[Rezension] For Good (Ava Reed)




Titel: For Good
Autor: Ava Reed
Seiten: 238
Format: Taschenbuch
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 23.05.2016
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen




Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.




Viel zu lange habe ich das Lesen dieses Buches hinausgezögert. Obwohl ich so viel Positives gehört habe, war ich mir nicht sicher, ob es auch mich so überzeugen würde. Jetzt weiß es ich es besser.

Charlie begegnet einem von Anfang an als unheimlich traurige, innerlich zerrissene und unglückliche Protagonistin, die schwer mit dem Tod ihres Mannes zu kämpfen hat. Man erfährt praktisch sofort, wie die Geschichte um Charlie und Ben ausgehen wird und doch ist es so spannend all die Details zu erfahren, weil die Liebe zwischen den beiden unglaublich berührend und groß ist.

Die Geschichte wechselt zwischen Gegenwart und Erinnerungen, also der Vergangenheit und Charlie scheint all diese Erinnerungen noch einmal durchzugehen, um sich an ihre große Liebe zu erinnern. So erlebt man, wie die Liebe der beiden zu wachsen beginnt und wie es überhaupt zu all dem kam und das hat mich spürbar mitgenommen. Besonders berühren konnte mich das Ende und auch die Momente aus Bens Sicht, die an das Ende der Geschichte gehängt wurden.

Ben war mir wirklich von Anfang an sympathisch, obwohl ich wusste wieviel Kummer sein Tod der Protagonistin bringt. Gerade das zeigt dem Leser aber auch deutlich, wieviel gute und schöne Momente die beiden gehabt haben müssen und so freut man sich auf die Erinnerungen. Ben hat nie Macken aufgewiesen, er war immer da und so positiv geladen, dass es Spaß gemacht hat, ihn kennenzulernen. 

Doch auch Nebencharaktere, wie Mia und Luke habe ich unheimlich ins Herz schließen können und gerade Mia mit ihrer wilden, glücklichen Art und ihrem lauten Organ bringt unfassbar viel Spaß und Liebe mit in die Geschichte. Doch auch Luke gewinnt man - als Freund von Ben - sehr schnell auf seine eigene Art lieb.

Die Story ist natürlich auf gewisse Art und Weise sehr vorhersehbar, doch die Autorin schafft es dennoch Spannung und wahnsinnig viel Gefühl mit in die Geschichte zu bringen. Sie hat einen lockerleichten Schreibstil, der im Kontrast zu den starken Gefühlen der Protagonistin steht und gerade das macht die Geschichte sehr besonders. Es ist abwechslungsreich zu wissen, dass alles negativ ist und es dennoch so schöne Momente gibt. Gleichzeitig fand ich das Ende nochmal super und natürlich erfrischend beruhigend.



Ich habe mich definitiv in die Charaktere Charlie und vor allem Ben, aber auch in Mia und Luke und die besondere Geschichte verliebt. Obwohl man bereits weiß wie die Geschichte ausgeht und worauf es hinausläuft, hat die Art, wie die Autorin diese Gefühle und die Erinnerungen der Protagonistin rüberbringt etwas ganz eigenes. So mochte ich die Sprünge zwischen Gegenwart und Erinnerungen sehr gern, weil Charlie immer wieder Stellung zu ihnen genommen hat und man so auch die Verzweiflung und die gegenwärtigen Gedanken viel besser nachvollziehen konnte. Ich persönlich habe mir zwischendurch auch immer wieder gedacht, worauf es hinauslaufen könnte und war am Ende schon noch überrascht, aber wurde auch in meinem Verdacht bestätigt. Auch das hat mir gut gefallen, weil es diesem gefühlvollen und sehr traurigen Buch nochmal etwas erfrischendes gegeben hat. Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere haben mich letztendlich von sich überzeugen können und ich gebe deshalb 4,5 Federn!




Kommentare:

  1. Hey,

    Das lese ich auch gerade und bin bereits nach den ersten Seiten hell auf begeistert. Es ist so emotional und einfach nur schön, wenn auch sehr traurig.

    Liebe Grüße

    Lucy-die-Buecherhexe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass dir das Buch gefällt! Ich fand es auch sehr traurig, aber gerade das macht dieses Buch so gut :)

      Löschen

 
© Design by Freepik