[Rezension] Die 100-Tag 21 (Kass Morgan)




Titel: Die 100-Tag 21
Autor: Kass Morgan
Seiten: 320
Format: Paperback
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 19.10.2015
Preis: 12,99€ (D) Hier kaufen

Band 2
Ab 14 Jahren


100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.
Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.



Nach dem ersten Band und dem fiesen Cliffhanger musste ich unbedingt weiterlesen! Ich war so überrascht und glücklich, als mir der Verlag das Exemplar zur Verfügung gestellt hat :) Dieser Teil hat mir sogar besser gefallen als der erste, was bei den wenigsten Büchern so ist!

Besonders interessiert war ich daran, wie sich die Charaktere entwickeln und wie sie ihre Geheimnisse preisgeben würden. Schon im ersten Band hat sich einiges angekündigt, was hier auch wesentlich eher behandelt wurde. Tatsächlich gab es eine unfassbare Vielfalt und man hat zu einigen Dingen etwas erfahren, auch dazu, womit man gar nicht gerechnet hätte.

Dramatischer wurde auch die Situation auf dem Schiff im Weltraum. Natürlich ist klar warum die 100 auf die Erde geschickt wurden, aber trotzdem ist es eine Überraschung gewesen, dass die Situation sich derart verschlechtert. Was genau passiert werde ich euch nicht verraten, aber ich kann euch sagen, dass es alles verändern wird :)

Diese Veränderung kommt besonders intensiv gegen Ende hervor. Ich persönlich finde das Ende genauso stark wie das in Band 1, was schon was heißen soll. Hoffentlich kann in Band 3 auch endlich alles aufgeklärt werden, denn für mich gibt es weiterhin Fragen, die unbeantwortet sind.

Was auch dramatisch ist sind die vielen Toten, die es diesmal geben musste. Ich werde euch nicht verraten wer das ist, aber die Autorin hat geschickt gewählt und damit in meinen Augen nichts zerstört.

Aber komme ich endlich zu den Charakteren! Lesen tut man nach wie vor aus der Sicht von den 4 Protagonisten Clarke, Bellamy, Wells und Glass. Die vier habe ich alle auf ihre eigene Weise ins Herz geschlossen, auch wenn jeder von ihnen gern etwas macht oder getan hat, was ich nicht unterstütze. Hineinversetzen kann ich mich irgendwo in alle und bin sehr gespannt wie es mit ihnen weitergeht. Vor allem da sie jetzt eine tolle Entwicklung durchgemacht haben und ich ein besonders großer Fan von Clarke und Glass bin! Selbst Wells hat mir noch besser gefallen und auch Bellamy war okay, obwohl er diesmal etwas anstrengend sein konnte.

Viel schlimmer sah es mit den anderen Charakteren aus. Gerade Graham und Kendall haben mich genervt. Graham war ja schon im ersten Band ein Kotzbrocken, aber hier wird es richtig schlimm. Und Kendall hatte einen leichten Stalkertouch und hat mich eigentlich nur genervt. Die restlichen Charaktere bleiben meist eher nebensächlich, wobei Sasha dazukommt, die ich unfassbar schnell lieb gewinnen konnte und gern weiter verfolge :)


Insgesamt finde ich dieses Buch absolut gelungen und spannender als den ersten Band! Es gibt so viele neue Vertrauenszeichen aber auch -brüche und unglaublich viele neue Erkenntnisse, schöne Momente und traurige Erinnerungen. Hier ist in meinen Augen wirklich mehr Action, mehr Aufregung und viele negative Dinge, die am Ende trotzdem nochmal durch besseres beiseite geschoben werden. Man setzt sich mit viel mehr auseinander als bisher und freut sich schon jetzt auf Band 3! Die Charaktere haben eine Entwicklung durchgemacht, die man sehen kann wie man will, ich finde aber, dass sie dazulernen und letztendlich gute Kompromisse eingehen. Natürlich handeln nicht alle Charaktere gleich, aber es gibt immer welche, die es im Griff haben und das hat mir diesmal echt gefallen. Auch der ein oder andere Höhepunkt konnte die Geschichte aufpeppen und Sasha hat dem Ganzen noch das gewisse Etwas gegeben. Obwohl ich es aber spannender fand fehlte mir noch ein Tick, den ich mir in Band 3 erhoffe und gebe diesmal wieder 4,5 Leseschmetterlinge!
An dieser Stelle danke ich dem Heyne fliegt - Verlag für das *Rezensionsexemplar :)

Kommentare:

  1. Ich habe große Hoffnungen, dass der 3. Band alle Anderen toppen wird! Mir hat Band 2 ebenfalls gut gefallen... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass wir öfter gleicher Meinung sind :)
      Das hoffe ich auch! Es wäre jedenfalls super. Schade wärs ja wenn der 3. Band der schlechteste wird :D

      Löschen

 
© Design by Freepik