[Rezension] Mein Leben nebenan (Huntley Fitzpatrick)





Titel: Mein Leben nebenan
Autor: Huntley Fitzpatrick
Seiten: 512
Format: Hardcover
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 29.02.2016
Preis: 16,99€ (D) Hier kaufen




Alice Garretts Leben besteht aus To-do-Listen und Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister. Nichts passt weniger in ihr Leben als der zu Hause rausgeflogene Loser-Freund ihres Bruders Tim. Ein Schulabbrecher mit jeder Menge Problemen – ausgerechnet er zieht nun über der Garage der Garretts ein. Tims Planlosigkeit geht Alice so was von auf die Nerven – und gleichzeitig fühlt sie sich immer wieder magisch zu ihm hingezogen ... Erzählt in zwei unverwechselbaren, entwaffnend ehrlichen Erzählstimmen ist dies eine Geschichte vom Scheitern, Aufstehen und Alles-Riskieren. Und die Geschichte einer sehr besonderen Liebe.




Auf dieses Buch war ich schon vor Erscheinen wahnsinnig gespannt. Besonders angezogen hat mich natürlich erstmal das Cover. Aber auch der Klappentext hat es mir angetan und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte sein würde.

Die Geschichte bekommt man aus zwei Sichten erzählt, wobei Tim in meinen Augen den größeren Teil davon ausmacht. Er war mir ziemlich schnell sympathisch, obwohl er einige Probleme hat, die ihn unsympathisch machen sollten. In den Situationen, in denen es drauf ankam hat er sich richtig verhalten und jetzt ist er sogar noch viel besser als zu Anfang.

Alice war ebenfalls ein toller Charakter, den man auch erst nach und nach kennenlernt. Sie kennenzulernen ist gar nicht so leicht, weil erst später gezeigt wird, wie sie wirklich ist und dass Tim sie immer wieder beschreibt macht es auch nicht leicht, ein objektives Bild zu bekommen. Trotzdem ist sie mir wahnsinnig sympathisch und als Leser fällt auf, dass gerade die Familie für sie an erster Stelle steht.

Ich muss zugeben, dass es mir anfangs nicht ganz leicht gefallen ist alle Personen in der Geschichte wiederzuerkennen, was vor allem daran liegt, dass Alice in einer wahnsinnig großen Familie lebt und einige Namen eben auch gleich klingen. Dadurch, dass dann auch noch aus zwei unterschiedlichen Sichten erzählt wird kommen immer mehr Namen und immer mehr Probleme hinzu, aber spätestens nach 100 Seiten sind dann auch eigentlich alle Namen klar :)

Die Nebencharaktere waren ehrlich gesagt echt toll gemacht. Hester ist mir zum Beispiel total unsympathisch, Cal hingegen finde ich klasse. Und dann Alice' Familie, die man einfach nur lieb gewinnt, weil sie so riesig und chaotisch ist und in der man einfach nur wahnsinnig viel Liebe und Wärme sieht. Dabei ist es egal, ob man sich den ganzen Haufen oder nur Jake, Joel, Georg, Patsy oder sonst wen ansieht. Das hat mir definitiv gut gefallen.

Die Geschichte an sich war aber auch ganz anders, als ich es erwartet hätte. Gerechnet hatte ich mit einer Liebesgeschichte, die man schnell wegliest und die kaum Spuren hinterlässt. Bekommen habe ich ein ziemlich ernstes Thema, umgesetzt in einer Liebesgeschichte, die aber auch einige Probleme bereit hält. Das finde ich sowohl gut als auch weniger gut, aber die Geschichte an sich hat Potenzial.




Das Buch war irgendwie mal was total anderes und hat mich dadurch überrascht, dass ich nicht mit einer derartigen Geschichte gerechnet hätte. Die Protagonisten Tim und Alice haben mir beide sehr gut gefallen und obwohl ich Startschwierigkeiten mit den vielen Namen und dem Sichtwechsel hatte, wurde das immer leichter und auch der Sichtwechsel wurde durch die unterschiedlichen Schriften immer angezeigt. Das hat mir gut gefallen und die Familie von Alice war vor allem wahnsinnig liebenswürdig. Doch auch Tim und seine Schwester, sowie der ein oder andere Nebencharakter hat mir gut gefallen und die Personen, die man nicht mögen soll, mag man auch nicht. Die unerwartete Thematik, die in diesem Buch dazukommt hat mich überrascht und sie hat mir auch irgendwie gefallen. Neben dieser kommen aber auch Alice Probleme dazu, die einfach nur ihrer Familie helfen will. Obwohl hier viele Probleme aufgezeigt werden und es das manchmal schwer macht komplett zu entspannen, hat mir die Geschichte echt gut gefallen und die Liebesgeschichte steht hier auch nicht direkt im Vordergrund. Trotzdem war das alles super süß und ich kann deshalb nur 4 Leseschmetterlinge vergeben :)
An dieser Stelle danke ich dem cbj-Verlag für das *Rezensionsexemplar :)

Kommentare:

  1. Oh schön das es dir gefallen hat, denn ich fange heute das Buch an und bin echt gespannt :)

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  2. Heyy, endlich kann ich deine Rezension lesen. Ich wollte noch abwarten, bis ich auch mit dem Buch durch bin. ;)

    Ich sehe es wie du, das Buch ist wirklich toll und wartet mit einen tiefgreifenden Geschichte auf. Ich war etwas überrascht, denn mit Tims Problemen hatte ich nicht gerechnet.

    Auch mit den vielen Namen der Garret-Kinder hatte ich etwas Probleme, aber vielleicht liegt es auch etwas daran, dass es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt. Das ist mir nämlich erst beim lesen bewusst geworden, da scheinbar schon so viel passiert war mit den Garrets und auch Tim und Alice. Hast du "Mein Sommer nebenan" bereits gelesen? Bei mir ist es direkt eingezogen (es war eh schon immer weit oben auf meiner Wunschliste) und ich möchte es auch bald lesen. :)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
  3. Leider habe ich es nicht gelesen, mir aber gedacht, dass sie irgendwo zusammenhängen. Ich weiß noch nicht ob ich es auch lesen werde aber mir reicht diese Geschichte mit den beiden eigentlich auch :) Ich bin schon gespannt auf deine Rezi♥

    AntwortenLöschen
  4. *Bleistift anspitzt* *Buch auf Wunschliste schreibt*
    Vielen Dank für deine wundervolle Rezension. Du hast mich überzeugt! Allerdings werde ich mit dem Kauf erst noch warten, bis ich die anderen beiden Bücher gelesen habe. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass ich dich überzeugen konnte und hoffe, dass sie dir dann auch gefallen werden :)

      Löschen
  5. Hey Nadine
    Gestern ist meine Rezension zu "Mein Leben nebenan" online gegangen und nun schaue ich mal, wie das Buch bei anderen so angekommen ist.
    Hast du denn "Mein Sommer nebenan" nicht gelesen? Da "Mein Leben nebenan" ein Spin-off ist, kann man es sicher auch alleine lesen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass einen die vielen Namen zu beginn etwas erschlagen. Ich kann dir den ersten Band ans Herz legen, denn da habe ich mich schon in de Garretts verliebt :-)
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Favola :)

      Ich kenne 'Mein Sommer nebenan' tatsächlich nicht und habe auch erst hinterher erfahren, dass die Bücher in Bezug zueinander stehen. Das war allerdings kein Problem, man findet sich schnell ein. Trotzdem nehme ich deinen Tipp gern entgegen ;)

      Löschen

 
© Design by Freepik