[Rezension] Schnee und Orchideen (Britta Strauss)




Titel: Schnee und Orchideen
Autor: Britta Strauss
Seiten: 400
Format: Softcover
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 01.11.2016
Preis: 14,90€ (D) Hier kaufen
Band 2 





Die Liebe eines Magiers ist das hellste Licht und die tiefste Dunkelheit.

Wüstendrachen, tödliche Orchideenwälder, Nebelwale und Feuervögel. Ihre Reise an Indigos Seite führt Jade durch legendäre Reiche und zeigt ihr Wunder, die all ihre Träume übersteigen. Doch unerbittlich neigt sich ihre gemeinsame Reise den Ende entgegen. Von Tag zu Tag wird der Gedanke an Indigos Verlust unerträglicher. Wird sie in der Lage sein, den Preis für seine Erlösung zu zahlen? Wird ihr das Unmögliche gelingen? Plötzlich steht Jade vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Und während die Liebe das Band zwischen ihr und Indigo unerbittlich fester webt, ergreift Königin Scylla die Chance, auf die sie lange gewartet hat.




Nach dem ersten Band konnte ich den zweiten kaum noch abwarten! Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich ihn angefangen habe, doch jetzt endlich ist es geschafft und ich weiß nicht, was ich noch ohne die Welt von Indigo und Jade tun soll.

Der letzte Band endete mit einem fiesen Cliffhanger, der durch die Magie in Esnunna überhaupt erst entstehen konnte und natürlich ging es dabei um unsere wundervollen Hauptprotagonisten. Indigo und Jade sind einfach ganz einzigartige Protagonisten, die perfekt miteinander harmonieren und mich in diesem Band noch ein Stück weit mehr überzeugen konnten, als im ersten. Beide haben ihre Schwächen und Stärken und in diesem Band entdeckt gerade Jade eine ganze Menge neue Stärken an sich.

Die Liebesgeschichte steht im zweiten Teil definitiv mehr im Fokus, als im ersten. Wo man im ersten Band hauptsächlich die Situation verstehen sollte und sich auf den Beginn einer unglaublich magischen Reise vorbereiten und schon in sie eintauchen konnte, kann man sich diesmal treiben lassen, Gefühle durchleben und so richtig in die Geschichte verlieben. Es war unheimlich schön zu lesen, wie es weitergeht, wie alles viel tiefer greifen konnte und die Liebe endlich ihren Einsatz findet.

Doch natürlich bleiben die Gefahren - der Fluch des Jasmah-Isdar, sowie Scylla - bestehen. Nach und nach hat man das Gefühl, dass die Gefahren schwächer werden, Indigos atlantische Magie an Stärke gewinnt und man langsam auf das Ziel zukommt. Leider kommen dafür andere Hindernisse, die oftmals von Indigo selbst ausgehen, wozu ich aber nicht mehr verraten will, weil das zu viel vorwegnehmen würde. Mich haben viele der Wendungen überrascht und selbst gegen Ende kamen nochmal einige Überraschungen.

Neben den besonders grausamen und den Hauptcharakteren gibt es natürlich auch wieder tolle Nebencharaktere, die ebenfalls genannt werden sollten. So habe ich Jinni und Nobbe sehr ins Herz geschlossen, die auf ihre eigene Art eine tragende Rolle besitzen. Auch Aaron und die Zwillinge tauchen wieder auf und man lernt noch neue Charaktere kennen, die ich einfach unheimlich herzlich fand!

Natürlich darf man auch den Vogel Zilp und die Füchsin Ischme nicht vergessen, die meiner Meinung nach großartig eingebaut werden. Ich liebe die zwei! Und auch Palili und Timotheus sind wieder dabei und man kann sie einfach nur gern haben. Gerade die witzigen Situationen mit den Charakteren sind großartig!

Doch wir lernen diesmal auch mehr über andere magische Wesen, unter anderem die Rosenkönigin, was ich wieder ganz toll fand, weil diese dem Buch einfach etwas einzigartiges geben! Neben ihnen gibt es natürlich noch Eomara, die bereits im ersten Band aufgetaucht sind, wobei sie diesmal nochmals eine andere Rolle einnimmt, was mir unheimlich gut gefallen hat.

Zur Story lässt sich nicht viel mehr sagen, weil sie genauso toll ist, wie im ersten Band! Man verfolgt die Charaktere gerne, es gibt überraschende Wendungen und zahlreiche gefühlsvolle Momente, die durch die Magie noch schöner werden. Natürlich möchte ich euch nicht spoilern, weshalb ich an dieser Stelle nicht mehr verraten will, doch letztendlich kann nur eine Seite gewinnen und darum geht es in diesem Band.




Für mich war dieses Buch einfach perfekt, denn es hat die menschlichen und übermenschlichen Seiten unserer Charaktere und magischen Wesen hervorgebracht. Gerade die Liebesgeschichte von Indigo und Jade steht diesmal im Vordergrund, was mir sehr gut gefallen hat, weil ich mir mehr romantische und gefühlvolle Momente gewünscht habe, die nun endlich da waren. Trotz allem geht die Magie dabei kein Stück verloren. Die toll ausgearbeiteten, für mich oftmals neuen Wesen kommen immer wieder vor und nehmen einen großen Teil der Geschichte ein. Die Charaktere entwickeln durch die immer wieder neu auftauchenden Hindernisse engere Bindungen und man hat das Gefühl sie selbst noch mehr ins Herz zu schließen. Gerade durch die schwindende und auch wachsende Magie gibt es für Indigo ständig neue Probleme, bei denen ihm die anderen Charaktere beistehen, ihn vielleicht sogar retten müssen. Man merkt in diesem Band, wie stark die Charaktere zusammengewachsen sind und dass sie alleine nicht mehr bestehen können. Einfach eine tolle Geschichte mit großartigem Ende! Noch besser, als ich gedacht hätte :) Von mir gibt es für die ganze Reihe 5 Federn und die Extraauszeichnung!


Kommentare:

  1. Hey,

    Schön das es dir auch so gut gefallen hat. Ich habe es wirklich geliebt. Für mich ist es tatsächlich der bisher schönste Drache. Wenn du magst kannst du dir ja auch gern mal meine Rezi durchlesen. Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mache ich gerne :) Für mich war das Buch auch ganz besonders. Wenn dir diese Reihe gefällt, versuch es auch mal mit der dreizehnten Fee. Und gib nicht auf, wenn sie dich anfangs verwirrt :) Falls du sie noch sowieso schon kennst. Ich werde auf jeden Fall noch eine Menge Drachen und natürlich auch von Britta Strauss lesen :D

      Löschen

 
© Design by Freepik