format: Taschenbuch
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:01.04.2014
Preis: 11,99€ (D) Hier kaufen

Teil 1




Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...




Dieses Buch hat mich UMGEHAUEN! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es war so unfassbar schrecklich wenn man bedenkt wie sich die Welt hier verändert.. und doch so wahnsinnig schön.

Nova, das Mädchen, aus dessen Sicht wir alles erfahren, ist mir wirklich sympathisch und ich habe jede ihrer Entscheidungen voll und ganz nachempfinden können. Ihre Gefühle hat sie eigentlich immer ganz gut unter Kontrolle. Erst als sie von einem Freund, Marzellus, erfährt, dass dieser Gespräche belauscht hat in denen scheinbar von anderen Menschen erzählt wurde, fangen sie und ihre Freunde an, der Sache auf den Grund zu gehen. Denn angeblich sind sie und über 4000 andere Menschen doch die einzigen Überlebenden auf der Erde! Sie müssen herausfinden was das bedeutet. Tja. Damit gehen sie ein enormes Risiko ein. Warum? Lest selbst. ;) Ich konnte mich einfach nur aufregen. Wie können die Menschen, die diese HUBs gebaut haben bzw. diese "anführen" nur denken, dass sie alle Menschen belügen und mit ihnen machen können was sie wollen? Einige Dinge haben mich hier wirklich rasend gemacht! Allerdings genauso rasend wie Nova. Und somit gibt das schon mal einen fetten Pluspunkt! Denn wie gesagt: Nova ist eine Person, mit der ich mich zu 100% identifizieren kann. :)

Nume, Marzellus, Mailo und Jakob sind Freunde, wie man sie sich nur wünschen kann. Einige von ihnen mussten, wie Nova und viele andere auch, ziemlich harte Dinge mitmachen. Und nun sieht es für einige von ihnen auch noch alles andere als gut aus. Es ist fantastisch, wie sie miteinander umgehen und zusammen versuchen zu entkommen, aus diesem Etwas, das man ihr eher "vorgeschriebenes Leben" nennen kann. Alle erfahren sie Dinge, wie sie es sich nie hätten vorstellen können.

Konnte man die gesamte Menschheit denn so belügen? Ihnen etwas vormachen? Die Antwort wollen die Freunde nicht hinnehmen. Sie finden zusätzlich auch immer mehr Leute die dies genauso wenig wollen. Ganz besonders Leute, von denen sie vorher nie wussten, dass sie überhaupt existieren. Und dass sie mehr damit verbunden sind, als sie anfangs denken. Und so kämpfen sie für Gerechtigkeit und was erstmal Vorrang hat: Um ihr Leben.

Joaquim ist ein Junge, wie man ihn sich nur wünschen kann. ich gebe zu, anfangs hatte ich Bedenken, die sich aber schnell aufgelöst haben. Er scheint nie böse Absichten gehabt zu haben und hat seinen Hintern für andere hingehalten. Überhaupt kann ich sagen, dass sie fast alle immer super gehandelt haben und ihre Freunde nie im Stich lassen würden. Wenn man über die Ausnahme hinwegsieht, wegen der sie alle überhaupt zusammengekommen sind. Aber das ist ja auch irgendwie positiv. Sonst hätten sich alle nie kennengelernt. :)
Besonders die Beziehung zwischen Nova und Jo fand ich wahnsinnig berührend und absolut toll. Mehr davon^-^

Die Sache mit den Fähigkeiten und den blauen und gelben HUBs hat mich besonders aufgeregt. Wie Nova und ihre Freunde nichts sagen konnten.. Ich habe es verstanden. Wäre ich in ihrer Situation gewesen.. Ich hätte bestimmt genauso gehandelt. Es ist einfach toll, wie sie ihr Leben aufs Spiel setzen und so viel Tapferkeit zeigen. Sowohl um den Leuten mit "Fähigkeiten" gerecht zu werden, als auch den "Obersten" zu zeigen, wer hier bald das sagen hat. Zudem gewinnen sie auch noch echte Freunde und Verbündete. Dass hier Geheimnisse sind, die erst zum Ende hin ans Licht kommen, hat mich total überrascht! Ich hätte nie mit so etwas gerechnet und finde es einfach ganz großes Kino!

Die Geschichte mit der Sonne widerum hat mich beunruhigt. Dass es auf der Erde über 50°C, manchmal sogar 55°C oder mehr ist, ist schon erschreckend. Vor allem trocknet alles aus und es ist nur ein Leben unter der Erde möglich. Das Schlimmste war für mich, dass sie bald auf einen anderen Planeten sollen. Und jetzt wird mir der Titel erst richtig bewusst: Nachtsonne. Weil die Sonne sterben wird. Und somit soll es der Weltuntergang sein. Ist ein Leben auf einem anderen Planeten möglich? Werden alle sterben? Oder finden sie einen Weg für das Überleben auf der Erde? Niemand außer der Autorin weiß das :) Ich bin gespannt was sie daraus macht. Sie wird uns alle überraschen. Ich hoffe natürlich auf ein Happy End! Belogen wurden die Figuren aus dem Buch lange genug. Viele bis zu ihrem Tod. Also müssen sie sehen, was nun die Wahrheit und was eine einzige Lüge ist.



Ich kann mich immer und immer wieder bei der Autorin bedanken. Ich fasse es einfach nicht. Das Buch hat mich so oft überrascht. Oft war ich einfach nur geschockt. Dann war ich stinksauer oder den Tränen nahe. Und einen anderen Moment einfach nur überglücklich. So ein Gefühlskino! Ich habe wirklich mitgefiebert und bin voll und ganz in diese wirklich neue Welt eingetaucht. Bisher habe ich so etwas noch nicht gelesen und mache Laura Newman sofort zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen!
Wer auf Dystopien und einen Funken Liebe steht wird hier fündig. Ich freue mich auch auf die Fortsetzung. Aber diese Welt und die oft grausamen Menschen haben mich absolut überzeugt und tja.. Der nächste Teil muss seinen Weg direkt nach Erscheinen in mein Regal finden!
Ganz klare 5 Leseschmetterlinge mit Extraauszeichnung :)

An dieser Stelle danke ich der Autorin Laura Newman für das Leseexemplar :)

Hallo liebe Leseratten :)

Hallöchen alle zusammen! ^-^

Ich wollte mich heute einfach mal bei euch bedanken, weil es nach und nach mehr Leute werden, die sich auf meinem Blog einfinden :) Mehr und mehr folgen mir und auch die Seitenaufrufe werden mehr.
Daher dachte ich, dass ein kleines Dankeschön nicht verkehrt wäre und somit kann ich auch das ein oder andere ankündigen :)

Erstmal bin ich fast fertig mit dem Buch "Nachtsonne" von Laura Newman, das ich momentan lese. Ich bin wirklich sehr begeistert. Es wird noch Folgeteile dazu geben und ich weiß, dass ich diese auf jeden Fall kaufen werde. Für alle die Dystopien lieben sage ich einfach schonmal: Ihr werdet das Buch sicher genauso gern haben wie ich ;) Ich schätze, dass ich die Rezension zum Buch noch heute verfassen werde. Ansonsten eben morgen. Je nach dem wie schnell ich es jetzt durchbekomme.

Dann muss ich euch sagen, das die Sache mit der Wunschliste, die ich mit auf meinen Blog setzen wollte sich noch etwas verzögern könnte, da ich momentan nicht ganz so viel Zeit habe und es einige Bücher sind. Natürlich könnte ich das nach und nach machen aber das muss ja auch nicht sofort sein :)

Es sollen in Zukunft sowieso einige neue Funktionen dazukommen, dass es sich nicht nur um Rezensionen handelt. Natürlich soll es hauptsächlich darum gehen, aber da dies ein Buchblog ist wird mir in Zukunft sicher auch noch das ein oder andere einfallen :)
Eine Sache könnte ich euch dazu auch gleich schon mal sagen: Ich habe vor, bei 10+ Followern und wirklich aktiven Lesebegeisterten ein Buch zu verlosen! Ja ihr habt richtig gehört :) Ich habe sowas noch nie gemacht und bin sicher es wird auch noch ein Weilchen dauern. Bisher kann ich euch nicht sagen was für ein Buch es dann wird und ob es bereits von mir gelesen wurde oder nicht aber bestimmt findet sich etwas! Für mich ist es auf jeden Fall ebenso aufregend wie vielleicht für euch, da das für mich alles noch Neuland ist. Tja, das wäre eben etwas, was ich irgendwann auf jeden Fall mit einbauen möchte. Ich hoffe dadurch natürlich auch eure Leselust zu steigern und euch eine Freude zu bereiten.

