[Rezension] Indigo und Jade (Britta Strauss)




Titel: Indigo und Jade
Autor: Britta Strauss
Seiten: 421
Format: Softcover
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 22.04.2016
Preis: 14,90€ (D) Hier kaufen
Band 1






Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.




Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut! Als ich es dann bekommen habe, musste ich sofort anfangen zu lesen und letztendlich war es ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe. Das ändert allerdings nichts daran, dass es einfach nur magisch war.

Indigo lernt man direkt zu Beginn des Buches kennen, indem man mit ihm gemeinsam seine Vorgeschichte durchlebt und vor allem versteht. Als Atlanter ist er sehr mächtig, weshalb er sich eigentlich grundsätzlich vor den Menschen verschließt, um niemanden zu verletzen und sich selbst ebenso zu schützen. Die verschiedenen Zauber und magischen Wesen, die man durch ihn kennenlernt sind zusammen sehr komplex und nicht immer leicht zu erfassen, doch gerade das macht Indigo aus.

Ich fand es immer spannend ihm zu folgen und seine Beweggründe zu verstehen, sowie nachzuvollziehen wie anstrengend all das für ihn sein muss. Was genau ich meine erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest. Ich kann nur sagen, dass es unheimlichen Spaß macht die Charaktere zu verfolgen und diese unglaubliche magische Welt kennenzulernen, die mit jeder Seite beeindruckender wird.

Wirklich beeindruckend wurde es für mich vor allem, als Jade hinzukam. Sie hat unglaublich viel Lebensfreude, aber auch Angst, Verwirrung, Glück, Trauer, alle möglichen Empfindungen mit in die Geschichte gebracht, vor denen Indigo sich zu verschließen versucht. Sobald die beiden aufeinandertreffen wird es dementsprechend umso spannender und aufreibender und das war für mich auch der Punkt, an dem es immer besser wurde!

Beide Charaktere sind mir sympathisch und ich verstehe bei beiden die jeweiligen Beweggründe und Ängste. Wo Indigo sich distanziert und normal für seine Rolle als Atlanter verhält, ist Jade eben auch menschlich und repräsentiert dadurch das, was Indigo versucht zu verstehen. Ich mochte diesen Kontrast, der doch nie zu stark war und beide Welten unwiderruflich miteinander verbinden konnte. Und es wurde immer besser durch die unterschiedlichen Wesen, Welten, die magischen Dinge und die weise gewählten Worte von Seiten Indigos.

Zuerst kämpfen sowohl Indigo als auch Jade für sich, bzw. mit den Mitstreitern, die sie nun mal begleiten. Bei Indigo ist dies beispielsweise die einzigartige Opalfüchsin, bei Jade ihr Bruder. Später kommen immer mehr Charaktere hinzu, die man mal mehr, mal weniger lieb gewinnt. Diese sollte man unbedingt selbst kennenlernen, denn ob sie nun von Seiten Jade oder Indigo eingeführt werden, man lernt sie kennen und lieben und vor allem bringen sie Humor, Trauer und Spannung mit.

Die Story lässt keine Lücken, es gibt alles, was man sich wünschen kann! Magie, Spannung, aber auch ruhigere Momente, vorgeschichtliches Wissen, böse Mächte und Gefühle! Es fehlt an nichts und ich bin absolut hin und weg von dieser Welt. Zu Beginn fand ich es erst nicht ganz leicht allem zu folgen, doch es wurde immer besser und ab dem Einstieg mit Jade war ich dann voll dabei! 




In der Geschichte gibt es so viele Aufs und Abs! Die Charaktere sind sehr detailliert ausgearbeitet und diese magische Welt unglaublich präzise und bildlich beschrieben. Ich habe mich trotz der gruseligen und zerstörerischen bösen Mächte verlieben können, denn die gute Magie ist immer wieder spürbar. Daher freue ich mich auf mehr Zeit mit den Charakteren und den Kampf gegen Scylla und den Jasmah-Isdar! Gerade das Ende des ersten Bandes lässt Fragen offen und den Leser mit einem Cliffhanger zurück. Umso gespannter bin ich nun auf die Fortsetzung und viele weitere magische Orte, Wesen und Momente zwischen den Charakteren :) Die Autorin hat einen sehr besonderen Schreibstil, der den Leser fesseln und entführen kann und ich bin sicher, dass der zweite Teil noch eine ganze Menge zu bieten hat! Insgesamt gibt es diesmal 5 Federn von mir, denn Indigo und Jade konnten mich durch Gefühle, unterschiedlichste Mächte und vor allem ein ganz besonderes Abenteuer überzeugen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik