[Buchvorstellung] Germanwings4U9525 – Das WARUM und die Folgen - Ein Flugkapitän gibt Antworten (Raplh Eckhardt)

Hallöchen und guten Abend ihr Lieben :)

Erst heute hat sich jemand bei mir gemeldet, der mir das Buch "Germanwings4U9525 – Das WARUM und die Folgen - Ein Flugkapitän gibt Antworten" vorstellen wollte! Da ich selbst es allerdings erstmal nicht lesen werde, möchte ich es euch wenigstens kurz und knapp vorstellen und so vielleicht die Aufmerksamkeit des ein oder anderen darauf lenken :)
Ich mache jetzt keine meiner typischen Zusammenfassungen, sondern gestalte den gesamten Post mal etwas anders :)Bevor ich loslege kommt ihr HIER zu einer weiteren Seite, die ich hierzu gefunden habe.

Viele von euch interessieren sich sicher für die Fragen rund um Flugzeugabstürze und vor allem das warum. Gerade jetzt, da es ja schon ziemlich aktuell für uns ist. Genau diese Fragen sollen wohl in diesem Buch beantwortet werden. Ich selbst kann mit so einer Art Buch nicht so gut umgehen, wie mit manch anderen und muss mir deshalb noch überlegen, ob ich es lesen werde oder nicht. Ich bin mir aber extrem sicher, dass viele unter euch sehr interessiert daran sind und bin deshalb auch froh, dass man mich darauf aufmerksam gemacht hat :) Vielleicht überlege ich selbst es mir ja auch noch anders.




Titel: GERMANWINGS 4U9525 – Das WARUM und die Folgen.
Autor: Ralph Eckhardt
Preis:13,80€
Broschiert: 183 Seiten
Verlag: Paramon

Außerdem:
Presse und Fernsehen informieren  oft zum Flugzeugabsturz. Doch geben wir uns mit den Antworten zufrieden? Helfen Sie beim Bewältigen des Unvorstellbaren?
Was wir wissen, ist, dass ein Experte, ein Insider, ein erfahrener Flugkapitän und Unfallermittler dabei helfen kann, mit der Situation besser fertig zu werden. Von Beginn an nimmt der Autor in seinem neuen Buch den Leser mit ins Cockpit. Lässt erkennen, wie es zu einem solch schrecklichen Ereignis kommen konnte. Er erklärt in verständlicher Weise normale Abläufe und Zusammenhänge eines Passagierfluges. Beschreibt Systeme und Maßnahmen, die höchste Sicherheit bei jedem Flug garantieren. Er nimmt aber auch Stellung zu den Darstellungen und Behauptungen der Medien. Sagt, was eine 2-Personen-Regel oder verschärfte psychologische Piloten-Untersuchungen wirklich bedeuten.
Dieses Buch ist einzigartig. Brisant und hochaktuell zugleich. Und es hilft uns allen. Niemand anders beschäftigt sich so umfangreich und ganzheitlich mit dem Unglück in 38.000 Fuß. Es geht konsequent um Aufklärung und Hoffnung. Denn die Luftfahrt ist und bleibt die sicherste Art der Fortbewegung.
Es geht in diesem Buch um fundierte Hintergrundinformationen, wie sie nur ein Buch liefern kann – von einem, der nicht nur Pilot, sondern auch Flugunfallermittler ist.
-

Der Autor
Ralph Eckhardt wohnt in Vettelschoss und ist pensionierter TORNADO-Pilot der Luftwaffe, aktiver 747-400 "Jumbo" Kapitän, Fluglehrer/Kunstfluglehrer, Trainer/Prüfer für Luftfahrt-Kommunikation (CRM) Flugsicherheits-Experte und ausgebildeter Flugunfall-Ermittler.
Er ist freier Redakteur mehrerer Luftfahrt-Magazine und
Dozent & Trainer für Führungskräfte & Manager.
Er hat sich dafür eingesetzt, dass pro Buchverkauf 1€ an die Opfer-Initiative der Hinterbliebenen gespendet wird.
-
Dass Fliegen immernoch die sicherste Art zu reisen sein soll vergessen viele, wenn auf einmal so viele Menschen sterben. Ich finde, dass es wichtig ist von einem Menschen, der selbst jeden Tag damit konfrontiert wird, mal näheres zu erfahren und vielleicht auch die Augen geöffnet zu bekommen, oder eben für besonders Interessierte, Dinge zu erfahren, die sonst gar nicht klar sind.


All die Infos habe ich aus der Mail, die mir zugeschickt wurde ;) Nach dieser kurzen und knappen Zusammenfassung und den Worten, die ich selbst loswerden wollte, hoffe ich, dass sich der ein oder andere Interessierte unter euch findet :) Falls ja wünsche ich: Viel Spaß beim Lesen!


