[Rezension] The Perfectionists (Sara Shepard)




Titel: The Perfectionists
Autor: Sara Shepard
Seiten: 320
Format: Taschenbuch
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 10.08.2015
Preis: 9,99€ (D) Hier kaufen
Ab 14 Jahren
Band 1





Die Highschool-Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker haben nur ein Ziel: perfekt zu sein. Außer derselben Schule verbindet die privilegierten Überflieger nicht viel. Doch sie haben ein gemeinsames Hassobjekt: Nolan Hotchkins, gutaussehend, reich – und skrupellos. Jedem der Mädchen hat er übel mitgespielt. Die fünf schmieden einen Plan, wie man Nolan umbringen könnte – nur aus Spaß! Nie würden sie so etwas wirklich tun. Doch als Nolan ermordet aufgefunden wird und genau auf die Art, wie sie es geplant hatten, sind die Mädchen plötzlich Hauptverdächtige in einem hochbrisanten Mordfall. Wenn sie nicht bald den wahren Mörder finden, wird ihr perfektes Leben zusammenfallen wie ein Kartenhaus.



Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut und habe mich gleichzeitig davor gedrückt, es anzufangen. Es ist mein erstes Sara Shepard-Buch und durch die Serie Pretty Little Liars bin ich überhaupt erst auf die Autorin aufmerksam geworden. Dementsprechend hohe Erwartungen hatte ich leider auch.

An sich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist spannend, super zum Miträtseln und man hat unterschiedliche Charaktere, die unterschiedliche Geheimnisse haben. Doch dieser Punkt ist hier sowohl von Vorteil, als auch von Nachteil.

Ich persönlich fand die Mädels sehr interessant. Sie sind alle sehr auf Perfektion fokussiert und so wie es hier dargestellt wird ist es einfach nicht in echt. Trotzdem finde ich die Art von Geschichte sehr interessant und die Mädchen hatten alle ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. Dadurch dass es aber so viele sind, ist es nicht ganz leicht sich alles über sie zu merken und sie direkt auseinanderzuhalten.

Dass man die Protagonistinnen erstmal nicht auseinanderhalten kann hatte ich erwartet und deshalb habe ich mir direkt Notizen gemacht, anhand derer ich immer wusste, um wen es gerade geht. Bis zum Ende hin musste ich allerdings immer mal wieder drauf sehen und ich muss deshalb schnell mit Band 2 weitermachen.

Caitlin, Julie, Ava, Mackenzie und Parker sind wirklich komplett verschieden und gleichen sich doch total. Man merkt, dass sie eigentlich ganz normale Mädchen sind und sich hinter Lügen verstecken können, solange sie niemand aufdeckt. Das macht sie irgendwo sympathisch, aber eben auch verdächtig für die Polizei, die in diesem Buch schnell auf die Mädchen zu sprechen kommt.

Die Nebencharaktere sind diesmal natürlich sehr viele. Sowohl die Eltern der Mädchen, als auch Eltern von deren Freunde, Lehrer, Polizisten, feste Freunde und beste Freundinnen kommen hinzu. Besonders nennenswert sind Mr. Granger, Nolan, Ashley, Claire, Carson und Blake, die ich allesamt als fies einstufen kann. Positivere Charaktere sind Alex, Jeremy, Josh, Taylor und natürlich diverse Eltern. Das sind längst nicht alle, aber ihr gewinnt so einen Überblick. Hier muss man sich einfach viel merken ;)

Was sehr auffällig war ist, dass die Mädchen oft nicht fair von den anderen behandelt werden und so gut wie jeder gegen sie zu sein scheint, obwohl sie eigentlich wirklich liebenswürdig sind. Die Sache mit der Perfektion hat mich schon etwas genervt, doch je länger die Mädchen ein Geheimnis teilen, desto bessere Freundinnen werden sie und letztendlich gewinnt man sie alle lieb. Ausgerechnet da, wo sich die Situation so richtig zuspitzt.

Ich möchte jetzt gar nicht mehr zur Story sagen, als im Klappentext steht und auch die Geheimnisse der Mädchen, sowie neue Situationen, die man nach und nach kennenlernt möchte ich euch nicht verraten. Das müsst ihr selbst lesen ;) Was ich euch aber sagen kann ist, dass die Charaktere wirklich fies sein können und das beim Lesen so richtig Spaß macht!



Ich kann den Hype um diese Autorin absolut nachvollziehen und obwohl ich denke, dass mir andere Reihen von ihr besser gefallen könnten, fand ich das Buch als Start super! Man muss sich darauf einstellen, dass hier viele Namen und Geheimnisse auf einen zukommen, die man sich eben wirklich merken muss. Das heißt aber nicht, dass die Story nicht gut ist. Natürlich dauert der Bezug zu den Charakteren etwas, trotzdem habe ich nun ein ungefähres Bild von unseren Protagonistinnen und habe darüber hinaus schon bei einigen Dingen mitgerätselt! Ich bin wahnsinnig gespannt, was die fünf noch erwarten wird und ob sie sich aus ihrer momentanen Situation befreien können, denn man lernt nicht nur ihre allgemeine Situation kennen, sondern sieht auch, wie sich die Freundschaft der Mädchen verstärkt und wie sie durch schwierige, auch neue, Situationen gehen. Gegen Ende spitzt sich das ganze natürlich für jede einzelne der fünf nochmal richtig zu und man ist nun richtig neugierig auf die Fortsetzung! Ich vergebe für diesen Start 4 Leseschmetterlinge. Schade, dass es nur 2 Bände werden sollen, denn hier kann man einiges rausholen.



1 Kommentar:

  1. Ich muss ehrlich sagen, dass mir dieses Buch von ihr gar nicht gefallen hat... Andere waren da definitiv besser! ^^

    AntwortenLöschen

 
© Design by Freepik