[Rezension] Escape (Jennifer Rush)




Titel: Escape
Autor: Jennifer Rush
Seiten: 320
Format: Broschiert
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 16.01.2013
Preis: 12,95€ (D) Hier kaufen

Band 1
Ab 13 Jahren




Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der "Sektion" medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.



Dieses Buch wollte ich nun schon so lange lesen und ob nun im Bücherregal oder der Buchhandlung, es hat mich einfach immer magisch angezogen. Und nun kann ich euch endlich meine Meinung dazu mitteilen :)

Wenn ich ehrlich bin hat mir das Buch von vorne bis hinten gefallen und ich habe an sich auch nichts auszusetzen. Anna als Protagonistin zu haben fand ich super, denn sie ist unglaublich stark und das obwohl sie auf den ersten Blick nicht so wirkt. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und jede Gefühlsregung verstehen. Und das Beste ist, dass hinter ihr noch so viel mehr steckt.

Im Prinzip steckt hinter jedem Charakter viel mehr, als man erst denkt. Es ist toll, dass es zu jedem eine eigene Geschichte gibt, die man nach und nach besser kennenlernt und es gibt unzählige Wendungen, mit denen man nicht rechnet und die einen alles nochmals aus einem anderen Blickwinkel sehen lassen. Das habe ich wirklich geliebt, denn es hat das Buch nur noch spannender gemacht.

Die vier Jungs, die schon im Klappentext genannt werden, spielen eine elementare Rolle. Im Grunde genommen dreht sich alles nur um sie und Anna. Und das reicht auch vollkommen aus, denn die Geschichten der fünf Charaktere könnten sicher einige Bücher füllen. Ich habe diese Ungewissheit am Anfang geliebt. Man wusste einfach nicht, was überhaupt los ist und wieso die Jungs in einem Labor festgehalten werden müssen. Diese Geschichte ist schon etwas anderes im Vergleich zu anderen Büchern. Und wenn es losgeht kommt immer wieder eine neue Flut an Informationen.

Ob nun Anna oder Sam, Trev, Cas und Nick. Alle sind auf ihre Weise einzigartig und die Autorin hat gründlich dafür gesorgt, dass jeder eine ganz eigene Art besitzt und so jeder Typ vorhanden ist. Am besten von den Jungs gefallen hat mir zuerst Trev, das gebe ich zu. Er hatte so etwas philosophisches und ich hatte das Gefühl genauso verbunden mit ihm zu sein wie Anna. Doch auch Sam wurde immer liebenswerter und so konnte ich Anna und ihre Gefühlswelt immer besser verstehen.

Cas war für mich der feinfühlige und süße Part und Nick hatte etwas Grobes, doch auch das verfliegt mit der Zeit, wenn man sie erstmal alle ins Herz schließt. Vor allem ihre Fähigkeiten, die aufgrund von Experimenten unterschiedlich stark ausgeprägt sind, haben es zusätzlich spannend gemacht. Im Grunde genommen wandeln sich alle noch ganz enorm und es kommen so viele Details ans Licht, dass man immer wieder ins Grübeln kommt. Vor allem Anna überrascht einen.

Andere Nebencharaktere, wie Annas Dad, Sura, Riley und Connor machen es einem immer wieder schwer oder sorgen für neuen Stoff. Man weiß nie, wem man eigentlich trauen kann und wer den fünf etwas böses will. Es war unfassbar spannend.

Das Ende des ersten Bandes hat mich doch sehr zufrieden gestimmt und das obwohl ich erst große Angst hatte einen wer weiß wie großen Cliffhanger zu bekommen. Obwohl es jetzt nicht so schlimm war möchte ich doch unbedingt wissen, wie es weitergeht und habe mir direkt den zweiten Band bestellt :)




Das Buch war genauso gut, wie ich es mir erhofft habe :) Es hatte Spannung, Gefühl und Action und all das zusammen ergibt das gewisse Etwas. Anna ist eine super sympathische und auch starke Protagonistin, die sich erst total unsicher zeigt und dann zu einer echten Heldin wird. Diese Entwicklung war definitiv positiv und auch die Jungs haben sich gemacht, denn man hat am Ende wirklich das Gefühl, dass sie endlich wieder jemandem, Anna, vertrauen können und nicht mehr vor jedem fliehen müssen. Eigentlich hatte ich erwartet in Sam meinen Liebling zu finden, weil Anna schon zu Beginn sehr auf ihn fixiert ist. Dem ist auch in gewissen Maße so, trotzdem muss ich sagen, dass mich Trev vorher viel mehr fesseln konnte. Letztendlich habe ich alle vier Jungs lieb gewonnen und möchte keinen von ihnen mehr missen. Sie haben alle etwas einzigartiges und es hat unfassbar großen Spaß gemacht dieses Abenteuer mit ihnen gemeinsam erleben zu dürfen. Jede Geschichte ist einzigartig und auch Anna überrascht einen mit ihrer Geschichte enorm. Je länger sie verfolgt werden umso mehr erfährt man auch und alles geht irgendwie auf Zeit. Das hat das Buch zu etwas wirklich Spannendem und Aufregendem gemacht. Ich bin sicher, dass der zweite Band noch eine ganze Menge bereit hält und freue mich nun schon riesig darauf! Deshalb gibt es nun auch 5 Leseschmetterlinge!



Kommentare:

  1. Hach, durch deine Rezension fühle ich mich glatt wieder in die Geschichte zurückversetzt! :D Ich fand sie auch super und bin froh, dass dir das Buch ebenso gefallen hat. :) Und jetzt lies schnell den zweiten Band und sag mir, was du davon hältst. ;)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mache ich auf jeden Fall :) Der September wird sicher ein super Lesemonat :D

      Löschen

 
© Design by Freepik