[Rezension] Zwischen uns die Flut (Eva Moraal)






Titel: Zwischen uns die Flut
Autor: Eva Moraal
Seiten: 509
Format: Broschiert
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: 01.05.2015
Preis: 14,99€ (D) Hier kaufen

Ab 16 - 17 Jahren




Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Anfang, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.




Auf dieses Buch habe ich mich so sehr gefreut. Allein das Cover und der Klappentext haben mich total neugierig gemacht. 
Anfangs hatte ich etwas am Schreibstil auszusetzen, weil der mir irgendwie zu einfach war. Mit der Zeit habe ich mich aber dran gewöhnt und fand ihn auch gar nicht mehr emotionslos. Auch die Gefühle der Protagonisten konnte ich dann viel besser nachvollziehen und letztendlich finde ich sogar, dass die Autorin doch eine ganz eigene Art hat zu schreiben.

Nina und Max haben mir so gut gefallen. Anfangs sind sie so wahnsinnig verschieden.  Haben regelrecht keinen Respekt für den anderen über, weil im Buch ja auch zwischen einzelnen Zonen und den Nassen und Trockenen unterschieden wird. Nass bedeutet in diesem Fall einfach, dass man näher am Wasser wohnt und eher davon betroffen sein kann, zu ertrinken und vom Wasser eingeholt zu werden, das schon vorher so viel eingenommen hat. Die Trockenen wohnen weiter im Landesinneren haben aber auch mit einigem zu kämpfen. Auffällig fand ich vor allem das feindselige Verhalten von beiden Seiten, der anderen Seite gegenüber, wobei die Nassen vor allem auf den Wohlstand der Trockenen wütend sind, den man für ganz andere Dinge eintauschen könnte. 

Besonders auffällig fand ich eben dieses Verhalten und, dass die Nassen den Trockenen viel Schuld zuweisen. Schuld für die Überschwemmungen und die zahlreichen Toten. Natürlich haben auch unsere Hauptprotagonisten und Nebencharaktere schon jemanden verloren, was für den Verlauf der Geschichte nahezu gravierende Auswirkungen hat!

Auch die NATU spielt hier eine große Rolle. Sie wird aus Nassen gebildet, die sich gegen die Trockenen wenden. An sich ist es geheim, wer Teil des Teams ist und es wird natürlich viel Gewalt eingesetzt. Wobei ich finde, dass sowohl die NATU, als auch der Staat nie fair gehandelt haben.

Brandsma, Nina's Vater, spielt zusammen mit Felix Feliks eine ebenso große Rolle wie die NATU. An sich herrscht hier ein Krieg zwischen diesen beiden Seiten, der aber alle anderen mit einbezieht, immerhin geht es hier um das Wasser und die Ungerechtigkeit. Man merkt schon, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht und viele Geheimnisse mit im Spiel sind. Auch die Lebensmittelvorräte und ähnliches stehen natürlich knapp da, was Brandsma bestmöglich versucht, zu vertuschen.

Jetzt komme ich aber mal zu den Personen, die uns all das überhaupt zeigen. Nina empfand ich als eine erstmal typische Trockene. Natürlich merkt sie, dass die Nassen sie nicht mögen. Dass sie einen Verlust erleben musste wird auch direkt zu Anfang klar und erklärt finde ich auch viele ihrer Verhaltensweisen. Es unterscheidet sie von anderen. Mit der Zeit sieht sie die Nassen anders und ärgert sich auch über einige Umstände. Sie fängt an Dinge zu hinterfragen und das habe ich sehr positiv wahrgenommen. In meinen Augen hat sie sich enorm gewickelt und ist, gerade gegen Ende, eine richtige junge Frau geworden, die weiß, was sie will.
Dass sie die Tochter von Brandsma ist darf natürlich niemand an ihrer Schule wissen, weshalb sie ihren Nachnamen ändern lässt. Trotzdem merkt man, dass zwischen Max und ihr eine gewisse Spannung herrscht. Erst konnte ich die nicht verstehen, aber je länger ich las, umso mehr verstand ich auch alles und dachte mir: Gefühle sind eben Gefühle!

Max wirkt auf einen erstmal unnahbar. Er verspürt oft einen Knoten in der Bauchgegend, der ihn dazu bringt zu laufen oder ihn durch Gewalt herauszulassen, daher hat man oft das Gefühl, er hätte sich nicht unter Kontrolle. Nach und nach wird einem allerdings klar, wie er wirklich ist und was er alles durchmachen musste. Vor allem Liam, sein älterer Bruder, hat dann eher einen schlechten Einfluss auf sein Verhalten. Er ist nämlich immer der, der in Schwierigkeiten steckt.
Max hingegen hat auf mich immer gewirkt, als würde er seine Mutter nicht auch noch enttäuschen wollen und hat letzten Endes viel mehr Gefühl bewiesen, als man Anfangs dachte. Auch er hat eine enorme Entwicklung gemacht und, trotz Fehlern, viel gelernt und bereut.

Die beiden Hauptprotagonisten habe ich unheimlich ins Herz geschlossen und obwohl sie sowohl einen schweren Start als auch einen schweren Mittelteil ihrer Beziehung hatten finde ich, dass sie es toll meistern! Oft konnten sie mich emotional berühren und haben Situationen gehabt, die einem zeigen konnten, dass man sich lieben kann, egal unter welchen Umständen diese Beziehung steht. Das hat unheimlich viel bewiesen.
Außerdem haben sie auch schwierige Situationen, die für die Allgemeinheit gelten überstanden und einen Plan entwickeln können, wenn es längst unmöglich schien. 
 
Etliche Nebencharaktere, wie Maria und Erik, sowie Yvonne, habe ich unheimlich ins Herz geschlossen, auch wenn man einige davon vielleicht nicht wiedersehen wird. 
Andere Nebencharaktere hingegen sind eher negativ aufgefallen. Namen möchte ich allerdings nicht nennen, da das zu viel vorweg nehmen würde :)
Ich finde, dass die Ausarbeitung hier gut gelungen ist und nachdem ich den besagten Schreibstil erstmal in mich aufgenommen hatte, ging alles wie von selbst und sowohl Gesichter, als auch Gebäude tauchten realistisch auf!

Im Buch gab es viele Situationen, die erschreckend oder traurig, sowie glücklich waren. Für jedes Gefühl gab es eine Situation, die mir auch im Gedächtnis bleiben wird und ich finde, dass man sich all dies wahnsinnig gut vorstellen konnte. Auch wenn ich bis jetzt nicht ganz verstehe, wieso man immer so handeln muss, ich setzte mal das Stichwort "Erpressung", finde ich, dass diese Story das auch brauchte und es eben einfach gestimmt hat. Es macht das Ende so viel schöner, wo es doch auch so traurig ist.
Das Ende hat mich einfach total fertig gemacht. Für mich muss es einfach noch einen zweiten Teil geben. Ich bin total gespannt, ob die Autorin da noch mehr rausholt und mehr von Nina und Max zeigt. Diese Protagonisten sind so anders, aber das auf eine so schöne und geheimnisvolle Art und Weise, dass ich unbedingt mehr will. Außerdem habe ich noch so viele Fragen, die für mich noch nicht geklärt sind!


Nach all diesen Worten bin ich noch immer nicht alles losgeworden, was ich loswerden wollte und wünschte, ich könnte besser verdeutlichen was ich meine, ohne zu viel zu verraten! Da das aber nicht möglich ist, bitte ich euch einfach es selbst zu lesen :) Dieses Buch hat mich nach und nach immer mehr berührt und besonders eine der emotionaleren Szenen wird mir im Gedächtnis bleiben.
Das Buch konnte mich in eine erschreckend realistische Welt, wie sie einmal wahrhaftig sein könnte mitnehmen und hat mir zwei Hauptprotagonisten voller Liebe und Trauer gegeben. Ich möchte mehr davon, will wissen wie es mit Max und Nina weitergeht und ob ihre Liebe hält. Ich möchte sehen, ob doch noch etwas verändert werden kann und einige der Leute zur Besinnung kommen und sich endlich unterstützen.
Ich kann diesem Buch nur 5 Leseschmetterlinge geben :)
An dieser Stelle danke ich Lovelybooks und dem Oetinger-Verlag für das *Leseexemplar.

[Filmrezension] The Mortal Instruments - City of Bones

Guten Tag ihr lieben Bücherwürmer und Filmbegeisterte!

Heute würde ich euch gern eines meiner Favoriten-Fantasy-Bücher in Filmformat vorstellen!


Die Rede ist von den Chroniken der Unterwelt, als Film die Mortal Instruments genannt :) Das Ganze ist der erste Teil und ob weitere verfilmt werden steht womöglich noch in den Sternen.


Erstmal muss ich sagen, dass ich auch hier wieder erst den Film gesehen und dann das Buch gelesen habe. Ich glaube das ist bei mir so gut wie normal. In diesem Fall war es die Werbung, die mich auf den Film aufmerksam gemacht hat. Direkt nach dem ersten Trailer habe ich durchs Haus gerufen:,,DA MUSS ICH REIN!"
Wie recht ich doch hatte..

Die Chroniken der Unterwelt bestehen ja normalerweise aus 6 Büchern, wovon der letzte Band in diesem Jahr erschienen ist :) Ich war so glücklich und trotzdem auch traurig, weil es nun ja zu Ende ist. Aber ich kann es ja immer und immer wieder lesen! Das Gleiche habe ich auch bei dem Film.

Als ich in den Film gegangen bin, hatte ich keine Ahnung was auf mich zukommt, aber leider war das Erste was mir aufgefallen ist nicht unbedingt das Positivste.
Die Synchronstimmen, da kann ich allen anderen nur recht geben, sind furchtbar. Gerade die von Clary fand ich erstmal sehr eigenartig und gewöhnungsbedürftig, die Figur und die Besetzung aber eigentlich super umgesetzt. Okay, mit Jace musste ich mich auch erst anfreunden, bin dann aber sogar mal total im Fanfieber gewesen... Naja, genug davon.

Obwohl mich die Synchronstimmen nämlich erst überrascht hatten wollte ich mir nicht das geringste Detail von der Story nehmen lassen. Ich war total beeindruckt von der neu erschaffenen Welt, in die wir als Zuschauer hineingezogen werden und fand auch die Sache mit den Dämonen und der Schattenjägerwelt, sowie dieser einfachen und doch so genialen Idee richtig gut umgesetzt. Aber jetzt, wo ich das Buch(das habe ich mir direkt nach dem Kinobesuch gekauft) gelesen habe, kann ich sagen, dass das Ende total verändert worden ist. Ich war etwas geschockt, als ich das Buch gelesen habe.

Dass einzelne Details ausgelassen werden ist ja finde ich völlig normal und das trenne ich auch gern vom Buch. Aber das Ende ähnlich machen zu wollen und es so zu versemmeln war doch ziemlich blöd. Das ist mir erstmal nicht aufgefallen und ich habe den Film zich mal gesehen und liebe ihn noch. Trotzdem sollte man sich dann doch eher ans Buch halten. Im Buch ist das Ende nämlich wahnsinnig toll umgesetzt worden und hat mich sogar nochmal etwas überraschen können :) Die anderen Bücher sind dann direkt danach verschlungen worden.

Ansonsten finde ich eigentlich, dass man sich doch ziemlich gut ans Buch gehalten hat, wobei es immer Änderungen gab und trotzdem die wirklich wichtigen Dinge beachtet worden sind. Da ich wie gesagt als Fan zu euch spreche ist es vielleicht auch normal, dass ich so begeistert bin. Die volle Punktzahl gebe ich aber trotzdem nicht. Dazu später..
Was bei mir definitiv punkten konnte waren Szenen wie die im Gewächshaus oder die allgemeine Beziehung zwischen Jace(Jamie Campbell Bower) und Clary(Lily Collins). Die Beiden sind für mich ein Traumpaar und die Schauspieler haben wirklich alle ihr bestes gegeben!
Auch die anderen Rollen fand ich gut vergeben. Besonders im Vordergrund stehen da für mich Simon, dann Alec und Isabelle Lightwood, sowie Magnus Bane und Luke.
Bei Jocelyn fand ich sogar, dass sie Clary irgendwie ähnlich sah, was als Mutterrolle natürlich super ankam! Was ich von Valentin halten soll weiß ich immernoch nicht aber er ist nunmal der Böse und hat hier auch mit seinem Auftritt gepunktet.


Dass ich den Film so liebe liegt unter anderem an Lily Collins. Sie und Jamie Campbell Bower haben für mich ein tolles Team ergeben, auch wenn einige da anderer Meinung sind, bloß weil er nicht der typische Filmkerl ist. Auch die Nebenrollen waren super vergeben und einzelne Szenen haben mir gut gefallen. Für mich war der Film toll gemacht und ich habe mich in die Welt verliebt. Trotzdem fehlten mir einige Elemente, nachdem ich das Buch verschlungen hatte und ich fand das Ende sehr unpassend geregelt. Das hätte man mit Buchvorlage besser umsetzen können und sogar weniger Aufwand gebraucht. Ich hoffe trotzdem, dass es noch einen zweiten verfilmten Teil geben wird, der ja erst geplant war und wozu die Dreharbeiten aufgrund schlechter Kritiken abgebrochen worden sind. Würden diese wieder aufgenommen werden und der zweite Teil noch etwas besser umgesetzt, dann wäre ich rundum glücklich!
Ich vergebe diesmal 4 Schmetterlinge. Da ich fairerweise sagen muss, dass ich am Liebsten 4,5 gegeben hätte, für euch aber 3,5 hätte geben müssen, um hier auch das Ende und Einzelheiten besser zu bewerten, bin ich jetzt bei 4 gelandet!


Das wars von mir, ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen :) Lasst mir doch einen Kommentar da und sagt mir ob ihr den Film schon gesehen habt und wie ihr ihn empfindet?

[Rezension] Delirium (Lauren Oliver)




Titel: delirium
Autor: Lauren Oliver
Seiten: 416
Format: Taschenbuch
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 26.10.2011
Preis: 8,99€ (D) Hier kaufen

Ab 14 Jahren
     Teil 0.5: Annabel  Teil 1: Delirium  Teil 1.5: Hana  Teil 2: Pandemonium
Teil 2.5: Raven  Teil 3: Requiem 




Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.



Bevor ich anfange euch meine Meinung mitzuteilen muss ich erstmal sagen, dass ich das Ganze nicht selbst gelesen, sondern als Hörbuch genommen habe. Ich kann jetzt schonmal sagen, dass ich kein Fan davon bin nur zuzuhören und lieber selbst lese. Dieses Hörbuch hat mich nämlich wirklich lange beschäftigt! Und das nicht weil die Sprecherin schlecht ist. Viele werden die Stimme übrigens sofort erkennen. Es ist nämlich die Synchronsprecherin von Bella aus Twilight, die ich persönlich als angenehm empfinde :)
Jetzt aber zum Buch. Anfangs war ich total neugierig und fasziniert von dem, was kommen sollte. Dass Liebe als eine Krankheit angesehen wird ist immerhin ziemlich komisch und ich konnte mir das erstmal kaum vorstellen, weil Liebe ja auf so viele unterschiedliche Arten bestehen kann und wenn es dann gar keine gibt.. naja. Gerade das war es, was mich so beschäftigt hat. Und je mehr ich gehört habe umso mehr wurde mir auch klar, dass ich froh bin, dass es nicht wirklich so ist. 
Allein die Tatsache, dass die Leute es freiwillig machen fand ich eigenartig. Ich meine nur weil die ein oder andere Person in der Vergangenheit etwas doofes gemacht hat muss man die Liebe, oder soll ich sagen die Krankheit amor deliria nervosa?, völlig entfernen? Da muss man sich ja auch noch überlegen, dass ganz andere Sachen passieren, die nichts damit zu tun haben. 

Zunächst ist mir aufgefallen, dass scheinbar nur ein Teil des Landes betroffen ist. Es ist also, denke ich, nicht überall so, sondern nur dort wo unsere Protagonistin Lena wohnt. Dass sie darüber nicht mal vorher nachgedacht haben hat mich erst gewundert, aber im Nachhinein denke ich, dass sie einfach davon ausgegangen sind, dass es Gang und Gebe sein muss. Immerhin ist das Ganze als Krankheit zu betrachten und etwas ganz schlechtes. 
Ehrlich gesagt war aber auch das ein Faktor dafür, dass es das Ganze erst so interessant gemacht hat. Keiner darf die Grenzen übertreten und natürlich tut das für gewöhnlich auch niemand. Oder vielleicht doch? Gibt es wohl doch noch andere? Andere, die nicht so denken und die den Widerstand bilden?

Lena fand ich anfangs ehrlich gesagt ziemlich nervig. Einerseits konnte ich sie verstehen. Sie kannte es nicht anders und wollte für das sorgen, was sie als Sicherheit wahrnimmt und kennt. Und wenn man dann eine Freundin hat, die verbotene Sachen macht ist es naheliegend, dass man sie schützen will. Aber wenn man letztendlich doch eine andere Meinung bekommt und vorher wegen jeder Kleinigkeit rumgemeckert hat, bin ich irgendwann auch genervt. 
Was keineswegs heißt, dass ich sie nicht mag. Gerade jetzt ist sie mir sehr sympathisch und ich mag ihre Entwicklung unheimlich gern. Sie hat sich total eigenständig entwickelt. Erst war sie so stur und besessen davon den Regeln zu folgen. Aber dann hat sie ein Gespür dafür entwickelt, den Dingen auf den Grund zu gehen und sich von der ein oder anderen Sache hinreißen lassen. Damit meine ich keinen geringeren als Alex.

Ja, Alex. Er hat mir in diesem Buch eigentlich am Besten gefallen. Leider mochte ich es nicht besonders, wie seine Stimme von unserer guten Sprecherin umgesetzt wurde. Trotz allem ist er eine tolle Figur im Buch und er gehört definitiv zu meinen Lieblingen. Dass er Lena von etwas überzeugen konnte, wovon sie selbst nicht geahnt hätte, dass sie es eigentlich eher so will als das, was sie doch sonst als Ideale gesehen hat, fand ich super! Alex und Lena sind ein tolles Team und ich hoffe sehr, dass mit den beiden alles gut ausgeht. Wieso und was alles auf euch wartet solltet ihr selbst lesen :)

Von Hana, Lenas Freundin, war ich im Endeffekt total geschockt. Erst war sie diejenige, die total gern gegen Regeln verstößt und plötzlich wendet sich das Blatt und lässt sich von nichts überzeugen. Aber okay. Eine gute Freundin war sie in meinen Augen immer und ich bin auch gespannt wie es mit ihr weitergeht, weil ich sie und Lena beide sehr ins Herz geschlossen habe.
Lenas Familie fand ich ehrlich gesagt schrecklich. Man hat einfach gemerkt wie wenig Liebe noch in ihnen war. Genau genommen sind alle dort total besessen von der Behandlung der Krankheit und ich fand es gegen Ende besonders schlimm. Gut, dass Lena im Laufe des Buches mehr und mehr der Wahrheit auf die Spur kommt!
Wen ich allerdings sehr gern mochte, war Grace. Sie ist so ein süßes Mädchen. Obwohl sie nie ein Wort spricht ist sie aufrichtig und gut. Ich glaube das mit ihr könnte auch noch interessant werden.

Ich bin froh, dass ich das Buch endlich durch habe. Hätte ich es selbst gelesen, wäre es ruckzuck weg gewesen :) Ich bin im Nachhinein doch sehr zufrieden mit der Story und fand die Idee an sich einfach toll! Die Wildnis war ein Teil, der mir auch sehr gut gefallen hat und bei dem ich hoffe mehr davon in Pandemonium zu bekommen. Gerade auf diesen freue ich mich jetzt und hoffe ihn mir bald holen zu können! Was Alex und Lena angeht kann ich sagen, dass mir das sogar nicht zu schnell ging und ich es angemessen fand. Die Zeit mit den beiden war auf jeden Fall viel wert und ich bin gespannt wie es weitergeht, gerade nach diesem Cliffhanger! Ja, es gibt einen. Und jetzt sagt nicht ciao, sondern lasst euch dazu überreden, immerhin gibt es schon alle Teile :)
An sich bin ich einfach begeistert von der Idee und will mehr davon! Die Charaktere waren gut gestaltet, die Story war gut, Lena wurde noch sympathisch UND hat einen eigenen Kopf bekommen und ich glaube das kann noch richtig was her machen. Also weiter gehts und ich vergebe mal 4,5 Leseschmetterlinge.

[Rezension] Sylter Wolken (Sarah Mundt)




Titel: Sylter Wolken
Autor: Sarah Mundt
Seiten: 226
Format: Kindle Ediotion
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Erscheinungsdatum: 03.05.2015
Preis: 0,99€ (D) Hier kaufen





Ein schwarzer Tag für Kathi: Zuerst verliert sie ihren Job und dann erwischt sie auch noch ihren Freund Till mit einer anderen im Bett. Das ist zu viel! Sie schnappt sich ihre Koffer, ihren Kater Walter und fährt zu ihrer Großmutter nach Sylt. Erst mal raus aus Hamburg und an der Nordsee wieder einen klaren Kopf bekommen! Aber statt alle Probleme hinter sich zu lassen, kommen lauter neue Herausforderungen auf Kathi zu. Das Dach des Hauses muss dringend renoviert werden und die neue Arbeit in einem Gourmetrestaurant ist nicht ohne. Dann ist da noch der Tierarzt Björn, für den sie vielleicht mehr als Freundschaft empfindet – und schließlich taucht auch noch Till wieder auf, der sie verzweifelt um Verzeihung bittet.

Aber Kathi wäre nicht Kathi, wenn sie sich nicht den Herausforderungen stellen und eine Lösung finden würde.




Es brauchte nur wenige Seiten, bis ich mich bei diesem Buch eingefunden hatte. Die Hauptprotagonistin Kathi war mir von Anfang an super sympathisch und hat sich auch direkt zu Anfang nichts gefallen lassen, wenn es nicht fair war. Das ist etwas, was mir persönlich unglaublich gut gefallen hat. Und wenn ich ehrlich bin passt auch der Klappentext super zum Buch, denn neue Probleme kommen neben den alten tatsächlich auf Kathi zu.

Anfangs tat mir Kathi einfach nur leid. Ich habe mich wirklich gefragt wie man nur so viel Unglück auf einmal haben kann, aber bei ihr scheint das Gang und Gebe zu sein. Wenn eine Sache kommt, kommen die anderen direkt hinterher. Dass sie dann ausgerechnet zu ihrer Großmutter geflüchtet ist fand ich an der Stelle ziemlich passend. Für sie ist das nämlich wirklich die richtige Fluchtmöglichkeit und ich empfand das als die absolut richtige Entscheidung :)

Dass ihre geliebte Omi allerdings auch einige Probleme hat kann sie ja nicht wissen. Jemandem, auch wenn es die eigene Familie ist, dann aber so zu helfen, empfinde ich nicht als selbstverständlich und das ist etwas, das ich sehr bewundert habe. Kathi hat mir an sich auch einfach gut gefallen. Sie hat versucht aus allem das Beste zu machen und ich finde auch nicht, dass sie überstürzt handelt oder sich in irgendetwas verrannt hat, weil sie immer erst, neben der ein oder anderen Ausnahme, über etwas nachgedacht hat.

Gerade der Job im Kate hat mich unterhalten und irgendwie konnte ich während des Lesens komplett abschalten. Und dazu sei gesagt, dass ich das Ganze auf dem PC gelesen habe und in dem Buch ja wirklich eine Menge Probleme auf unsere Protagonisten zukommen, die, mal ganz ehrlich, jeden von uns irgendwann erwischen könnten. Ich fand aber gerade dieses Realistische super und obwohl das Buch sicher für Erwachsene geschrieben ist, fand ich es kein Stück langweilig oder gar langatmig. Ich finde, dass alles gepasst hat, auch wenn ich, gerade gegen Ende, schon ungefähr wusste wie das Ganze ausgeht.

Wen ich hier besonders ins Herz geschlossen habe sind vor allem natürlich Kathi und ihre Großmutter, sowie den Kater Walter, den ich kein Stück überflüssig, sondern einfach nur perfekt platziert und absolut süß fand! Außerdem war Maja, eine Freundin von Kathi, für mich eine tolle Person. Auch Brian und kleinere Nebencharaktere fand ich spitze!

Sylt fand ich auch gut ausgewählt und gerade einzelne Elemente, wie Stürme oder ähnliches, passten ja gut in die Story. Was Kathi und ihrer Großmutter sonst noch für Kleinigkeiten einfallen, möchte ich euch überlassen, denn ich finde, dass ihr das selbst lesen solltet. Auf jeden Fall haben beide immer einen Rat, wenn man Hilfe braucht!
Apropos Hilfe! Die hat hier auch nie gefehlt. Hat nämlich jemand welche gebraucht, und da war es egal ob Tier oder Mensch, hat er diese auch bekommen. Und auch das ist eine Message, die neben dem normalen Leben, das eben manchmal aus den Fugen geraten kann, vorhanden ist! Das Wichtige war aber auch, dass man trotzdem alles irgendwie wieder hinkriegen kann, wenn man selbst erstmal weiß, was man will ;)

Jetzt komme ich aber mal zum Titel. Ich glaube ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem der Titel im Buch selbst so oft genannt wurde. Das war genial! Ich war wirklich überrascht, wie dieser Titel umgesetzt worden ist und freue mich jetzt natürlich ganz besonders auf einen zweiten Band, den ich auch gerne lesen werde :) Dieser wird dann, wie ich gesehen habe,  "Sylter Sterne" heißen! Was da jetzt noch kommen mag?




Obwohl ich irgendwo unter Stress gelesen habe, weil ich das Buch neben einem anderen noch vor Ende des Monats schaffen möchte und am PC lesen musste, konnte ich absolut abschalten! Es gab haufenweise Probleme in diesem Buch, die vor allem Kathi und ihre Großmutter betroffen haben, die die beiden aber einfach toll versucht haben zu lösen, ohne sich zu viel Stress zu machen und ohne sich selbst zu vergessen. Man hat immer mehr gemerkt, dass die beiden ein Team werden und auch den Punkt mitbekommen, an dem klar wurde, dass Kathi bleibt. Das Buch zeigt dem Leser, dass man, egal wieviele Probleme es gibt und wie groß sie auch sein mögen, nie aufgeben sollte und immer irgendeinen Weg finden kann. Und vor allem zeigt es, dass man die Liebe überall finden kann. Egal ob die Liebe zu Mensch, Tier, oder.. Essen!
Ich möchte an dieser Stelle gern 4,5 Leseschmetterlinge vergeben und freue mich auch auf Band 2 :)

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Autorin für die Bereitstellung eines Leseexemplares :)

[Filmrezension] Love, Rosie - Für immer vielleicht

Hallöchen :)

Wie angekündigt möchte ich anfangen auch Filme zu rezensieren, die am besten an ein Buch angelehnt sind. Anfangen möchte ich heute mit "Love, Rosie"



Love, Rosie habe ich jetzt bestimmt schon fünf mal gesehen. Der Film hat mir ziemlich gut gefallen, vor allem weil ich Lily Collins in der Hauptrolle vorgefunden habe. Für mich war allein das schon ein Grund ins Kino zu gehen! Seit den Chroniken der Unterwelt bin ich ein riesen Fan von ihr!

Allerdings war auch Sam Claflin nicht zu verachten. Im Gegenteil. Genau genommen war er einer der Gründe warum ich den Film immer wieder geguckt habe. Rosie(Lily Collins) und er haben einfach ein tolles Paar abgegeben und mich definitiv auch überzeugt.


In diesem Film ging es trotz ziemlich ernster Lage eher witzig und humorvoll zu, was dem Ganzen aber keineswegs geschadet hat. Dieser Witz hat dem Film nie die Message genommen und trotzdem gezeigt, dass man nie nur mit den positiven Dingen rechnen kann.
Rosie muss hier zum Beispiel ihr komplettes Leben umkrempeln, obwohl sie eigentlich ihr ganzes Leben durchgeplant hatte und mit Alex(Sam Claflin) nach Boston ziehen wollte. Dass das Leben allerdings nicht immer so läuft wie es laufen sollte wird hier unheimlich gut gezeigt und ich finde, dass diese Message hier gut aus dem Buch, das als "Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern erschienen ist, übernommen wurde.
Trotzdem steht in dem Film mehr die Beziehung von Rosie und Alex im Vordergrund als, wie im Buch, das eigentliche Leben. Was nicht heißt, dass nicht auch dieses hier gut gezeigt werden konnte.
Gefehlt haben mir im Nachhinein aber Dinge wie die ewige Jobsuche, die Rosie im Buch mitmachen muss und, dass sie und ihre Tochter oft ganz unterschiedliche Pläne haben. Vieles wird also ausgelassen.

Da ich, und das mache ich immernoch am liebsten in der Form, erst den Film gesehen und dann das Buch gelesen habe, ist mir nach den vielen Malen vor allem aufgefallen, wie unterschiedlich das Ganze ist. Das Buch habe ich ja erst vor ein paar Tagen beendet und war bei Beiden auch fast gleichermaßen begeistert. Was mir aber wirklich aufgefallen ist sind eben die enormen Unterschiede. Das Buch zeigt nicht nur mehr Ernst, sondern hier werden auch ein anderer Partner für Rosie, und tatsächlich auch Alex' leibliche Kinder gezeigt, die im Film nicht einmal vorkamen. Das hat mich doch sehr überrascht und überhaupt ist beides sehr unterschiedlich.

Glück hat man in solchen Fällen tatsächlich nur dann, wenn man, wie ich, beides strikt voneinander trennt. Ich wurde so zum Beispiel nie enttäuscht und konnte beides genießen. Natürlich bin auch ich gern mal etwas überrascht oder geschockt, kann mir aber zu beidem ein eigenes Bild verschaffen und muss nicht sagen, dass der Film schlecht ist, nur weil das Buch eine veränderte Geschichte aufweist oder sich ganze Passagen verändert haben.




Insgesamt konnte ich beim Film oft lachen, habe geweint und mich gefreut. Ich konnte mich mit beiden Hauptcharakteren irgendwo identifizieren, weil sie einfach so normal waren. Auch die Nebencharaktere fand ich super.
Obwohl also einiges enorm verändert wurde ist es doch noch die gleiche Geschichte und ich wurde so mitgenommen, wie ich es bei einem Liebesfilm am Liebsten habe. Ich mochte sogar das ständige Hin und Her und dass Alex und Rosie so viele Chancen verpassen ist ja genau wie im Buch.
Für den Film vergebe ich definitiv 4,5 Schmetterlinge. Obwohl ich das Buch mit nur 4 Schmetterlingen bewertet habe, möchte ich dem Film gern etwas mehr geben, wobei Witz und Ernst gleichermaßen vorhanden waren.
Jetzt frage ich euch: Habt ihr den Film gesehen, das Buch gelesen oder beides? Was haltet ihr davon? :) Ich freue mich auf eure Kommentare!

Lieblingswelten

Meine Lieblingsbücher werden als meine Lieblingswelten bezeichnet und bekommen eine Extraauszeichnung dafür, dass sie für mich das gewisse Etwas haben, ich sie gern erneut besuchen würde und sie bedingungslos an euch weiterempfehlen kann. Eine Reise dorthin lohnt sich und daher bekommen diese Schmuckstücke auch die Extraauszeichnung!

Wenn ihr meine Rezension zu einem der Bücher lesen möchtet, klickt einfach auf das Cover :)


http://everyones-a-book.blogspot.de/2017/01/rezension-angel-fall-susan-ee.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2017/03/rezension-nachstes-jahr-am-selben-tag.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2017/03/rezension-morgen-lieb-ich-dich-fur.html


http://everyones-a-book.blogspot.de/2016/01/rezension-jonah-laura-newman.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/01/rezension-wie-schnee-so-wei-marissa.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/03/rezension-love-lies-molly-mcadams.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/04/rezension-nemesis-asuka-lionera.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/04/rezension-clockwork-princess-cassandra.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/07/rezension-ein-bild-von-dir-jojo-moyes.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/09/rezension-it-ends-with-us-colleen-hoover.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2016/11/rezension-die-dreizehnte-fee.html
http://everyones-a-book.blogspot.de/2016/05/rezension-lockwood-co-die-raunende.html




http://everyones-a-book.blogspot.de/2015/03/selection-der-erwahlte-kiera-cass.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/04/rezension-die-letzten-tage-von-rabbit.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/04/rezension-scherbenmadchen-liz-coley_7.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/08/rezension-bird-box-schliee-deine-augen.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/09/rezension-das-juwel-die-gabe-amy-ewing.html#morehttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/10/rezension-wie-monde-so-silbern-marissa.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/11/rezension-love-and-confess-colleen.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/12/rezension-marked-sue-tingey.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/10/rezension-elias-laia-sabaa-tahir.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2015/12/rezension-du-neben-mir-und-zwischen-uns.html





http://everyones-a-book.blogspot.de/2014/05/ein-ganzes-halbes-jahr-jojo-moyes.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2014/05/eine-handvoll-worte-jojo-moyes.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2014/05/weil-ich-layken-liebe-colleen-hoover.htmlhttp://everyones-a-book.blogspot.de/2014/05/nachtsonne-laura-newman.html











 
© Design by Freepik