[Rezension] Zwischen uns nur der Himmel (Laura Johnston)




Titel: Zwischen uns nur der Himmel
Autor: Laura Johnston
Seiten: 416
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 23.10.2015
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

Ab 14 Jahren


Als Austin Sienna an ihrem ersten Urlaubsabend vor einer Horde grölender junger Männer rettet, verliebt er sich Knall auf Fall in sie. Und Sienna geht es nicht anders.
Doch zwischen ihnen stehen die unterschiedlichen Welten, aus denen sie kommen, eine gewaltige Menge an Problemen und Schuldgefühlen, die Sienna mit sich herumträgt, und nicht zuletzt Austins Vergangenheit, die eine Beziehung unmöglich macht.



Als ich dieses Buch für eine Leserunde gewinnen konnte war ich wahnsinnig glücklich :) Ich hätte nicht damit gerechnet, aber es besitzt eine ziemlich tiefgreifende Geschichte, die mich wahnsinnig oft hat weinen lassen.

Sienna habe ich eigentlich wirklich lieb gewonnen. Schon zu Anfang mochte ich sie, was sich dann aber immer mal wieder geändert hat, weil sie meiner Meinung nach einfach falsch und nahezu dämlich gehandelt hat. Besonders empfindlich war ich, als ich gemerkt habe, dass sie sozusagen zwei feste Beziehungen führt. Und irgendwie konnte ich das nicht miteinander in Verbindung bringen und es auch nicht hinnehmen.

Austin war toll! Er wirkt vielleicht erst so, als hätte er einen Haufen Probleme, aber im Grunde genommen sieht es bei Sienna genauso aus. Beide haben eine Vergangenheit, über die sie am liebsten nicht sprechen würden. Beiden fehlt etwas ganz wichtiges. Etwas, das mit Familie zu tun hat. Und diese Liebe zur Familie kommt in diesem Buch unglaublich gut zur Geltung,

Die Vergangenheiten der beiden werden nach und nach ans Licht gebracht. Tatsächlich haben mir hier beide Seiten sehr gut gefallen und ich fand es auch interessant, wie unterschiedlich Sienna und Austin mit ihrer Situation umgegangen sind und wie sehr sie sich einfach grundsätzlich voneinander unterscheiden. Letztendlich helfen sich die beiden gegenseitig und bringen sich gegenseitig auf die richtige Spur. Das war oft wahnsinnig berührend und das tatsächlich so, dass ich weinen musste.

Apropos weinen. Also die letzten 50 Seiten gingen ja mal gar nicht! Und das ist dooferweise nicht negativ gemeint. Ich habe dauerhaft geheult! Wie soll ich denn da lesen? Jedenfalls wirklich ein tolles Ende wo ich teilweise echt Angst hatte, dass jetzt alles schief läuft. Für mich war das letztendlich aber wirklich gelungen :)

Die Liebesgeschichte um die es hier ja eigentlich gehen soll war so ganz anders als erwartet. Viel besser, wenn ich ehrlich bin! Man merkt tatsächlich direkt, dass es zwischen den beiden knistert und sie hatten einfach wirklich tolle Momente miteinander. Auch die Geschichte mit dem Pakt, den Sienna letztendlich mit ihrem Dad und Austin in Verbindung bringt, sowie das "Bis zum nächsten Mal" waren absolut durchdacht. Und das ist ja längst nicht alles. Hier habe ich wirklich gemerkt, dass es Gefühl pur ist und musste mich trotzdem mal aufregen. Das ist dann aber auch das einzig negative.

Die Nebencharaktere waren teilweise schon ziemlich stark. Gerade Siennas Bruder Spencer und ihren besten Freund Brian habe ich lieb gewonnen. Den beiden konnte man wirklich nichts schlechtes abgewinnen und so haben sie absolut Punkte sammeln können. Kyle fand ich schrecklich und leider ging mir auch Siennas Mutter größtenteils auf den Keks. Dieses zwanghafte nach-Geld-hinterher-sein war schlimm und auch dieses ewige Ablehnen. Da hätte ich mir etwas mehr Einfühlvermögen gewünscht, aber was soll man machen?

Auch Personen, die mit Austin in Verbindung standen waren super! Alle möchte ich jetzt nicht verraten, aber allein sein Hund Turbo hat eine Rolle bekommen, die man nicht einfach vergisst. Auch seine Tante und sein Onkel wurden immer präsenter. Und obwohl seine Freunde nicht oft vorgekommen sind bleiben auch diese im Gedächtnis.

Besonders toll ist einfach, dass so gut wie alle Figuren irgendwie miteinander in Verbindung stehen. Das gibt dem Buch definitiv das gewisse Etwas und hat vor allem am Ende nochmal schön den großen Höhepunkt und viele Tränen gesichert. Man gewinnt die Charaktere einfach lieb und das ist auch gut so.



Diese Geschichte konnte tatsächlich einen Teil meines Herzens erobern! Es sind Tränen geflossen, ich habe mich aufgeregt, gelacht und einfach mal nachgedacht. Sienna hat es mir zwar ab und zu etwas schwer gemacht voll und ganz hinter ihr zu stehen, aber die Beziehung zwischen Austin und ihr war ja sowieso mit extra vielen Hindernissen. Trotzdem habe ich die besonderen Momente und die Liebe zwischen den beiden deutlich wahrgenommen und sie konnten mich einfach berühren. Auch die Nebencharaktere hatten ihren ganz eigenen Stil, wenn er auch nicht immer schön war. Besonders gefühlvoll ging es zu, als es um die Vergangenheiten der beiden und die damit verbundenen Probleme ging. Auch das kann ich positiv bewerten :) Leider gab es aber auch den ein oder anderen Moment, in dem ich eine Reaktion oder Figur nicht verstehen konnte und auch die ein oder andere Handlung war mir zu viel Punkt auf dem i. Da ich aber meine vergossenen Tränen und diese einfach schöne Liebesbeziehung mit Hindernissen berücksichtigen will vergebe ich 4 Leseschmetterlinge und eine Empfehlung für alle die Liebesgeschichten mögen!

 An dieser Stelle danke ich dem Lovelybooks-Team und dem dtv-Verlag für das *Leseexemplar



Kommentare:

  1. Ich habe das Buch ähnlich bewertet, man fühlt total mit, aber manchmal war es fast zu viel ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das meine ich :) Super, dass du das nachvollziehen kannst :)

      Löschen

 
© Design by Freepik