[Rezension] Die Herren von Winterfell (George R.R. Martin)




Titel: Die Herren von Winterfell
Autor: George R. R. Martin
Seiten: 576
Format: Paperback
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 14.12.2010
Preis: 15,00€ (D) Hier kaufen

Teil 1




Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!




Mittlerweile ist das Lied von Eis und Feuer, bzw. die Fernsehserie Game of Thrones ja unheimlich bekannt. Das Buch hatte ich ein gutes Jahr auf meinem SuB liegen und musste es wirklich mal lesen, bevor es noch ein weiteres Jahr werden würde. Jetzt habe ich es gelesen und habe gemischte Gefühle.

In diesen Büchern scheint es unheimlich viele Charaktere zu geben. Für mich war das anfangs wirklich nicht leicht und ich habe das Buch damals nach 70 Seiten abgebrochen. Diesmal fiel es mir viel leichter, vor allem da ich einfach weitergelesen habe und die Charaktere so nach und nach auseinander halten konnte. Trotzdem denke ich, dass sicher der ein oder andere seine Probleme damit haben wird, es aber auch genau durch diesen Umfang seinen Reiz bekommt.

Was ich sehr schön finde ist, dass die Geschichte und die darin vorhandenen Charaktere gut nachvollziehbare Kulturen haben. Hier gibt es unheimlich viele verschiedene Häuser, die ich immernoch nicht alle begriffen habe und wohl noch eine Weile brauchen werde, um genau zu verstehen welche Familie wo regiert und was genau sie darf. Dass der König wohl ganz oben steht ist klar. Hierbei bietet gerade das Ende des Buches eine super Hilfestellung, weil alles Wichtige noch einmal aufgelistet wurde. Ich habe es aber lieber das Ganze nach und nach selbst zu verstehen.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich verraten kann und was nicht. In diesem Buch geht es vor allem um Intrigen, die Familien und ihre Sitten usw. Meiner Meinung nach ist der erste Band wohl auch mehr Einführung in die gesamte Reihe und bereitet einen auf das vor, was noch kommen wird. Mittlerweile denke ich, dass ich mich wenigstens am zweiten Band auch noch versuchen werde und dann entscheide, ob ich weitermache oder nicht. Was mich nämlich reizt ist dieses mittelalterliche, das immer mitschwingt und, wie sollte es anders sein, die Schattenwölfe, die ich so ins Herz geschlossen habe.

Natürlich sind die Schattenwölfe nicht die einzigen, die ich gern habe. In meinen Augen gab es schon jetzt einige gute Charaktere, die leider gestorben sind und überhaupt wird der Tod hier scheinbar gnadenlos behandelt. Bei den eigentlichen Personen finde ich es nur schwierig eine Aussage zu treffen, weil sie sich im nächsten Moment ändern könnte. Gut, bei einigen Charakteren weiß ich, dass ich sie blöd, oder eben total toll finde, aber das ist auch genau so vom Autor gewollt. Da gäbe es zum Beispiel Cersei Lennister, Jaime Lennister, Eddard Stark, Jon Schnee, Arya Stark, Daenerys usw. bei denen ich direkt etwas positives, oder negatives, sagen könnte.

Dann gibt es allerdings auch Charaktere wie Tyrion Lennister oder den König Robert, sowie Lady Stark, Sansa Stark usw. bei denen meine Gefühle immer wieder neu gemischt werden, weil sie sich mal so mal so verhalten. Bei einigen weiß ich bis jetzt nicht ob ich ihnen trauen könnte. Gerade darum geht es in diesem Buch und trotzdem sorgt es auch irgendwie für eine gewisse Distanz, die ich gern in Band 2 überbrücken würde.

Da es hier vor allem um Eddard Stark und seine Beziehung zum König geht, möchte ich auch dazu kurz etwas sagen. Irgendwie fehlte mir nämlich ein wenig mehr Vertrauen von Robert. Immer wieder versucht Ned ihm etwas mitzuteilen und er blockt ab. Da hoffe ich wirklich, dass die Charaktere einfach aussprechen, was sie sagen wollen, statt es zurückzuhalten.

Was ich auch schade fand ist, dass das Buch einfach so aufhört. Es ist nicht wirklich ein Cliffhanger, sondern wirklich ein Ende, das einfach so kommt, als wäre das Buch.. unfertig. Jetzt möchte ich natürlich wissen ob es gut ausgeht oder nicht, aber ich denke dafür muss ich dann immer weiterlesen und ich bin mir irgendwie noch unsicher ob ich tatsächlich 10 Bücher dieser Länge lesen will.

Einerseits konnte mich das Buch schon begeistern. Was ich mir noch etwas anders vorgestellt hatte waren aber die Fantasyelemente, die Nähe zu den Charakteren und weiteres in der Richtung. Ich hoffe auch auf einen Tuck mehr Spannung und auch mehr der genannten anderen Elemente in den nächsten Bänden und dann wäre es für mich auch schon top :)




Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich definitiv verstehe, warum es diesen Hype gibt. Was mir bisher noch fehlt ist der direkte Bezug zu einigen Personen. Natürlich gibt es den ein oder anderen, den ich wirklich lieb gewonnen habe, trotzdem sind da auch Charaktere, und das soll sicher auch so sein, zu denen ich noch gar keine Verbindung aufbauen konnte, oder bei denen meine Gefühle ständig wechseln, weil sie sich immer unterschiedlich verhalten.
Was mir außerdem wirklich gut gefallen würde, wären mehr Fantasyelemente. Ich hatte wirklich mit wesentlich mehr gerechnet und bin trotz allem überzeugt davon, dass da noch einiges wartet.
Ich mochte es, wie der Autor seinen Charakteren ganz unterschiedliche Persönlichkeiten verliehen hat. Gerade wenn man sich die Schwestern Arya und Sansa ansieht, tritt das besonders deutlich hervor und Arya ist auch eine meiner Lieblinge. Dann gibt es noch die unglaublich vielen Geheimnisse, falsche Personen, plötzliche Tode usw. Gerade da würde ich gern mehr wissen. Und wer mich auch interessiert ist Daenerys und wie es bei ihr weitergehen wird :) mehr möchte ich aber nicht verraten.
Es fällt mir schwer dieses Buch zu bewerten und trotzdem muss ich etwas sagen. Für diesen Band werde ich 4 Leseschmetterlinge vergeben, weil mir für meinen Geschmack noch etwas gefehlt hat, was hoffentlich noch dazukommt.

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension. Ich kann dich in vielen Punkten verstehen. :)

    Was das abrupte Ende angeht, das liegt daran, dass Band 1 und 2 im Original ein einziges Buch sind. Daher auch kein wirklicher Cliffhanger. ;) Du musst also wenigstens noch den zweiten Band lesen! :D Außerdem wird es auch erst dann wirklich spannend. Bisher wurden die Charaktere nur am Rande vorgestellt.

    Die Fantasy-Elemente suche ich aber auch noch. Okay, ich bin ja selbst auch erst bei Band 3, aber ich denke schon, dass sie auch noch nach und nach kommen. Immerhin liest man ja ab und an etwas von Drachen und auch die Schattenwölfe sind für mich fantastische Wesen. :)

    Wie gesagt, gib der Reihe noch eine Chance, ich denke nicht, dass du enttäuscht wirst.

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe♥

      Ja, das habe ich gestern auch erfahren. Irgendwie typisch deutsch, dass wieder alle Bände geteilt werden :D Ich frage mich auch, und das kann ich dich ja jetzt fragen, ob die Charaktere aus Band 1 auch in allen anderen Büchern vorkommen?

      Irgendwie hatte ich mir durch die Serie(Werbung) mehr Fantasy erhofft. Auch für mich sind die Schattenwölfe schon ganz toll und man merkt ja auch, dass sie immer wieder auftauchen und hilfreich sein können. Genau das erhoffe ich mir eben auch von den Drachen, die ja gerade durch Daenerys auftreten.

      Ich werde sie auf jeden Fall noch weiterlesen und denke auch, dass es bei 4 Sternen definitiv gut weitergehen wird :)

      Löschen
    2. Uh, ich kann dir leider nicht sagen, ob alle Charaktere bestehen bleiben. Du hast ja selbst bemerkt, dass der Tod hier jeden treffen kann. :/ Aber soweit ich weiß, kommen nach und nach zumindest noch weitere wichtige Charaktere hinzu. Hauptsache Daenerys und Arya bleiben. Meine absoluten Lieblinge! ♥

      Nine <3

      Löschen
    3. Genau wie bei mir :D Ich liebe die beiden auch am meisten! Sie sind so lieb und einfach sie selbst

      Löschen
  2. Huhu Nadine,
    schöne Rezi, kann deine Meinung gut verstehen.
    Dass mit dem Aufteilen hat Nine ja schon geschrieben... und zu den Charakteren, dadurch dass es in den späteren Bänden auch Kapitel aus der Sicht von anderen Personen gibt, schwankt dieses "Mögen und nicht mögen" immer sehr, zumindest bei mir^^ Das macht für mich auch die Besonderheit der Bücher aus, diese vielen Schattierungen der Charaktere...zuerst mag man jemanden überhaupt nicht, doch dann liest man aus seiner Sicht und er wird immer sympathischer....

    Die Fantasy Elemente werden auch mehr ;-) Aber nicht sooo extrem...

    Liebe Grüße und viel Spaß beim weiter lesen.
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Ich danke dir und freue mich, dass du das verstehst!
      Das habe ich schonmal gehört und denke auch, dass die Meinung über eine Person durch die verschiedenen Sichten sehr schwanken kann.. da denkt man, man wüsste wen man mag und dann ändert sich alles. Ich hoffe, dass ich irgendwie bei meinen Meinungen bleibe :D
      Komisch, wie sowas variieren kann. Aber man kennt die Hintergründe der Person ja auch erstmal nicht :)
      Na gut, dann lese ich vielleicht sogar immer weiter.
      Dankeschön :)

      Löschen

 
© Design by Freepik