[Rezension] Throne of Glass (Sarah J. Maas)




Titel: Throne of Glass
Autor: Sarah J. Maas
Übersetzer: Ilse Layer
Seiten: 496
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 23.10.2015
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

Ab 14 Jahren
Band 1




Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.



Nachdem ich den ersten Band der A Court of Thorns and Roses oder auf Deutsch der Das Reich der sieben Höfe-Reihe gelesen habe, konnte ich nicht mehr länger mit den anderen Büchern der Autorin warten. Gut, dass ich den ersten Band ihrer Reihe Throne of Glass bereits hier hatte!

Celaena ist eine erfrischend andere Protagonistin! Sie war von Anfang an stark und tough und einfach sie selbst. Von keinem hat sie sich unterkriegen lassen und obwohl sie mit der Zeit sanfter wird, verliert sie nicht ihre Eigenart, ihr Durchsetzungsvermögen und ihre Willensstärke. Sie ist eine Assassinin und gleichzeitig so wandelbar, dass sie genauso gut eine Person von höherem Stand sein kann. Ich habe sie als Protagonistin unheimlich lieben gelernt. Vor allem durch ihre gern mal ruppige Art.

Diese ruppige Art setzt sie immerzu ein, vor allem Gegenüber Chaol - dem Captain der Leibgarde - und einer meiner persönlichen Lieblingscharaktere, sowie Dorian - dem Prinzen. Mir persönlich hat Chaol eigentlich immer ein ganzes Stück besser gefallen als Dorian, weil ein Prinz so gut wie alle Mädchen bekommen kann und obwohl diese in vielen Geschichten einen unglaublichen Reiz haben, konnte mich hier der Soldat eher überzeugen. Warum ich mich entscheiden will? Weil hier eine Dreiecksgeschichte Platz findet, die allerdings nicht aufdringlich und stumpf wirkt, sondern perfekt zu Celaena passt.

Neben diesen beiden Nebencharakteren gibt es aber noch zahlreiche andere Charaktere, die nicht nur bedeutend, sondern ungemein wichtig für die Story sind. Vor allem Nehemia - die Prinzessin von Eyllwe - habe ich schätzen und lieben gelernt. Man merkt sofort, dass sie von ihrem Volk besonders geschätzt wird und ganz anders ist, als man es von einer Prinzessin erwarten würde. Und sie hat, ebenso wie jeder andere, auch ihre Geheimnisse. Ich liebe sie!

Natürlich darf man auch den König, Parrington und Kaltain nicht vergessen. Sie waren mir allesamt unsympathisch und man merkt sofort, dass da in den Folgebänden noch wesentlich mehr auf einen zukommen wird, als es hier der Fall war. Doch auch die Champions habe ich so gut wie alle gehasst - allen voran Cain. Nox hingegen geht einem als einziger der Champions wirklich nah und alles weitere müsst ihr für euch selbst herausfinden ;)

Der Schreibstil war - wie gewohnt - einfach nur angenehm und auch die Erzählperspektive hat mich nicht von einer guten Beziehung zu den Charakteren abgehalten. Ich mag es meistens nicht, wenn man nicht aus der Sicht eines Protagonisten liest, sondern in der Er- und Sie-Form. Diesmal hat mich das nicht gestört.

Die Story war unglaublich gut durchdacht und gerade das Ende hat mich neugierig auf Band 2 gemacht! Es gab zwar trotzdem langatmige Stellen und man merkt, dass es ein erster Band ist, das tut dem aber keinen Abzug, weil die Charaktere, das Setting und die Story überzeugen können. Vor allem das Böse, das im Schloss sein Unwesen treibt, macht neugierig auf mehr und ich war überrascht wie es letztendlich gekommen ist! Zudem gab es immer wieder Wendungen, die so gut wie alles verändert haben. Und die Liebesgeschichte(n) darf man auch nicht vergessen..




Auch diese Geschichte der Autorin konnte mich überzeugen und ich muss auf jeden Fall weiterlesen, um zu erfahren, wie es mit Celaena und den anderen Charakteren weitergeht! Alle Charaktere sind unheimlich gut ausgearbeitet und haben ihre eigene Art, sich zu präsentieren. Vor allem die abwechslungsreiche, freche und unerschrockene Art der Protagonistin ist erfrischend und obwohl ich dachte, dass mich das stören würde, war das Gegenteil der Fall. Mit der Zeit entwickelt sich nicht nur Celaena, sondern auch alle anderen Charaktere und es kommt zu zahlreichen Wendungen, mit denen ich nicht immer gerechnet habe. Gerade die beiden Faktoren - der Wettstreit der Champions und das Böse, das im Schloss lauert - machen das Buch spannend! Doch neben diesen gibt es noch Intrigen und magische Welten, die alles spannender machen. Und auch die Fae finden einen Weg in diese Welt, was ich besonders toll fand. Leider war der erste Band aber auch ein Einstieg, was man an  vielen ruhigen Stellen merken konnte. Dennoch bekommt das Buch von mir 4 Federn, weil ich diese Welt und ihre Charaktere lieben gelernt habe und abgesehen davon unglaublich mitleiden musste!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik