[Rezension] Nachtsonne-Der Weg des Widerstands (Laura Newman)




Titel: Nachtsonne-Der Weg des Widerstands
Autor: Laura Newman
Seiten: 452
Format: Taschenbuch
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 03.08.2015
Preis: 9,99€ (D) Hier kaufen

Band 2



Nachdem sich Nova und ihre Freunde der Division angeschlossen haben, stehen sie erst am Anfang eines kräftezehrenden Kampfes gegen die Führung der HUBs. Während sie weiterhin einen Weg suchen, um den Menschen endlich die Wahrheit zu bringen, bekommt die Erde den Todeskampf der Sonne immer deutlicher zu spüren. Der Weg des Widerstands birgt viele Risiken und stellt den Mut unserer Flüchtlinge erneut auf eine harte Probe.




Nach Band 1 dieser Reihe habe ich viel zu lange damit gewartet weiterzulesen. Der erste Band war und ist eines meiner absoluten Buchhighlights und natürlich habe ich mir das auch vom zweiten Band erhofft. Obwohl es diesmal nicht ganz so viel Spannung gab wurde es so gut wie nie langweilig und ich bin froh endlich wieder in die Nachtsonne eingetaucht zu sein!

Nova ist nach wie vor eine Protagonistin, die einfach genau den richtigen Mix hat. Sie ist klug, lieb, kämpft für das Richtige und vor allem ist sie mutig genug sich in ein Abenteuer zu stürzen, bei dem sie sich selbst gefährdet. Obwohl mir diesmal auch die ein oder andere negative Seite aufgefallen ist fand ich doch, dass sie nie überheblich wirkt.

Die Nebencharaktere hatte ich teilweise schon vergessen und so fiel es mir nicht ganz leicht, zu allen ein Bild zu bekommen. An wen ich mich noch recht gut erinnern konnte waren Jo, Marzellus, Jakob und Nume. Abgesehen von ihnen mochte ich diesmal auch Sawyer, Arros, Zoe usw.

So wie es bei den Nebencharakteren erstmal nicht ganz leicht war wieder reinzukommen ging es mir auch mit der Story. Das Grundkonzept hatte ich nach wie vor komplett im Kopf und ich kann es auch nicht vergessen. Aber welche Person nun mit welcher ein Problem hatte und warum war mir schleierhaft und das gehört für mich eben schon auch mit zur Story.

Natürlich konnte mich dieses Buch aber auch wieder von sich überzeugen und obwohl der Anfang sehr ruhig war und ich Angst hatte, dass es an Fahrt fehlen könnte ist es gegen Ende dann nochmal spannend geworden. Unsere Freunde haben nicht nachgelassen und kämpfen natürlich fleißig weiter für den Widerstand. Auch Neuankömmlinge dürfen nicht fehlen und so lernt man immer mal wieder den ein oder anderen neuen Charakter kennen, wobei die Namen meistens eher vorbeifliegen.

Die HUBs sind nach wie vor eine der interessantesten Dinge. Gerade die Verteilung der Gebäude und der Gelben und Blauen finde ich interessant. Nach und nach findet man immer mehr Geheimnisse heraus und ich hätte am Ende auch nicht mehr mit etwas derartigem gerechnet, weshalb ich mich jetzt natürlich sehr auf den finalen Band freue. Was genau in diesem Band passiert ist müsst ihr allerdings selbst herausfinden ;)



Auch wenn dieser zweite Band nicht ganz so überragend war wie der erste, lässt er doch nicht vollkommen nach. Wo die ersten Seiten zum Einstieg dienen und der Mittelteil sehr ruhig verläuft nimmt das Ende richtig an Fahrt auf und bietet einiges an Spannung. Wie gewohnt müssen sich die Charaktere in Gefahren stürzen um überleben zu können und natürlich müssen sie dabei auch den ein oder anderen Verlust hinnehmen. Auch an Informationen mangelt es nicht, denn hier erfährt man nochmal ganz neue Sachen, die mir, vor allem gegen Ende, den Atem rauben konnten. Ich bin nach wie vor überrascht, wie real mir das alles erscheinen kann und wie überzeugend die Autorin es rüberbringt. Obwohl hier natürlich auch Fantasyelemente mitspielen ist das Szenario der austrocknenden Erde und der so heiß werdenden Sonne einfach realistisch und das sogar auf beängstigende Weise. Wer weiß wie unsere Zukunft aussieht und welche Menschen dann über unser Schicksal entscheiden wollen? Diesmal gebe ich 4 Leseschmetterlinge und freue mich auf Band 3 :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik