[Rezension] Die Rache des Pan (Anna Katmore)




Titel: Die Rache des Pan
Autor: Anna Katmore
Seiten: 467
Format: Taschenbuch
Verlag: Selbstveröffentlichung
Erscheinungsdatum: 30.04.2015
Preis: 13,99€ (D) Hier kaufen

Band 2





Was passiert, wenn du plötzlich keinen fröhlichen Gedanken mehr hast? 
Nachdem Angelina Nimmerland für immer verlassen hat, setzt James Hook alles daran, ihr zu folgen und sie in dieser seltsamen Welt namens London wiederzufinden. Dabei trifft er eine folgenschwere Entscheidung… Die Konsequenzen verändern das Leben seines einstigen Erzfeindes Peter Pan auf tragische Weise. Er schwört blutige Rache – und was könnte er Hook Schlimmeres antun, als dessen Liebe zu stehlen? Durch den Sternenregen hindurch, eine Schleife um den Mond und am Clock Tower hart nach links… Als James Hook endlich in London eintrifft und nach seiner großen Liebe sucht, muss er erst einmal an einem Jungen vorbei, der am Ende doch noch erwachsen wurde. 



Nach Band 1 dieser wundervollen Reihe musste ich einfach sofort mit Band 2 weitermachen. Ich habe mich verliebt. In Nimmerland. In Feen und verlorene Jungs. In einen Piraten.

Der zweite Band beginnt ganz unerwartet damit, dass drei verschiedene Charaktere als Protagonisten eingeführt werden. Angel, Jamie und Peter. Für die Geschichte war das diesmal auch wichtig, denn sonst hätte man den guten Peter Pan wohl gar nicht mehr verstanden. Hier geht es diesmal nämlich eindeutig um ihn und seine Rache und erst danach um die Liebesgeschichte von Jamie und Angel.

Bevor ich das Buch angefangen habe, war mir nicht klar wieso es um Pans Rache gehen soll, wo der erste Band doch so positiv ausgegangen ist. Doch je länger man den zweiten Band liest, umso deutlicher wird der Titel. Ich fand es schade, wie negativ die Geschichte auf einmal aufgeladen war und mir fehlte die positive Wirkung, die im ersten Teil so präsent war. Gerade Peters Verhalten hat mir dabei gar nicht gepasst, wobei ich das Ende dadurch umso besser fand.

Angel hatte ich auch diesmal wieder sehr gern, wobei es mich diesmal sehr gestört hat, dass sie ihre Erinnerungen offenbar komplett verloren hatte. Es war, als müsste man nochmal von vorne anfangen und irgendwie fand ich das traurig und auch nicht mehr so romantisch. Doch Jamie konnte immer wieder für Romantik sorgen, indem er seine Gefühle durchgesetzt und um die Liebe gekämpft hat. Ich gebe zu, er ist meine neue Schwäche und ein Traum-Bookboyfriend. Schade, dass die schönen Momente diesmal weniger vorhanden waren, als in Band eins.

Peter Pan konnte mich dafür, wie gesagt, nicht glücklich stimmen. Er war ja überhaupt erst der Auslöser für all das Chaos. Trotzdem hatte ich ihn gegen Ende wieder sehr gern und hätte mir gewünscht, ihn nicht in seinen negativen Eigenschaften kennengelernt zu haben. Doch dann würde die Story fehlen, stimmts?

Auch die Nebencharaktere waren wieder sehr präsent und vor allem wichtig für die Story. Gerade die Feen Tammi und Bre, sowie Remona spielen wieder eine große Rolle und Bre ist meiner Meinung nach eine wirklich interessante Figur in der Geschichte. Der Besuch bei ihr ist immer wieder schön. Auch die verlorenen Jungs und die Piraten konnten mich wieder überzeugen und Smee ist nun definitiv mein Lieblingspirat! (Natürlich auf anderer Stufe als James Hook)

Die Story war, wie oben angedeutet, wirklich ganz anders als in Band eins. Ich habe mich so auf die Liebesgeschichte gefreut und musste dann so lange warten, dass Angel irgendwie Einsicht zeigt und irgendwie an ihre Erinnerungen kommt. Es war zum Haareraufen und wirklich frustrierend. Ab dem Mittelteil hat es mir dann wirklich wieder richtig Spaß gemacht und auch der Anfang war top. Bloß Peter hat mich diesmal eher genervt und das Ende konnte mich dadurch noch mehr beeindrucken.




Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal so vernarrt in einen Piraten, noch dazu James Hook, sein würde! Der zweite Teil konnte mich ebenfalls überzeugen und obwohl mich Peters Verhalten oft Nerven gekostet hat, hatte es doch einen gewissen Effekt und Unterhaltungswert. So kam es, dass ich auf bessere Aussichten gewartet habe und immer weiterlesen musste, bis ich erreicht hatte was ich wollte. Tja. Das Buch habe ich innerhalb eines Tages durchgelesen und wir sprechen hier immerhin von 460 Seiten. Es spricht definitiv für diese Reihe und ich kann sie nur jedem empfehlen. Angel ist eine tolle Protagonistin, die ich gern begleitet habe und die sich nur schwer überzeugen lässt. Sie hatte einfach das Menschliche, das eine Protagonistin braucht und so war es irgendwie besonders entspannend weiterzulesen. Noch entspannender waren die romantischen Momente, die ich wieder in vollen Zügen genossen habe und das Ende...- Ich will euch nicht zu viel verraten, aber es lohnt sich! Ich bin so glücklich über diesen Ausgang und freue mich auf mehr von der Autorin! Plötzlich gehört Nimmerland zu einem meiner Lieblingsorte mit einem Haufen liebenswerter Charaktere! Obwohl mich also die ein oder andere Situation nicht ganz zufrieden gestimmt hat muss ich nun 5 Leseschmetterlinge vergeben!  Lest diese Reihe ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik