[Rezension] Sylter Wolken (Sarah Mundt)




Titel: Sylter Wolken
Autor: Sarah Mundt
Seiten: 226
Format: Kindle Ediotion
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Erscheinungsdatum: 03.05.2015
Preis: 0,99€ (D) Hier kaufen





Ein schwarzer Tag für Kathi: Zuerst verliert sie ihren Job und dann erwischt sie auch noch ihren Freund Till mit einer anderen im Bett. Das ist zu viel! Sie schnappt sich ihre Koffer, ihren Kater Walter und fährt zu ihrer Großmutter nach Sylt. Erst mal raus aus Hamburg und an der Nordsee wieder einen klaren Kopf bekommen! Aber statt alle Probleme hinter sich zu lassen, kommen lauter neue Herausforderungen auf Kathi zu. Das Dach des Hauses muss dringend renoviert werden und die neue Arbeit in einem Gourmetrestaurant ist nicht ohne. Dann ist da noch der Tierarzt Björn, für den sie vielleicht mehr als Freundschaft empfindet – und schließlich taucht auch noch Till wieder auf, der sie verzweifelt um Verzeihung bittet.

Aber Kathi wäre nicht Kathi, wenn sie sich nicht den Herausforderungen stellen und eine Lösung finden würde.




Es brauchte nur wenige Seiten, bis ich mich bei diesem Buch eingefunden hatte. Die Hauptprotagonistin Kathi war mir von Anfang an super sympathisch und hat sich auch direkt zu Anfang nichts gefallen lassen, wenn es nicht fair war. Das ist etwas, was mir persönlich unglaublich gut gefallen hat. Und wenn ich ehrlich bin passt auch der Klappentext super zum Buch, denn neue Probleme kommen neben den alten tatsächlich auf Kathi zu.

Anfangs tat mir Kathi einfach nur leid. Ich habe mich wirklich gefragt wie man nur so viel Unglück auf einmal haben kann, aber bei ihr scheint das Gang und Gebe zu sein. Wenn eine Sache kommt, kommen die anderen direkt hinterher. Dass sie dann ausgerechnet zu ihrer Großmutter geflüchtet ist fand ich an der Stelle ziemlich passend. Für sie ist das nämlich wirklich die richtige Fluchtmöglichkeit und ich empfand das als die absolut richtige Entscheidung :)

Dass ihre geliebte Omi allerdings auch einige Probleme hat kann sie ja nicht wissen. Jemandem, auch wenn es die eigene Familie ist, dann aber so zu helfen, empfinde ich nicht als selbstverständlich und das ist etwas, das ich sehr bewundert habe. Kathi hat mir an sich auch einfach gut gefallen. Sie hat versucht aus allem das Beste zu machen und ich finde auch nicht, dass sie überstürzt handelt oder sich in irgendetwas verrannt hat, weil sie immer erst, neben der ein oder anderen Ausnahme, über etwas nachgedacht hat.

Gerade der Job im Kate hat mich unterhalten und irgendwie konnte ich während des Lesens komplett abschalten. Und dazu sei gesagt, dass ich das Ganze auf dem PC gelesen habe und in dem Buch ja wirklich eine Menge Probleme auf unsere Protagonisten zukommen, die, mal ganz ehrlich, jeden von uns irgendwann erwischen könnten. Ich fand aber gerade dieses Realistische super und obwohl das Buch sicher für Erwachsene geschrieben ist, fand ich es kein Stück langweilig oder gar langatmig. Ich finde, dass alles gepasst hat, auch wenn ich, gerade gegen Ende, schon ungefähr wusste wie das Ganze ausgeht.

Wen ich hier besonders ins Herz geschlossen habe sind vor allem natürlich Kathi und ihre Großmutter, sowie den Kater Walter, den ich kein Stück überflüssig, sondern einfach nur perfekt platziert und absolut süß fand! Außerdem war Maja, eine Freundin von Kathi, für mich eine tolle Person. Auch Brian und kleinere Nebencharaktere fand ich spitze!

Sylt fand ich auch gut ausgewählt und gerade einzelne Elemente, wie Stürme oder ähnliches, passten ja gut in die Story. Was Kathi und ihrer Großmutter sonst noch für Kleinigkeiten einfallen, möchte ich euch überlassen, denn ich finde, dass ihr das selbst lesen solltet. Auf jeden Fall haben beide immer einen Rat, wenn man Hilfe braucht!
Apropos Hilfe! Die hat hier auch nie gefehlt. Hat nämlich jemand welche gebraucht, und da war es egal ob Tier oder Mensch, hat er diese auch bekommen. Und auch das ist eine Message, die neben dem normalen Leben, das eben manchmal aus den Fugen geraten kann, vorhanden ist! Das Wichtige war aber auch, dass man trotzdem alles irgendwie wieder hinkriegen kann, wenn man selbst erstmal weiß, was man will ;)

Jetzt komme ich aber mal zum Titel. Ich glaube ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem der Titel im Buch selbst so oft genannt wurde. Das war genial! Ich war wirklich überrascht, wie dieser Titel umgesetzt worden ist und freue mich jetzt natürlich ganz besonders auf einen zweiten Band, den ich auch gerne lesen werde :) Dieser wird dann, wie ich gesehen habe,  "Sylter Sterne" heißen! Was da jetzt noch kommen mag?




Obwohl ich irgendwo unter Stress gelesen habe, weil ich das Buch neben einem anderen noch vor Ende des Monats schaffen möchte und am PC lesen musste, konnte ich absolut abschalten! Es gab haufenweise Probleme in diesem Buch, die vor allem Kathi und ihre Großmutter betroffen haben, die die beiden aber einfach toll versucht haben zu lösen, ohne sich zu viel Stress zu machen und ohne sich selbst zu vergessen. Man hat immer mehr gemerkt, dass die beiden ein Team werden und auch den Punkt mitbekommen, an dem klar wurde, dass Kathi bleibt. Das Buch zeigt dem Leser, dass man, egal wieviele Probleme es gibt und wie groß sie auch sein mögen, nie aufgeben sollte und immer irgendeinen Weg finden kann. Und vor allem zeigt es, dass man die Liebe überall finden kann. Egal ob die Liebe zu Mensch, Tier, oder.. Essen!
Ich möchte an dieser Stelle gern 4,5 Leseschmetterlinge vergeben und freue mich auch auf Band 2 :)

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Autorin für die Bereitstellung eines Leseexemplares :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik