[Rezension] Zersplittert (Teri Terry)




Titel: Zersplittert
Autor: Teri Terry
Seiten: 400
Format: Taschenbuch
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 10.12.2015
Preis: 8,99€ (D) Hier kaufen

 Band 2
Ab 14 Jahren





Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla angegriffen wird, tauchen schlagartig Erinnerungsfetzen auf. Trotzdem bleibt für die Sechzehnjährige vieles rätselhaft: Wer ist das Mädchen, das in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei der Untergrundorganisation Free UK gespielt? Als Free UK erneut an sie herantritt, wird Kyla immer mehr zum Spielball zwischen Terroristen und Überwachungsstaat.




Nachdem mich Band 1 so beeindrucken konnte, wollte ich so schnell es geht Band 2 lesen. Nun ist es leider schon etwa ein Jahr her, dass ich Band 1 gelesen habe, da ich auf die Taschenbuchversion warten wollte. Und natürlich finde ich die Dystopie weiterhin toll!

Kyla war mir diesmal nach wie vor sympathisch, allerdings kommen diesmal immer mehr Erinnerungen von der Zeit vor ihrem Slating zurück und sie braucht eine Weile um zu verstehen, wer sie eigentlich ist. Mit der Zeit kam sie mir teilweise immer naiver vor, gerade in Bezug auf Nico, dem ich so schnell nicht vertraut hätte. Doch auch sonst hat sie sich oft etwas komisch verhalten und ich konnte es nicht immer ganz nachvollziehen. 

Andererseits gab es natürlich auch vieles, das ich komplett nachvollziehen konnte und wo ich wirklich das Gefühl hatte mich voll und ganz mit ihr identifizieren zu können. Darüber hinaus ist sie gegen Ende des Buches unglaublich tapfer und hat meiner Meinung nach endlich die richtige Richtung gefunden.

Die Nebencharaktere waren diesmal wieder besonders ausdrucksstark, gerade Nico, Dr. Lysander, Tori, Kylas Mutter und Vater, sowie Amy, Jazz, Aiden, Cam und auch Katran stechen diesmal hervor. Doch man lernt auch Kylas eigentliche Identitäten besser kennen und es war schon ziemlich spannend all das zu verfolgen und zu überlegen wem man wohl trauen kann. Vermisst habe ich diesmal vor allem Ben, der zwar vorkam, aber nicht so intensiv behandelt wurde, wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Lorder und die Widerstandsbewegung Free UK spielen natürlich auch diesmal wieder eine tragende Rolle. Alles hängt mit einem von beiden zusammen und scheint immer wieder zu Kyla zu führen. Je weiter man liest umso öfter wird man in die Irre geführt und dann wiederum tun sich neue Wege und Erkenntnisse auf, die vieles verändern. 

Die Story ist dementsprechend weiterhin super und ich bin einfach wahnsinnig gespannt was nun alles ans Licht kommen wird, wenn ich den dritten Band lese. Ich war teilweise so gebannt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen und dann wiederum gab es leider auch langatmige Stellen, doch letztendlich hat die Reihe wirklich Potenzial und ich hoffe sehr, dass Kylas Entwicklung nun in die positive Richtung weiterlaufen wird.




Auch der zweite Band der Reihe konnte mich überzeugen und ich bin nach wie vor neugierig auf die Auflösung. Leider gab es diesmal auch einige Schwächen, so zum Beispiel Kylas sehr naives und dementsprechend auch nerviges Verhalten, gerade in Bezug auf Nico. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass mich die Story nicht dauerhaft packen konnte, was sicher auch mit Kylas Entwicklung zusammenhängt. Und dann ist da natürlich noch die Sache mit Ben, mit dem ich gern wieder mehr Zeit verbracht hätte. Trotz dieser Punkte gab es aber auch wirklich spannende Aspekte, wie zum Beispiel den Kampf zwischen Lordern und Free UK. Immer wieder habe ich mich gefragt, wem man nun trauen kann und ob es wirklich richtig sein kann das Gedächtnis eines Menschen zu löschen und ihn dann an andere Eltern zu geben. Es gab so viele spannende Punkte und neue Erkenntnisse, dass ich sehr gespannt bin, was die Autorin noch daraus machen wird. Gerade die Nebencharaktere werden diesmal in Szene gesetzt und man erfährt unglaublich viel von ihren und natürlich auch Kylas Geschichten. Und auch Kyla macht einiges durch, erfährt immer mehr über andere und sich selbst und weiß letztendlich gar nicht wer sie eigentlich ist. Umso zufriedener bin ich mit dem Cliffhanger ;) Ich vergebe deshalb 4 Leseschmetterlinge für einen relativ 'typischen' zweiten Band.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik