[Kurzmeinungen] Meine ersten Mangas!

Hallöööööchen ihr Lieben!

Beim letzten Mal habe ich euch bereits von meiner neuen Leidenschaft erzählt - den Mangas! *hehe*
Heute möchte ich dieses Thema noch etwas vertiefen und euch in Zukunft - sollte sich das Leseverhalten so fortsetzen - immer wieder Kurzmeinungen zu einigen dieser Mangas zeigen. Eine ganze Rezension erscheint mir zu lang, vor allem, wenn die Geschichte nicht wirklich in dem Sinne bewertet werden kann, wenn sie kaum erzählt wurde und dementsprechend mache ich es kurz und erkläre nur in ein paar wenigen Sätzen was ich mochte und was nicht :)

Genug geredet, kommen wir zu den Mangas:


Vampire Knight 1 hat mir wirklich gut gefallen und gerade das Ende hat mich dann weiterlesen lassen, weil ich natürlich unbedingt wissen wollte, was es mit Zero auf sich hat. Komischerweise interessieren mich vor allem seine und die Geschichte von Kaname Senpai, weshalb ich nicht aufhören möchte. Lediglich die Namen fallen mir noch schwer, weil die Charaktere sich gern auch mal ganz anders nennen. 5/5
Vampire Knight 2 war meiner Meinung nach etwas schwächer als der erste Band, hat mir aber dennoch sehr gut gefallen! Man weiß nun was mit Zero passiert und möchte dennoch mehr erfahren, denn gerade das macht es spannend. Natürlich kommt es auch zu ständig neuen Vorfällen in der Day und Night Class, bzw. mit den Vampiren. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird! 4/5

An deiner Seite 1 war in dem Moment, in dem ich es gelesen habe genau das Richtige für mich. Ich habe eine schöne Liebesgeschichte gesucht und sie bekommen, allerdings muss ich sagen, dass mich dieses extrem schüchterne, selbstkritische und sich selbst herabstufende Verhalten von Hikage wahnsinnig genervt hat. Ich habe wirklich überlegt, ob ich überhaupt weiterlesen soll, musste aber wissen, ob die Liebe möglich ist - obwohl eigentlich klar ist, wie es ausgehen wird. 3,5/5
An deiner Seite 2 war dann doch eine Steigerung zu dem ersten Band, denn diesmal muss Hikage sich den anderen Mädchen der Klasse stellen und offen zeigen, dass sie niemandem etwas böses will, sondern einfach nur nie von jemandem gesehen und beachtet wurde, dass ihr wirklich etwas an Hinata-kun liegt. Erst wenn sie sich dies selbst und anderen gegenüber einsteht ist sie einen Schritt weiter und das wird hier gut gezeigt. Außerdem hält die Geschichte noch eine Überraschung bereit, die mich den dritten Band kaufen lassen wird. Und natürlich mag ich auch den Blog sehr gern, der etwas mehr Abwechslung in die Geschichte einbringt. 4/5

Secret Service 1 war dann schon etwas humorvoller und an einigen Stellen sehr witzig. Soshi bringt wirklich Schwung und Witz in die Geschichte, weil er Ririchyo dauerhaft zur Seite stehen und sie beschützen will. Der Secret Service ist außerdem nicht menschlich und macht es für Fantasyfans umso interessanter. Bisher gab es aber weniger Story an sich, sondern eher einen Kennlernprozess mit den Charakteren. 4/5

Wie sieht es bei euch aus? Lest ihr auch Mangas? Welche könnt ihr mir empfehlen? Ich bin gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik