[Rezension] Die dreizehnte Fee (Julia Adrian)




Titel: Die dreizehnte Fee
Autor: Julia Adrian
Seiten: 212
Format: Broschiert
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 15.10.2015
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen

Band 1






Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.




Ich habe mich so unendlich doll auf dieses Buch gefreut! Obwohl ich mittlerweile vorsichtig bin, wenn ein Buch so gehypet wird musste ich es einfach lesen und habe mich auch sehr auf etwas ganz Neues gefreut! Dadurch, dass ich Nine dann versprochen habe es im Dezember zu lesen musste das jetzt einfach sein! Und was soll ich sagen? Nach einem Tag war ich fertig.

Die Geschichte ist wirklich mal was ganz anderes. Ich habe in diesem Buch unheimlich viele Märchen wiedergefunden, die aber doch ganz anders dargestellt wurden. Die Feen werden in diesem Buch als Hexen betrachtet, weil sie immer nur das Böse über die Menschen bringen und so werden auch die Märchen dementsprechend umgeformt, was der Klappentext super ausdrückt.

Lilith habe ich irgendwie lieb gewonnen und irgendwie auch nicht. Es ist schwer sie einzuschätzen, obwohl man aus ihrer Sicht liest. Nach langer Zeit ohne die eigene Magie aufzuwachen ist schwer für sie und das lässt sich mit der Zeit immer besser nachvollziehen. Dass sie auf einmal Gefühle kennenlernt und die Dinge aus den Augen der Menschen sieht macht es für sie besonders kompliziert und irgendwie leidet man auch mit, weil für sie einfach alles anders ist. Trotz allem merkt man schnell, dass sie wirklich gut sein kann und erhofft sich als Leser eine Wendung.

Die Nebencharaktere haben mir fast gar nicht gefallen, weil sie alle sehr negativ eingestellt waren. Einzig und allein die kleine Elle und der Uhrmacher konnten mich glücklich machen. Das heißt aber nicht, dass die übrigen schlecht sind, sondern eben einfach nur böse. Und das passt super zur Story!

Die übrigen Feen sind alle auf Liliths Tod aus, was mich echt überrascht hat und die Geschichte gleich viel düsterer macht. Bei ihnen fand ich es sehr schön einzelne Märchen wiederzuerkennen, die zu ihren Charaktereigenschaften oder den puren Wahnsinn passten. Letztendlich hat es das besonders traurig und emotional gemacht, gerade dann, wenn Lilith ihnen gegenüber treten musste.

Der Hexenjäger hat bei mir ehrlich gesagt ebenfalls keine wirklichen Pluspunkte sammeln können und ich verstehe bis jetzt nicht, was Lilith bei ihm hält. Die beiden gehen keinerlei Beziehung ein, er findet sie mal ganz toll, stößt sie dann wieder ab und will sie letztendlich einfach nur töten. Zu Anfang war das für mich wirklich pure Verwirrung.

Apropos Verwirrung! Ich habe anfangs wirklich nicht gewusst worauf das Buch überhaupt hinaus läuft und war wirklich erstmal nur verwirrt. Es wird alles durcheinander geworfen, man erfährt nach und nach unheimlich viele Dinge und die wirken natürlich auch dementsprechend. Ich dachte erst ich würde irgendetwas nicht verstehen, aber sobald es dann richtig losging und die anderen Feen tatsächlich zu sehen waren wurde alles klarer. Mittlerweile weiß ich, dass dies das Einzigartige an diesem Buch ist und ich mag es wirklich sehr. Die meisten Fragen haben sich am Ende dieses Teils auch gelegt :)


Ich bin so froh, dass Nine mich praktisch gezwungen hat dieses Buch so bald es geht zu lesen! Es ist einfach mal was komplett anderes, das mich zwar erstmal nur verwirrt zurückgelassen hat, sich dann aber immer weiter zu etwas sehr besonderem und spannendem entwickelt hat! Die Feen haben mich in ihrer Form beeindrucken können und auch die Einbringung der Märchen und dieser wirklich düsteren Elemente haben ihren Teil dazu beigetragen. Durch sie wurde alles viel klarer und die anfängliche Verwirrung wich Staunen und Begeisterung! Leider konnten mich Charaktere wie der Hexenjäger nicht für sich gewinnen und ich hoffe, dass sich das noch ändern wird. Obwohl man wusste, dass es von einer Fee zur nächsten gehen sollte wurde man immer ziemlich unvorbereitet getroffen und die Fantasy-Elemente, die sich natürlich durchs ganze Buch ziehen haben das nur noch verstärkt. Was ebenfalls schön zu sehen ist sind die Bilder im Buch, die einfach nochmal das Tüpfelchen auf dem i sind. Ich möchte unbedingt wissen, wie es mit der dreizehnten Fee weitergeht und bin wirklich überrascht! Ich vergebe 4,5 Leseschmetterlinge :)

Kommentare:

  1. Hallo Nadine,

    egal, wohin ich klicke, überall wird dieses Buch angepriesen. Ich glaube man muss es einfach lesen, oder?
    Deine Rezension ist sehr aussagekräftig. Man erfährt hier, dass es auch kleine Kritikpunkte gibt. Auch liest man, was an der Geschichte so schön ist. Von den Bildern habe ich bislang auf anderen Blogs noch nicht soviel gelesen. Deine Worte machen neugierig.

    Vielen Dank für diese schöne Rezension.

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich freue mich so über deine Worte vielen lieben Dank :) Das macht mich echt glücklich! Es ist so schön, wenn man weiterhelfen kann. Ich hoffe sehr, dass es dir dann auch so gut gefällt und du meine Kritikpunkte, aber auch die letztendlich positiven Aspekte ebenso nachempfinden kannst. Ich wünsche dir ganz viel Spaß!

      Löschen
    2. Da kann ich nur zustimmen. Anfangs habe ich das Buch mehr oder weniger ignoriert, aber mittlerweile kommt man daran ja nicht mehr vorbei! ;)

      Löschen
  2. Hach, das hast du einfach schön geschrieben! :D Ich freue mich, dass dir das Buch auch gefallen hat und glaube, du wirst den Hexenjäger sicher noch lieben lernen. Ich glaube, dass er so ein Charakter ist, der erst finster wirkt und im Grunde seines Herzens dann doch einen weichen Kern hat. Immerhin war seine Geschichte auch ziemlich hart. :/

    Ich bin gespannt, was du zum nächsten Teil sagst, den du ja scheinbar gerade schon liest. ;D Ich brauche ich auch noch! O______O

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaiiiii ^_^ Danke für den Tipp und ja ich hoffe sehr ihn noch lieben zu lernen, denn bisher trete ich ihm nur negativ gegenüber. Gerade auch in Beziehung zu Olga. Naja. Die Rezension zum nächsten kannst du in den nächsten Tagen erwarten^-^

      Löschen

 
© Design by Freepik