Über Autoren und Verlage, die mich dabei unterstützen möchten, würde ich mich immer sehr freuen. Es wäre toll, wenn ihr meinen Lesern und mir ein Buchexemplar zukommen lassen würdet. Falls ihr daran interessiert seid, meldet euch doch einfach bei mir :) Es wäre wirklich ganz großes Kino für mich mal so viele Leute mit meinen Beiträgen zu erreichen und meine Leselust und Büchersucht mit allen zu teilen ^-^

Abgesehen davon fände ich es toll, wenn meine treuen Leser mir einfach auch mal ein Feedback dalassen würden oder sich sonst auf irgendeine Weise melden würden :) Ich nehme gern zu euch Kontakt auf und würde mich freuen wenn wir diese Blogger-Leser Sache auch etwas privater handhaben würden und somit diese Beziehung stärken. Natürlich freue ich mich, dass ich Leser zu haben scheine. Es wäre nur schön auch mal eure Meinung zu meinen Beiträgen zu hören und gegebenenfalls auch mit euch zu diskutieren. Vielleicht könnten wir irgendwann auch mal ein Buch zusammen lesen. Wenn ich zufällig seht, dass ich in einem Monat vor habe ein Buch zu lesen, könntet ihr mich zum Beispiel kontaktieren und somit könnte ich mehrere Leute versuchen zu finden, um es gleichzeitig zu lesen. Etwas in der Art wäre doch auch eine Idee :) So haben wir alle irgendwie Kontakt und das Ganze kommt mir einfach auch viel schöner vor.
Ich hoffe ihr versteht was ich meine und ich würde mich einfach wahnsinnig über eure Meinungen und Ideen freuen!

Tja, ich denke das wars auch erstmal! Ich wünsche euch allen noch einen buchtoklassupen(arbeiten wir doch einfach mal mit Wortspielen :D) Tag! :)
Bis demnächst!

[Rezension] Im Land der Nachtschattenvögel (Katjana May)

Einen schönen Sonnentag, ihr Lieben ^-^
Wieder habe ich ein Buch beendet und möchte euch nun meine Meinung dazu mitteilen!
Das gute Stück heißt "Im Land der Nachtschattenvögel" und ist von Katjana May. Ich hatte das Glück bei einer Leserunde der Autorin dabei sein zu dürfen. :)




Titel: Im Land der Nachtschattenvögel
Autor: Katjana May/ Birgit Otten
Seiten: 322
Format:epub
Verlag: impress
Erscheinungsdatum: 08.05.2014
Preis: 3,99€ (D) Hier kaufen

ab 14 Jahren



Es scheint nur ein abgegriffenes Büchlein zu sein, das die Schulbibliothekarin der sechzehnjährigen Julie Winter in die Hand drückt. Dass sich hinter dem dicken Sagenwälzer eine ganz neue Welt verbirgt, entdeckt Julie erst, als es schon zu spät ist – und sie sich mittendrin befindet. In einem Land wie aus einem Märchen, mit einer dunklen Herrscherin an dessen Spitze und einem jungen Jäger an ihrer Seite, der ihr wahrscheinlich nicht nur Gutes will. Doch das Geheimnisvollste an diesem Land sind seine Ureinwohner, die Nachtschattenvögel. Um zurück nach Hause zu finden, muss Julie ihren eigenen Weg gehen, den unheimlichen Vögeln folgen und Zusammenhänge aufdecken, die mehr mit ihrer Vergangenheit zu tun haben, als sie es für möglich hält…




Bevor ich etwas zu den einzelnen Figuren und der Geschichte erzähle muss ich definitiv sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass man so viele neue Ideen in ein Buch bringen kann, wo es im Fantasybereich doch schon so vieles gibt. Es war ganz anders als das was ich sonst gelesen habe und wie der Titel schon sagt sind hier für mich neue Wesen, die Nachtschattenvögel, vertreten. Ich habe besonders diese und andere Wesen sehr gern verfolgt.

Julie ist eine Protagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann und die alles hinterfragt, jedoch meist keine Antworten erhält. Mich persönlich hätte das auch irgendwann fuchsig gemacht. Es war ja kaum auszuhalten, dass sie alles allein herausfinden sollte. Und das hat sie wirklich gut gemacht. Man sagte ihr, sie solle sich auf den Wald einlassen und letzten Endes bin ich froh, wie sie die Hindernisse bewältigt hat und dass sie Nannas Äpfel erst so spät in Anspruch genommen hat. Warum? Das müsst ihr selbst lesen ;) In der Welt, in die Julie hineingeraten ist, gibt es haufenweise Geheimnisse die nach und nach aufgedeckt werden und Julie bekommt nicht nur Infos über den Wald, sondern zu ihrer Überraschung auch noch über sich selbst. Nie hätte ich geglaubt, dass sie tatsächlich so sehr mit diesem Land verbunden ist. Für Julie sind es mehr Fragen und Tatsachen, denen sie sich stellen muss, als für jeden anderen.

Cass ist für mich ein Junge, der mir anfangs wahnsinnig unsympathisch war. Ich hatte ja keine Ahnung von seiner Vergangenheit. Ich denke niemand ist ohne Grund in dieser Welt und ich bin froh, dass es so ausgegangen ist wie es ausgegangen ist. Denn so ist es richtig und nicht anders sollte es sein. Obwohl ich ihm aber so wenig Vertrauen entgegengebracht habe, konnte er mich nach und nach doch von sich überzeugen, auch wenn ich ihm zwischendurch immer wieder misstraut habe.

Die Schulbibliothekarin hat in meinen Augen einen guten Grund vorweisen können, Julie in diese Welt zu befördern. Immerhin ist sie letzten Endes schuld, dass sie überhaupt in diese Lage katapultiert wurde. Allerdings denke ich, dass sowohl ich als auch Julie froh sind, dass sie es getan hat. Auch ihre Geschichte ist ziemlich wichtig für einige Geschehnisse in dieser Welt.

Über Julies Familie erfährt man immer mehr. Manchmal hat es mich schockiert wie viele Dinge vor ihr verborgen gelassen wurden. Ich frage mich noch immer wie Lia, Julies Mutter, mit einzelnen Infos umgegangen ist und wieviel sie noch wusste.

Tigg ist ein Charakter, den ich unbedingt noch erwähnen muss. Ich liebe den kleinen Kerl. Es hat mich so zerrissen, wie es nun war. Trotzdem spielt er eine große und wichtige Rolle und bekommt ein schönes Ende. Auch Sophie konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich fand ihr Ende zwar auch nicht so toll, aber andererseits hat sie einen Platz bekommen, der ihr zusteht. Und das hat definitiv zum Gesamtbild gepasst.

Diese Welt ist eine Welt, die ich gerne einmal selbst besuchen würde. Allerdings in dem Zustand in dem sie sich hinterher befindet :D Das ist mir sicherer. Es wäre sicher für jeden interessant es selbst zu sehen, doch wenn man es durch Julies Augen sieht, hat man denke ich schon alles gesehen. Es war wirklich gut :)



"Im Land der Nachtschattenvögel" entführte mich in eine ganz neue, magische Welt voller Geheimnisse. Manchmal hat es mich genervt, dass ich die Informationen nur so schleppend erhalten habe, aber andererseits hat es das Ganze erst ausgemacht! Ich bin so begeistert von dem Buch, weil es Ideen gab, die ich so noch nicht gelesen habe und mit denen mich die Autorin voll und ganz überzeugen konnte. Anfangs konnte ich mich nicht in die Geschichte hineinversetzen aber mit der Zeit hat mich das Buch gefesselt und ich habe verstanden. Dass es mir erst etwas schwerer fiel als anderen könnte daran liegen, dass man direkt in die Geschehnisse hineingeworfen wird, was anderen sehr gut gefallen hat. An und für sich kann ich dieses Buch jedem Fantasyfan ans Herz legen. Die Liebe, Freundschaften und verrückte Dinge kommen hier nicht zu kurz. Ich gebe dem Buch 4,5  Leseschmetterlinge :)

[Rezension] Weil ich Layken liebe (Colleen Hoover)

Liebe Leseratten :)




Titel: Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover
Seiten: 384
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 12.09.2013
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

Teil 1




Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg




Nachdem dieses Buch nun schon oft so gelobt wurde musste ich es natürlich auch lesen. Und ich bin wahnsinnig begeistert :) Eigentlich hatte ich mit einer ganz normalen Liebesgeschichte gerechnet, aber gut.

Layken ist eine Protagonistin, in die ich mich unheimlich gut hineinversetzen und in der ich mich oft auch selbst gesehen habe. Ich habe mit ihr gelitten, bin mit ihr durch die Hölle gegangen. Es war toll. Die Gefühle waren einfach immer gut beschrieben und besonders schön fand ich es, dass sie nie wirklich aufgegeben hat. Und vor allem, dass sie selbst gar nicht gemerkt hat, dass sie wirklich verliebt ist. Und Will scheint ja "Der Eine" zu sein.
Zu Layken kann ich noch sagen, dass ich es auch toll finde was sie für eine Wandlung mitgemacht hat. Erst wollte sie da ja wirklich nicht wohnen doch dann hat sie auch endlich gemerkt, dass sie in ihrer alten Heimat ja eigentlich nichts hält. Sie hatte nie wirklich eine ernsthafte Freundin. Umso mehr habe ich mich über Eddie gefreut. Ihre Vergangenheit war der Hammer! Ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. So wie viele andere Charaktere auch.

Zu Will muss ich sagen, dass er anfangs perfekt auf mich wirkte. Ich fand seine Handlungen super und oft richtig süß. Was mich besonders von ihm überzeugen konnte war das erste Date. Ich dachte mir: DAS ist deine Leidenschaft? Und das habe ich nicht gedacht weil ich es nicht mochte, sondern weil ich mich direkt selbst in ihn verliebt habe! Und ich teile seine Leidenschaft nun.
Doch mit der Zeit gingen mir seine Ausreden auf die Nerven und Laykens Wut konnte ich mit jedem Mal besser verstehen. Es war einfach nicht fair, wie viele Steine ihnen in den Weg gelegt wurden. Er wurde mir manchmal richtig unsympathisch wegen seinem Mangel an Kontrolle.
Doch im nächsten Moment erfährt man warum er sich so verhält. Dass beide sich lieben ist unübersehbar. Leider darf diese Liebe nicht sein. Zumindest zu Anfang. Wills Gründe kann ich wirklich verstehen und auch seine Vergangenheit ist alles andere als leicht. Doch Layken deshalb immer wieder zu verletzen ist nicht fair gewesen. Zumal er sich selbst damit auch keinen Gefallen getan hat.

In diesem Buch gab es zudem unheimlich viel Poesie, die vor allem durch die Poetry-Slams ausgemacht wurde. Ich persönlich habe gerade das sehr genossen und eine ganz neue Seite an mir selbst entdeckt :) Die Gedichte haben dem Buch das gewisse Etwas gegeben.

Zum Ende hin wurde alles immer besser. Überhaupt konnte ich das Buch oft nicht aus der Hand legen. Ich liebe es. Ich denke es könnte sogar das Zeug zu meinem Lieblingsbuch haben. Dass ich mich so in die Geschichte hineinversetzen konnte war einfach super :) Das war wirklich erste Sahne! Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall noch lesen. Auch wenn ich nicht weiß was da noch passiert.. Oje.



Der Poetry-Slam hat mich wahnsinnig beeindruckt. Ich will das auch! Nicht nur die Gedichte sondern auch die Lieder am Anfang jeden Kapitels waren toll!
Stellt euch hier nicht auf eine normale Liebesgeschichte ein! Es ist mehr als das. Hier warten eine Menge Dinge auf euch, mit denen ihr euch auseinander setzen könnt. Lest es ;)
Ich gebe dem Buch 5 Leseschmetterlinge + Extraauszeichnung. Auch wenn ich das Anfangs nicht gedacht hätte.

 
© Design by Freepik